Fritz Stibitz

Das knackige Sammel-Spiel für pfiffige Eichhörnchen

eine Spielerezension von Daniel Wünsche - 12.01.2016
  Spiel kaufen kommentieren
Kinderspiel Fritz Stibitz - Foto von Game Factory
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Wenn der Winter vor der Türe steht, wird es für die meisten Waldbewohner allerhöchste Zeit, den Vorrat für den Winter zusammenzusuchen. So ergeht es auch den Eichhörnchen, die sich gegen Wind und diebische Mitsammler behaupten müssen.

Wie wird das Kinderspiel Fritz Stibitz gespielt?

Im Kinderspiel Fritz Stibitz von Riley Wilkinson (Game Factory) versuchen die Spieler, als erster ihren Wintervorrat anzulegen. Hierfür dreht der aktive Spieler an einer Drehscheibe und führt die dazugehörende Aktion aus. Entweder nimmt der Spieler ein oder zwei Eicheln vom Baum oder er verliert durch einen Sturm alle bereits gesammelten Vorräte. Als weitere Möglichkeit muss er Aussetzen und das namensgebende Stibitzen ausführen. Dafür sucht sich der Spieler eine Eichel einer noch nicht gesammelten Farbe bei einem Mitspieler aus, stibitzt diese dann und legt sie auf seinen Baumstamm. Hier kommt dann endlich Pfeffer in ein bisher sehr langweiliges Spiel. Gewonnen hat der Spieler, der zuerst seine fünf verschiedenfarbigen Eicheln gesammelt hat.

Wie gut ist Fritz Stibitz als Kinderspiel?

Uns hat Fritz Stibitz noch vor dem ersten Spiel sehr gut gefallen. Die Schachtel, die zeitgleich der Spielplan ist, und die supertolle Eichhörnchen-Zange sind ausgesprochen hübsch gestaltet und sehr auffordernd. Die Eicheln sind aus stabilem Gummi, was das Greifen mit der Zange erleichtert, und die Baumstämme bestehen aus gut verarbeiteter Pappe. Nur auf die Drehscheibe muss bei ungestümen Kinderhänden etwas geachtet werden.

Ich konnte das Kinderspiel den Kindern ab drei Jahren schnell erklären und ich brauchte absolut keine Überredungskunst, die Kinder an den Tisch zu bekommen. Jedoch gerade zu Anfang war die Handhabung der Drehscheibe etwas ungewohnt, da die Kinder bisher nur mit Würfeln gespielt hatten. Speziell die Interpretation, wo denn die Pfeilspitze jetzt genau hinzeigt, war Anfangs für die Kinder schwer zu erfassen. Auch die  fünf Sondersymbole auf der Drehscheibe musste ich öfter erklären, da die Kinder teilweise noch keine Zahlen lesen konnten (wohl aber bis zwei zählen). Und auch die Handhabung der Zange mussten sie üben, da nicht jede Kleinkindhand groß genug ist, um diese zu umfassen.

Die Aktion des Stibitzens war bei uns lange die höchste Hürde und musste in den ersten Spielen komplett ignoriert werden. Diese gemeine Aktion wurde nicht von jedem am Tisch akzeptiert und endete dann in einem großem Drama. Erst als ich mich mehrfach beklauen ließ, wurde die Aktion auch in die andere Richtung akzeptiert. Erst dann wurde es für uns zu einem kompletten Spiel. Vorher war es nicht mehr als ein Bis-zwei-Zählen oder ein Farbzuordnungsspiel oder eben eine Geschicklichkeitsübung mit der Eichhörnchen-Zange. Jetzt ist Fritz-Stibitz für uns ein tolles Kinderspiel mit großem Glücks- und Ärgerfaktor und sehr tollem Spielmaterial. Alles das führt dazu, dass Fritz Stibitz immer wieder auf dem Tisch landen muss.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
3
Spieldauer (Minuten): 
10-15
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel

Kommentare

aber Papa bekam mächtig geschimpft :)

"Nein Papa, das darfst du nicht, das will ich nicht !" Dann wurde mir die zange entwendet :)

 

Inzwischen klappt es ganz gut, er motzt zwar noch ab und zu, lässt es aber zu. Danach schummelt er sich seinen Dreh so hin, dass er zunächst Stibitzen darf ... alles im Lot sozusagen :)