Colorante

eine Spielerezension von Silke Groth - 31.12.2006
  Spiel kaufen kommentieren
Colorante von
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Colorante heißt das vorliegende abstrakte Taktikspiel von Jan Beckert. Das Spielbrett besteht aus zehn mal zehn Feldern in vier gleichmäßig angeordneten Farben. Beide Spieler erhalten jeweils einen Satz aus zehn kleinen, quadratischen Spielsteinen, deren Seiten jeweils eine der Farben des Spielfeldes aufweisen. Alle Spielmaterialien sind komplett aus Holz gefertigt und von guter Qualität. Das Spielbrett lässt sich zusammenklappen und bietet so im Inneren Platz für die Spielsteine.

Zu Beginn platzieren beide Spieler ihre Steine in ihrer ersten Reihe, wobei die Ausrichtung (welche Farbseite nach oben zeigt) frei wählbar ist. Gezogen wird waagerecht oder senkrecht und zwar bis zu dem nächsten Farbfeld, das mit der Farbe des Spielsteins in Zugrichtung übereinstimmt. Erreicht ein Stein nach einer Bewegung ein Randfeld darf er beliebig gedreht werden. Stimmen nach einer Bewegung die sich zugewandten Seiten eines eigenen und gegnerischen Steines überein, so darf dieser als eine Fortführung der Bewegung im rechten Winkel geschlagen werden. Sobald ein Spieler den neunten gegnerischen Spielstein geschlagen hat, hat er das Spiel gewonnen.

Colorante ist dank weniger und einfacher Regeln sehr schnell erklärt, trotzdem fällt der Einstieg sehr schwer. Es dauert seine Zeit, bis es leichter fällt, die richtigen Steine zu bewegen, Schlagmöglichkeiten nicht zu übersehen oder das Drehen eines Steines mit einzuplanen. Dies erfordert einiges an Vorstellungskraft und, nicht nur beim Schlagen, ein „Um-die-Ecke-Denken“. Ein Beispiel: Ein Spieler bewegt seinen Stein auf das rote Feld, dreht ihn um 90 Grad, damit er ihn im nächsten Zug auf das blaue Feld ziehen kann um dann den gegnerischen Stein mit der grünen Seite zu schlagen. Puh! Bis man wirklich taktisch vorgehen oder gar eine längerfristige Strategie entwickeln kann, wollen einige Partien absolviert werden. So ist das Spiel selbst für erfahrene Taktiker kein Selbstläufer.

Colorante richtet sich ganz klar an Liebhaber anspruchsvoller, abstrakter Spiele ohne jegliche Glückskomponente. Allerdings kann ein Probespiel in jedem Falle nicht schaden, denn dem einen oder anderen könnte es eine Ecke zu viel sein, um die gedacht werden muss. Wer aber eine gewisse Einarbeitungszeit und anfängliche Unübersichtlichkeit nicht scheut, bekommt ein Spiel mit vielen taktischen Möglichkeiten, bei dem dank des variablen Aufbaus kein Spiel dem anderen gleicht. Darüber hinaus besticht es durch seine schöne Ausstattung, die Holzbox wirkt fast wie eine kleine Schatztruhe.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2005
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel