Rush Hour

Rush Hour Original/Rush Hour Safari

eine Spielerezension von Michael Weber - 14.09.2002
  Spiel kaufen kommentieren
Rush Hour von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Es ist eigentlich nur ein Haufen Plastik mit ein paar Karten und dennoch das wohl bekannteste und kultigste Schiebespiel überhaupt: Rush Hour von Binary Arts. Die Idee ist so simpel wie genial. Auf einem Spielbrett (natürlich aus Plastik) werden Autos und LKWs (beide aus - na? - genau: Plastik!) so platziert, dass einem kleinen roten PKW der Weg zum Ausgang versperrt ist. Der Spieler muss nun diesem PKW den Weg zum Ausgang eröffnen. Hin und her werden nun die Wagen auf dem Brett bewegt, bis das kleine Rote endlich zum Ausgang fahren kann.

Der Clou am Spiel ist, dass man Aufgabenkarten abarbeiten muss. Diese beginnen ganz harmlos mit einfachen Stellungen der Wagen, die leicht aufzulösen sind, womit der Weg für unser rotes Auto mit einer Hand voll Zügen frei gemacht ist. Doch schon nach wenigen Karten der Anfänger-Stufe werden die Aufgaben komplexer und schwieriger. "Das Blaue nach vorne, den gelben LKW nach links, in die frei gewordene Lücke das rosafarbene Auto, jetzt müsste doch - Mist, klappt nicht. Das Ganze zurück in die Ausgangsposition." Schon die Karten der zweiten Schwierigkeitsstufe sind nicht ohne und bedeuten für manchen Rush-Hour-Fahrer das Ende der eigenen Kombinationsfähigkeit. Gerade diese Kombinations-Logik ist es, die dafür sorgt, dass man stundenlang an dieses Spiel gefesselt ist und sich einfach nicht der Faszination des Möglichen und unmöglich Scheinenden entziehen kann.

Der hinter Rush Hour stehende Mechanismus ist nicht neu. Schiebespiele gibt es seit langem, aber hier hat es ein Hersteller verstanden, den Mechanismus in eine handfreundliche Form zu bringen (trotz des Plastiks) und die Freude über die gefundene Lösung in weitere Herausforderungen umzuwandeln.

Diese Herausforderungen enden im Grundspiel nach jeder Karte, spätestens nach Lösung der paar Dutzend beiliegenden Aufgabenkarten muss aber Nachschub her. Den stellt man den Fans dieses Spiels gerne zur Verfügung: Auf dem Markt sind weitere Aufgabenkarten, andere Themenumsetzungen und Erweiterungen. Interessant ist zum Beispiel Rush Hour-Safari. Dabei wird ein neues Feature in den ansonsten identischen Mechanismus eingebettet: Die Drehung des Autos innerhalb des Feldes. Konnte man vorher nur in die vorgegebene Richtung vor oder zurück, kann man den bei Safari zu befreienden Jeep (und einen Blockadespielstein) auch am aktuellen Standort einfach um 90 Grad drehen. Das ermöglicht dem Spieler mehr Möglichkeiten, aber die Aufgaben werden dadurch nicht leichter.

Der Erfinder Nob Yoshigahara hat wirklich ganze Arbeit für Solo-Spieler geleistet: Anfangs will man testen, dann noch ein Mal und dann noch ein Mal und dann ist man an einem Punkt angelangt, an dem man wirklich gefordert ist - da will man doch erst Recht nicht aufhören.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
1
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Jahrgang: 
1996
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Fotos
Rush Hour Safari von Reich der Spiele
Mehr zum Spiel