Entdeckerquiz: Deutschland

eine Spielerezension von Claudia Grothe - 17.08.2013
  Spiel kaufen kommentieren
Entdeckerquiz Deutschland von Haba
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Wer weiß mehr über Deutschland als Robbi Robot und schafft es, ihn am Quizzomaten zu besiegen? Beim Kinderspiel Entdeckerquiz Deutschland von Haba geht es neben geografischen Gegebenheiten, wie der Zuordnung der Landeshauptstädte zu ihren Bundesländern, um Geschichte, Sagen und berühmte Persönlichkeiten Deutschlands, aber auch um regionale Kuriositäten.

Doch was ist eigentlich ein Quizzomat? Er besteht aus Schachtelunterteil und Spielplan und hat oben und unten einen Münzschlitz für die Gewinnchips. Der wichtigste Teil des Automaten ist jedoch eine Drehscheibe mit verschiedenen Symbolen, die sich hinter dem Spielplan befindet. In einem Sichtfenster im oberen Teil des Automaten, wird vor jeder Frage zunächst das oben links auf dem Fragekärtchen abgebildete Symbole einstellen. Zeigt das Kärtchen beispielsweise ein Edelweiß, so muss dieses auch im Sichtfenster zu sehen sein. Anschließend wird die Frage mit den vier Antwortmöglichkeiten vorgelesen. Unterhalb des Sichtfesters sind vier Vertiefungen (A bis D). Hat man sich für eine Lösung entschieden legt man verdeckt einen Chip auf das entsprechende Feld des Quizzomaten. Die Felder können mehrfach belegt werden, falls mehre Spieler die gleiche Antwort wählen.

Jetzt werdet ihr denken: "Das ist ja einfach! Wenn ich eine Frage nicht weiß, warte ich einfach ab, wohin die anderen ihre Chips legen." Aber ganz so leicht ist es natürlich nicht, denn die Chips haben sowohl positive als auch negative Werte. Natürlich will niemand Minuspunkte bekommen, deshalb legt man die negativen Chips auch auf ein Feld, das auf gar keinen Fall die richtige Antwort sein kann. Diese Chips werden also eingesetzt, wenn man sich bei einer Frage nicht sicher ist, aber mindestens eine Antwort ausschließen kann; oder aber um seine Mitspieler auf die falsche Fährte zu locken.

Haben sich alle Spieler entschieden, wird auf jedes noch freie Felder ein Robot-Chip gelegt, natürlich ohne den Wert vorher anzusehen. Nun kommt der Quizzomat zum Einsatz um die richtige Lösung zu finden. Dazu dreht man das Kärtchen um. Der untere Teil  der Karte zeigt zwei Symbole mit Pfeilen. Nehmen wir mal an es sind ein Fußball mit Pfeil nach rechts und eine Bratwurst mit Pfeil nach links zu sehen. Dann wird das Rädchen am Qizzomaten zuerst nach rechts gedreht bis der Fußball oben erscheint und anschließend nach links bis man die Bratwurst sieht. Während des Drehens fallen die falsch gesetzten Chips in den Automaten, sodass nur noch die Chips des Lösungsfeldes übrig bleiben. Diese kommen in den oberen Schlitz des Quizzomaten, wenn sie von einem Spieler stammen beziehungsweise in den unteren, wenn Robbi Robot richtig lag. Und dann geht es auch schon mit der nächsten Frage weiter.

Nach zehn Fragen, wenn alle Chips aufgebraucht sind, wird ausgewertet: Jeder Spieler nimmt seine Chips aus der oberen Wertungsschachtel und zählt die Punkte zusammen, oder zieht welche ab, falls negative Wertungschips hineingelangt sind. Das gleiche passiert mit Robbi Robbots Chips. Ist einer von euch der Deutschlandexperte oder hat Robbi Robot gesiegt?

Falls gerade kein Mitspieler da ist, kann man, oder besser Kind, auch allein gegen Robbi Robot antreten. Dann wird einfach auf jedes der drei freien Felder eine Robbi Chip gelegt. Aber hier muss man sich richtig ins Zeug legen, denn allein ist es viel schwieriger den pfiffigen Roboter zu schlagen.

Entdeckerquiz Deutschland ist ein großartiges Quizspiel. Der Drehmechanismus begeistert die Kids und verhindert gleichzeitig Schummelein und durch die unterschiedlichen Wertigkeiten der Chips kann man kleine Wissenslücken wett machen. Die Fragen sind altersgerecht und schon beim Lesen der Fragen kann man etwas lernen. Auf manche Lösungen kommt man allein durch das Auschlussverfahren. Trotzdem ist die Altersgrenze mit sieben Jahren schon sehr mutig gewählt. Sicherlich kann man Entdeckerquiz Deutschland auch schon mit einem Siebenjährigen spielen,wenn einen dieser schicken Kinderatlanten über Deutschland sein Eigen nennt und sich viel mit seinem Kind beschäftigt. Im Allgemeinen empfiehlt es sich jedoch zu warten, bis das Kind in der dritten oder vierten Klasse Deutschland im Sachunterricht behandelt und ein gewisses Grundwissen besitzt. Schließlich machen Quizzspiele nur Spaß, wenn man die Fragen auch beantworten kann. Mit hundert Fragen ist der Pool zwar nicht all zu groß, aber wer jede beantworten kann, kennt sich schon recht gut aus in Deutschland. Und vielleicht gibt es ja bald Zusatzkarten. Das würde sich für dieses tolle Spiel echt lohnen, lieber HABA Verlag!

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
1 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
7 - 99
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2012
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel