Krimi total - Jenseits der Schönheit

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 31.12.2006
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Krimi total - Jenseits der Schönheit von Krimi Total

Der bekannte Arzt Dr. Kevin Schwarz ist voller Erwartung und Vorfreude, denn am morgigen Tag wird er einen Preis verliehen bekommen. Aufgrund seiner großen Verdienste auf dem Gebiet der ästhetischen und plastischen Chirurgie wird Dr. Schwarz in die "Hall of Fame" der Schönheitschirurgie aufgenommen werden. Ein guter Grund für ihn, am Vorabend dieser Ehrung in kleinem Kreis mit guten Freunden und Geschäftspartnern anzustoßen. Doch noch an diesem Abend geschieht es. Dr. Schwarz wird ermordet, bevor er seinen Preis entgegennehmen kann. Doch was genau ist passiert und wer ist der Mörder? Der Mörder befindet sich unter den Partygästen, aber wer hat das beste Alibi?

Der Schönheitschirurg Dr. Roth ist der Kollege von Dr. Schwarz und gründete vor vielen Jahren gemeinsam mit ihm die erfolgreiche Privatklinik für ästhetische Chirurgie.Wo war er eigentlich zu der Tatzeit? Dr. Peer van der See ist Vertreter für Arzneimittel ist ein guter Freund von Dr. Schwarz. Beide spielen gemeinsam Golf. Könnte er für die Tat in Frage kommen? Susi Seifert arbeitet als Sprechstundenhilfe in der Klinik. Selbstverständlich wurde sie auch zur Feier geladen. Die Politikerin Eva-Maria Wolf-Hagemeier kandidiert zur Wahl am kommenden Wochenende. Da bietet es sich natürlich an, vorher auf Stimmenfang zu gehen. Aber ist sie auch eine Mörderin? Wer Anton König nicht kennt, kennt keine guten Partys. Der namhafte Partylöwe umgibt sich auch in seinem Alter am liebsten mit hübschen jungen Frauen. Marco Stein hingegen ist ein ruhiger Mann mit imposanter Statur. Seinen gut durchtrainierten Körper stählt er regelmäßig im Fitness-Studio. Was hatten sie mit Dr. Schwarz zu tun? Miriam Wagner, die junge schlanke Frau ist die glückliche Gewinnerin der Misswahl der letzten Saison. Ob sie ihr Aussehen Dr. Schwarz verdankt? Auch Silvia von Stein ist Partygast. Sie ist eine bekannte Moderatorin und ist fast jeden Abend im Fernsehen zu sehen. Der Abend im Hause Schwarz bietet bestimmt genügend Material für eine TV-Sendung.Jetzt wird Inspektor Karl A. Fischer den Mordfall untersuchen. Der Polizeiinspektor ist an den Tatort gerufen worden und wird die Gäste vernehmen. Durch seine ruhige zielstrebige Art und seinen scharfen Kombinationssinn ist der Mörder sicher schnell gefasst.

Die Vorbereitung. Alles was man zu diesem Krimirollenspiel benötigt, sind acht oder neun Freiwillige, die Lust haben, eine der Rollen zu übernehmen. Für ungeübte Schauspieler wird empfohlen, die Rollen vom Gastgeber (aufgrund der Kurzinformation über die Rollen) gezielt auf die Personen zu verteilen, sodass sich die Spieler besser in ihre Rollen einfühlen können. Geübte Spieler können natürlich auch Charaktere spielen, die ihrem eigenen entgegenstehen. Einer der Spieler sollte sich mit den Spielregeln und dem Ablauf vertraut machen und sich an dem Abend für den Ablauf verantwortlich fühlen. Der Einfachheit halber empfiehlt der Autor den Krimiabend im Rahmen einer Party oder mehreren Essensgängen zu spielen, da der Ablauf mit den Gängen abgestimmt werden kann und nicht immer ein Auge auf die Uhr geworfen werden muss. Die Mitspieler werden als Erstes mit der vorgefertigten Einladung, ihrem neuen Namen und der verschlossenen Rollenbeschreibung angeschrieben. Jeder Spieler behält die Informationen bis zum Abend für sich. Der Mörder weiß, dass er der Mörder ist. Er darf lügen. Alle anderen wissen nur, dass sie nicht der Mörder sind und müssen sich stets an die Wahrheit halten. Es steht jedem frei, sich nun noch entsprechend zu verkleiden. Wichtig ist, das alle Eingeladenen auch wirklich kommen, sonst kann man das Spiel nicht spielen!

Der Krimiabend. Nach der Darstellung des Spielverlaufs und der Erklärung der Regeln für alle, geht’s los. Jeder Spieler erhält den ersten Hinweis im Briefumschlag und der Grundriss des Hauses wird in die Mitte des Tisches gelegt. Nach einem Einführungstext stellt sich jeder Spieler mit seiner Rolle vor. Dabei wird nur so viel an Information weitergegeben, wie man möchte. Nun beginnt die zweite Runde und jeder Spieler erhält einen weiteren Hinweis, den er still durchliest. Zu Beginn jeder Hinweisrunde gibt der Inspektor die neusten Ermittlungsergebnisse bekannt. Im Anschluss kann jeder Spieler Verdächtigungen anstellen oder Beschuldigungen aussprechen, sowie anderen Fragen stellen. Das Spiel wird als lockere Unterhaltung gespielt. Dabei ist besonders interessant, dass die Rollenbeschreibung oft keine Aussage zu Anschuldigung erhält und man somit eine Antwort improvisieren muss oder sich für Dinge rechtfertigen muss. Die zweite Runde ist zu Ende, wenn alle Hinweise durch Erfragen oder Aussagen bekannt gegeben wurden. In der dritten Runde geht es jetzt um Gerüchte, die sich entweder als Fakten oder als Unwahrheiten herausstellen. In der vierten und fünften Runde gibt es noch einmal neue Hinweise, die wie zuvor diskutiert werden. In der sechsten Runde wird es spannend. Jeder Spieler notiert, wen er für den Täter hält und welches Motiv dieser hat. Die Ergebnisse werden laut verlesen. Die Person, die am häufigsten als Täter genannt wurde, wird festgenommen. In der siebten Runde wird der Briefumschlag mit der Lösung geöffnet und diese bekannt gegeben. Wurde die richtige Person überführt, hat diese leider verloren und die anderen Spieler, die diese Person notiert haben, gehen als Gewinner nach Hause. Konnte der Täter unerkannt bleiben, gewinnt er das Spiel. Der als vermeintlich festgenommener Täter hat das Spiel verloren.

Das Resümee:Der Fall Jenseits der Schönheit bietet eine unterhaltsame Rahmengeschichte. Schließlich geht es hier um Schönheitsoperationen. Die Charaktere sind interessant, jedoch lassen sich Parallelen zu anderen Krimi-total-Fällen erkennen, was aber nicht weiter ins Gewicht fällt.Wenn man die Fälle im gleichen Freundeskreis spielt, kann man die Zuordnung der Rollen auch losen, statt sie zu verteilen. So wird auch das neue Spiel eine Herausforderung.Jedoch hat sich auch dieses Mal wieder gezeigt hat, man muss wirklich jedem Hinweis nachgehen und nicht immer ist der mit dem stärksten Motiv der Mörder.Alles in allem bleiben die Krimi-total-Fälle bis zum Schluss spannend und wer Krimis mag, der wird die Spielereihe lieben. Hoffentlich wird es noch viele weitere Fälle geben.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
8 - 9
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
16
Spieldauer (Minuten): 
240
Jahrgang: 
2006
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren