Navegador

eine Spielerezension von Stephan Kurschat - 20.04.2011
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Navegador von Reich der Spiele

Wer portugiesisch versteht oder wie ich googeln kann, der weiß, dass Navegador portugiesisch ist und Seefahrer heißt. Genau darum geht es nämlich auch in diesem Strategiespiel. Jeder Spieler beginnt mit zwei Schiffen, mit denen er auf dem Weg nach Japan diverse Länder in Afrika, Südamerika und Asien entdecken und dort Kolonien gründen kann.

Diese Kolonien geben Erträge in Form von Gold, Zucker und Gewürzen ab, die man dann in Lisboa an der Börse in bares Geld umwandeln kann, um von dem Geld neue Schiffe, Arbeiter, Fabriken, Werften oder Kirchen zu bauen. Schiffe benötigt man für die Entdeckungen und das Gründen von Kolonien, Arbeiter werden ebenfalls für die Kolonien benötigt. In Fabriken können Waren verarbeitet und verkauft werden, Werften benötigt man für den Bau von Schiffen und Kirchen, um weitere Arbeiter gewinnen zu können.

Über einen sehr schönen Mechanismus kann jeder Spieler bei Navegador für sich entscheiden, welche Aktion er als nächstes durchführen möchte. In einem Rondell sind insgesamt acht verschiedene Aktionen abgebildet, und jeder Spieler bewegt sich auf dem Rondell bis zu drei Felder vorwärts, um seine nächste Aktion auszusuchen. Auf diese Weise ist einerseits sichergestellt, dass ein Spieler nicht immer die gleichen Aktionen durchführt und zusätzlich jeder Spieler immer mehrere Alternativen für seine nächste Aktion zur Verfügung hat. Die einzelnen Aktionen der Spieler sind kurz, sodass auch bei den Spielern, die nicht am Zug sind, keine Langeweile ausbricht.

Gewinnen kann man Navegador über Siegpunkte. Diese erhält man für unterschiedliche Bereiche: Kolonien, Fabriken, Entdeckungen, Werften und Kirchen. Da man nicht in allen Bereichen stark sein kann, muss man sich auf zwei bis drei einzelne Bereiche konzentrieren, insbesondere weil man über Privilegien noch Multiplikatoren für einzelne Siegpunktbereiche erwerben kann.

Navegador lebt davon, dass man immer die Qual der Wahl hat. Eigentlich möchte man immer alles machen, aber das geht natürlich nicht. Dabei ist es günstig, sich Bereiche auszusuchen, die noch nicht so stark durch die Mitspieler beansprucht sind. Dies kann insbesondere an der Börse zu hohen Kursen für die eigenen Waren sorgen.

Navegador macht auch optisch einen guten Eindruck, hat schöne Materialien und eine gut gegliederte Anleitung incl. Schnelleinstieg. Zusätzlich enthält das Spiel ein Heftchen mit Lebensläufen zu den historischen Seefahrern Portugals, deren Entdeckungen der Spielidee zugrunde liegen. Sowohl das Heft als auch die Anleitungen sind zweisprachig in deutsch und englisch gehalten.

Insgesamt ist Navegador rundum gelungen und bietet Spielspaß mit einem recht hohen taktischen aber auch einem Glücksanteil und kann sich insbesondere durch den Aktionsauswahlmechanismus und der Ausgewogenheit der einzelnen Siegpunktstrategien abheben.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Spieldauer (Minuten): 
90
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Fotos
Navegador von PD Verlag
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren