King Of New York

Ein Monsterspiel von Richard Garfield

eine Spielerezension von Melanie Pausch - 30.09.2015
  Spiel kaufen kommentieren
Funspiel King of New York  - Foto von Iello
Lesezeit: ca. 5 Minuten

King of New York ist ein Monsterspiel von Richard Garfield (Iello). Dabei handelt es sich um den Nachfolger seines Spieles King of Tokyo. Geeignet ist das Spiel für 2 bis 6 Spieler ab 10 Jahren und dauert rund 30 bis 40 Minuten. Die Packung verrät, hier geht es um die Zerstörung New Yorks durch Monster. Das Spiel ist interessant für Gelegenheitsspieler ebenso für Vielspieler, die das Thema Monster ansprechend finden und zwischendurch Lust haben auf ein nicht alltägliches Spiel.

King Of New York - Spielmaterial

Wer bereits King of Tokyo kennt, wird von der Menge an Spielmaterial und der Größe des Spielplans bei King of New York überrascht sein. Es gibt eine neue Spielumgebung mit fünf Stadtteilen von New York, neue Monster und ein komplett abgeändertes Spielgefühl. Nichts desto Trotz wurde an Altbewährtem festgehalten.

King Of New York - das Spielziel

In King of New York schlüpfst du in die Rolle eines Monsters, das versucht, König von Big Apple zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, musst du das letzte überlebende Monster sein oder als erster 20 Siegpunkte sammeln. Diese Punkte kannst du nun durch unterschiedliche Arten gewinnen, nicht nur durch das Würfeln von Drillingen wie bisher. Aber dazu gleich noch mehr.

King Of New York - der Spielplan

New York besteht aus fünf Stadtteilen (Bronx, Queens, Brooklyn, Staten Island und Manhattan). In diesen kannst du dich frei bewegen, außer du befindest dich in Manhattan oder Manhattan ist unbesetzt, dann musst du dich dort hin bewegen bzw. musst dort bleiben. Die Stadtteile sind voll von Gebäudeplättchen, die zerstört werden können. Doch sobald ein Monster in der Stadt gewalttätig wird, ist das Militär nicht weit und bedroht das Leben der Monster. Ein mächtiges Militär kann viel Schaden beim Monster verursachen. Das Monster sollte also schnell flüchten oder das Militär zerstören.

Die Aktionen bei King Of New York

Das Spielprinzip an sich ist einfach und dennoch genial. Das Spiel wird reihum gespielt. Sobald dein Monster dran ist, musst du würfeln und dadurch deine Aktionen bestimmen. Sollte dir dein Ergebnis nicht gefallen, darfst du einzelne Würfel beiseite legen und nochmal würfeln. Insgesamt ist es erlaubt, dreimal zu würfeln, dieses Ergebnis steht dann aber.

Auf den Würfeln sind sechs unterschiedliche Symbole: Mit dem Energiesymbol versorgst du dich mit Energiebrocken, die du benötigst um dir Karten zu kaufen, drei davon liegen hierfür immer offen neben dem Spielplan bereit. Diese Karten ermöglichen Dir zusätzliche Fähigkeiten.

Mit der Pranke kannst du Schaden an deine Gegner verteilen. Wenn du dich in Manhattan befindest, dann geht der Schaden an alle andere Monster. Befindest du dich allerdings außerhalb von Manhattan, dann bekommt das Monster in Manhattan alleine den Schaden ab.

Wenn man Schaden einsteckt, muss man sich irgendwann um Heilung kümmern. Heilen kannst du dich mit dem Herzsymbol. Jeder Würfel, der dieses Symbol anzeigt, heilt dich wieder um einen Punkt. Aber Vorsicht! Befindest du dich in Manhattan, hat das Symbol für dich keine Bedeutung.

Die neuen Aktionen

Wie bereits erwähnt, ist eine neue Aktion das Zerstören von Gebäudeplättchen, hierfür wird das „Zerstören“-Symbol verwendet. Beim Zerstören der Plättchen bekommt man als Belohnung entweder Punkte, Energiewürfel oder Heilung. Das Gebäude wird anschließend umgedreht und wird zu einer Militäreinheit.

Das Militär greift mit dem „Autsch“-Symbol ein. Hast du eines davon gewürfelt, wirst du von dem Militär in deinem Stadtgebiet angegriffen. Bei zwei werden auch andere Monster in deinem Stadtgebiet angegriffen. Richtig lustig wird es, wenn drei „Autsch“ gewürfelt werden, denn nun werden alle Monster angegriffen und man erhält die Sonderkarte „Freiheitsstatue“. Der Schaden der dabei zugefügt wird, ist abhängig von der Anzahl der Militär-Plättchen in dem entsprechenden Stadtgebiet. Hast du also Würfelglück kannst du mit dieser Aktion schweren Schaden bei deinen Gegnern verursachen.

Die geänderte Aktion

Bei King of Tokyo hat man die meisten Punkte über den Dreierpasch mit den Zahlen 1, 2 und 3 gesammelt. Dies wurde geändert. Diese drei Würfelergebnisse wurden in die „Ruhm“ Aktion geändert. Wenn man diese Aktion dreimal in seinem Zug gewürfelt hat, bekommt man die Sonderkarte Superstar und mindestens einen Spiegpunkt. Kommt man erneut dran und hat diese Karte immer noch, dann kann man richtig Punkte sammeln. Andere werden also versuchen, dir diese Karte schnell wieder abzunehmen.

Was ist noch neu?

Neu sind die zwei bereits erwähnten Sonderkarten, die nicht gekauft werden können, sondern durch Würfelkombinationen erworben werden und dir Vorteile verschaffen. Geändert hat sich auch der Aufenthalt im Zentrum. Je länger du dich in Manhattan befindest, um so mehr Vorteile bekommst du. Risiko wird also belohnt.

Fazit: Wie gut ist King Of New York?

Der Kampf der Monster in New York ist erbarmungslos und fordert seine Opfer. Wer wird die meisten Siegpunkte sammeln oder gar alle seine Gegner besiegen? Im Vergleich zum Vorgänger King of Tokyo ist das Spiel spannender, abwechslungsreicher und handlungskomplexer geworden. Die Grundelemente wurden um einige Aktionsmöglichkeiten erweitert. Des Weiteren ist der Spielplan gewachsen und du kannst dich auf dem Spielbrett bewegen.

Wem King of Tokyo gefallen hat, sollte unbedingt den Nachfolger im Spieleregal haben. Hat dir King of Tokyo nicht gefallen? Dann starte den Versuch und schau dir dieses Spiel an. Eventuell sind die Dinge, die dir nicht gefallen haben, verändert worden und du wirst positiv überrascht sein. Je mehr Monster im Spiel sind, umso gefährlicher ist der Aufenthalt in Manhattan, und die Interaktion nimmt zu. Also schnapp dir deine Freunde und viel Spaß beim Spiel um den Sieg über New York!

Mein persönliches Fazit

Ich mochte King of Tokyo überhaupt nicht, konnte einfach nicht den Draht zu dem Spiel finden. King of New York wird nicht mein Lieblingsspiel werden, aber es hat mich doch so positiv überrascht, dass es als Absacker immer wieder auf dem Tisch landen wird.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
40
Jahrgang: 
2014
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Spielszene King of New York
Mehr zum Spiel