Die Welt der Dunkelheit - Grundregelwerk

ein Spiele-Artikel von Tanja Weber - 31.10.2004
Lesezeit: ca. 3 Minuten

World of Darkness hat ein Ende, es lebe die Welt der Dunkelheit! Die Spieler von World of Darkness-Systemen wie Vampire: Die Maskerade oder Werewolf: Die Apokalypse wissen, dass die Systeme, die immer miteinander verwoben waren, zu einem dramatischen Höhepunkt gelangt sind. Nun gibt es ein neues Grundregelwerk für eine neue Runde Welt der Dunkelheit.

Langjährige Spieler sehen dieser Entwicklung wahrscheinlich etwas wehmütig und wohl auch skeptisch gegenüber. Wir alle sind manchmal Gewohnheitstiere und dem entsprechend fällt es auch schwer, sich auf ein neues Regelwerk einzustellen, zudem die "alte" Welt der Dunkelheit zwar Inspirationsquelle war, die neue aber nicht wirklich ihre Fortsetzung ist.

Bei dem neuen Grundregelwerk, wird die grundsätzlich düstere und übernatürliche Stimmung beibehalten. Es wird eine Welt beschrieben, die unserer realen Welt bis aufs Haar gleicht. Mal abgesehen von der Tatsache, dass sie zusätzlich gefüllt ist mit übernatürlichen Kreaturen, mit Vampiren, Werwölfen und Magiern. Die Welt der Dunkelheit ist als Basiswerk für sämtliche nachfolgenden Publikationen wie Vampire: Requiem, Werwolf: Paria und Magus: Erwachen gedacht. Grundsätzliches wie die Charaktererschaffung und Spielmechanismen wie Kampfregeln, Fertigkeitsproben und so weiter werden in diesem Grundregelwerk abgehandelt. So werden in den weiteren Publikationen nur noch die speziellen Feinheiten des jeweiligen Gebietes vorgestellt.

Das neue System ähnelt dem alten, hat aber einige Neuerungen parat. Wie bisher gibt es Werte von eins bis fünf (nur in einzelnen Fällen bis zehn) und die Proben werden mit einer Anzahl von Zehner-Würfeln gewürfelt, die sich aus der Summe des passenden Attributs und Fertigkeit ergibt. Bei der Charaktererschaffung muss der Spieler wie gewohnt seine Prioritäten auf die einzelnen Attributs- und Fertigkeitsbereiche legen, hat aber grundsätzlich weniger Punkte zur Verfügung. Unter anderem gibt es aber einige Veränderungen zum Beispiel in der Abwicklung von Kämpfen, die das Spiel schneller und rasanter machen. Es ist grundsätzlich nur noch ein Wurf nötig, um zu sehen, ob man trifft und wie viel Schaden man anrichten. Damit ist Die Welt der Dunkelheit von überflüssigem Ballast im Regelsystem befreit und der Schwerpunkt wird hin zum Erzählen von guten Geschichten verschoben.

Für den Einstieg beinhaltet Die Welt der Dunkelheit Regeln zur Erschaffung eines "normalen" Menschen. Für solche Charaktere werden im Laufe des Spiels nur einige kleinere Änderungen nötig sein, ganz davon abgesehen, dass es besonders interessant sein kann, als Mensch ganz allmählich in die finsteren Geheimnisse hinabzugleiten und vielleicht zu entdecken, dass in einem vielleicht etwas ganz anderes schlummert ...

Das Regelwerk präsentiert sich in gewohnter Qualität und - obwohl es nichts oder nur wenig von den Inhalten der neuen Welt der Dunkelheit verrät - die kleinen Geschichten machen neugierig auf mehr. Vielleicht wird es für bisherige Spieler von Der Welt der Dunkelheit etwas schwer sein, sich auf das neue Regelwerk einzulassen, aber es lohnt sich. Dieses Basisregelwerk ist für alle unumgänglich, die den Schleier des Übernatürlichen weiterhin lüften wollen.

Spieleinfo

Verlagsangaben