Drachenturm

eine Spielerezension von Eva Timme - 11.05.2017
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Kinderspiel Drachenturm - Spielaufbau - Foto von Haba
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Rettet die Prinzessin! Das ist Aufgabe beim Kinderspiel Drachenturm von Carlo A. Rossi (Haba). Manchen Spiele sind schon nach dem Aufbau interessant und haben einen hohen Aufforderungscharakter. Das trifft sicher auf dieses Spiel zu. Ein hoher Turm, ein großer Turm, ein Drache, der schon lauert und eine Prinzessin die auf dem Turm gefangen gehalten wird. Nun versuchen alle Spieler, gemeinsam die Prinzessin zu retten, ehe der Drache, der sie bewacht, dies verhindert. Für die Rettung wird neben dem Turm ein Gerüst errichtet, welches auf dem Felsen aufliegt. Sobald der Drache allerdings bemerkt, dass seine Prinzessin befreit werden soll, versucht er, eben diesen Felsen unter dem Gerüst wegzuziehen und dieses zum Einsturz zu bringen. 

So wird das Kinderspiel Drachenturm gespielt

Das Spiel Drachenturm besteht aus zwei Phasen. In der Bauphase decken die Kinder reihum Bauplättchen auf. Auf diesen sind Gefährten oder Gerüstebenen abgebildet. Der Bauplan sieht allerdings eine bestimmte Reihenfolge vor und die Gefährten können nur gleichfarbige Gerüstteile verarbeiten. Gefährten, die die falsche Farbe haben, werden noch einmal verdeckt und warten auf einen späteren Einsatz. Gut, wenn die edlen Retter sich gemerkt haben, wo welcher Gefährte liegt. 

Wird ein Drachenplättchen aufgedeckt, so hat der Drache die Gerüstbauer gehört und will das Gerüst zum Einsturz bringen. Er geht einen Schritt rückwärts und spannt so das Seil um den Felsen. Hoffentlich steht das Gerüst, ehe der Drache auf dem Spielfeld bis ganz nach hinten gelaufen ist.

In der zweiten Phase des Spiels versuchen die Spieler, mittels Prinz und Ritter die Prinzessin aus dem Turm bis zur Kutsche zu geleiten. Jeder Spieler hat dazu einen Pappschieber, auf dem vorne Prinz und Ritter zu sehen sind. Damit versuchen sie nun die Prinzessin über den Balkon, der natürlich kein Geländer hat, und das Gerüst zum Boden zu bringen, ohne dass die Prinzessin ab- und bevor das Gerüst einstürzt! Denn der Drache versucht nun, den Felsen wegzuziehen. Er wird zu Beginn der zweiten Runde gestartet und wenn er schon weit hinten auf dem Spielplan war, so ist das Seil viel schneller gespannt und das Gerüst stürzt schnell ein. Sehr schnell. An der Stelle war für viele Kinder der Frust bei dem kooperativen Spiel groß. „So ein Mist, das ist doch gar nicht zu schaffen“. „Das war viel zu wenig Zeit“.

Lohnt sich das Kinderspiel Drachenturm?

Die Kinder hatten recht. Die Memovariante in der Gerüstbauphase ist eher einfach. Das Geschicklichkeitselement und die Zusammenarbeit in der Phase der Rettung ist nett, aber entweder ist viel zu wenig Zeit, vor allem für Kinder ab fünf Jahren, und der Frust ist groß oder es ist wirklich viel Zeit, dann ist es eher langweilig. Und bei den Kindern gab doch meist einer den Ton an. Drachenturm ist ein Beispiel für ein Spiel, was toll aussieht, eine auf den ersten Blick schöne Spielidee hat, was aber in der Praxis nicht wirklich Spaß gemacht hat.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2016
Spielkategorisierung
Fotos
Kinderspiel Drachenturm - Foto von Haba
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren