Hochelfen: Prinz und Edler

ein Spiele-Artikel von Ralf Schallert - 31.01.2008
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Nach und nach werden vom Hersteller einige Völker des Warhammer-Fantasy-Universums einer mehr oder weniger starken Überholung unterzogen und in diesem Zusammenhang auch etliche Modelle überarbeitet oder neu vorgestellt.
Im Herbst 2007 war das Volk der Hochelfen an der Reihe. Das dazu gehörende Armeebuch: Hochelfen erschien in der 7. Edition und auch die Modelle Prinz und Edler der Hochelfen wurden vom Erscheinungsbild her deutlich überarbeitet.

Die Miniaturen sind komplett aus Kunststoff. Es kann jeweils ein berittenes und ein Modell zu Fuß zusammengebaut werden. Dabei bleibt es dem Spieler überlassen, in welche Kategorie die Modelle eingeordnet werden sollen: Prinzen, Edle oder Edle als Armeestandartenträger. Zudem enthält die Box genügend Material, um die Miniaturen zu individualisieren und jedem Wunsch entsprechend mit Waffen aus zu rüsten.

Die Edlen sind junge Angehörige des Hochelfenadels, die hoch gebildet, sich der Erlernung der Künste des Krieges verschrieben haben. Sie sind unglaublich agile und extrem gefährliche Kämpfer, werden aber vorwiegend als Kommandanten, denn als direkte Kämpfer eingesetzt, da der Verlust solch eines Adligen für jede Hochelfenarmee ein schwerer Schlag und mit Sicherheit nicht so leicht auszugleichen ist.

Die edelsten unter diesen Adligen tragen mächtige Relikte aus alten Zeiten mit sich, die in ihren Familien von Generation zu Generation vererbt wurden, und dürfen deshalb den Titel Prinz tragen. Gleichfalls darf die meistens magische Armeestandarte nur von Edlen in die Schlacht getragen werden.Da sich der Bastler in diesem Blister auf nur eine beziehungsweise zwei Figuren beschränken muss, geht der Zusammenbau, inklusive Entgraten und Nachbearbeiten der fertigen Figuren, recht schnell vonstatten. Trotzdem sollte man sich hier, genau wie beim späteren Bemalen, viel Zeit nehmen und Vorsicht walten lassen, da die Figuren als zukünftige Kommandeure im Rampenlicht vieler Blicke stehen werden und sich nicht in der Masse ebenbürtiger verstecken können. Was wäre für einen Kriegsherren einer mächtigen Hochelfenarmee schlimmer als eine Miniatur mit deren Gestaltung er selbst nicht zufrieden ist.Der Hersteller hat da in jedem Fall tolle Vorarbeit geleistet. Noch nie waren die entsprechenden Kunststofffiguren für Warhammer filigraner und dynamischer gestaltet.

Ob man mit seinen Hochelfenadligen einen Streitwagen bemannt, als Kommandeur auf einem Pferd reiten oder mit einem Bogen bewaffnet den Seegarden zu Seite stellt, kommt ganz auf die eigene Spielweise und natürlich den Gegner an.Eine grundsolide Box, die jeder Spieler einer Hochelfen-Armee haben muss. Hat man hingegen schon eine ältere Version der Edlen in seinen Diensten, sollte man aber zumindest einen Blick riskieren, denn schön gestaltet sind die Jungs in jedem Fall.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spielerzahl: 
2
Altersangabe: 
10