Das Schwarze Auge: Meister der Dämonen

ein Spiele-Artikel von Cornelia Simon - 31.10.2005
Das Schwarze Auge: Meister der Dämonen
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Meister der Dämonen ist der zweite Teil der gigantisch umfangreichen Kampagne "Die Sieben Gezeichneten". Zwar können alle Abenteuerszenarien einzeln gespielt werden, aber der volle Spielspaß stellt sich nur dann ein, wenn die Kampagne mit allen Nebenschauplätzen auch als solche gespielt wird.

Dass es sich bei zwei der drei Haupthandlungssträngen um zum Teil stark erweiterte und bearbeitete Wiederauflagen bekannter Stoffe handelt, ändert nichts an der Tatsache, dass die Kampagne und damit dieser Band zur absoluten Pflicht für echte Helden gehört. Zumal viele Zusatztexte und Verweise diese zu einem sehr flexiblen (und überaus lesenswerten) Projekt machen. Bevor es mit dem ersten der drei Abenteuer los geht, werden bereits Vorschläge für "Zwischenabenteuer" und weitere Szenarien gemacht. Meisterherz, was willst du mehr.

"Pforte des Grauens" setzt die Kampagne fort und führt die Helden nach Maraskan. Mehr als das, nach einem linearen Abenteuer und Begegnungen mit allerlei Getier kommt es am Ende zu einem finsteren Showdown.

"Bastrabuns Bann" setzt das Land der Tulamiden in den Mittelpunkt. Eine weitere dramatische Entwicklung bahnt sich an, die die Helden versuchen müssen aufzuhalten. Und auch hier hat der Dämonenmeister seine Finger irgendwie mit im Spiel.

Die Magier der Schwarzen Gilde spielen eine Hauptrolle im Abenteuer "Schatten im Zwielicht". Diese zeigen sich überraschenderweise als Gegner von Borbarad und stehen den Helden auf ihre Weise zur Seite. Ein furioser Schluss lässt Hunger auf den dritten Kampagnenband wachsen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spielerzahl: 
3 - 5
Altersangabe: 
14