Start frei - Carrera Tabletop Games

Das Brettspiel für die ganze Familie

eine Spielerezension von Andre Parfil - 08.06.2014
  Spiel kaufen kommentieren
Familienspiel Start frei - Foto: Carrera Tabletop Games
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Kurz beschrieben ist das Familienspiel Start Frei von Carrera Tabletop Games ein Würfel-Karten-Lege-Auto-Rennspiel für 2 bis 4 Spieler ab 10 Jahren. Bei diesem schön umgesetzten Brettspiel des Autorennklassikers entscheidet die beste Strategie und  das meiste Würfelglück das Rennen. Das Spiel kann in beliebigen Strecken und damit auch Schwierigkeitsgraden gespielt werden und ist somit flexibel an Spielzeit und Spieleralter anpassbar. Es gleicht keine Strecke der anderen und so entsteht ein vielschichtiges Rennerlebnis. Die Spieler müssen sich den wechselnden Situationen im Spiel anpassen, so entsteht ein dynamischer Ablauf, und das Carrera-Spiel kann auch mal bis zu zwei Stunden dauern.

Carrera Tabletop Games: Packungsinhalt von Start frei

  • 10 zweiseitige gerade Streckenkarten
  • 12 zweiseitige Kurvenkarten
  • 6 Boxenstoppmarker
  • 1 Handregler als Würfelbecher
  • 5 Spezialwürfel in den Farben der Gänge bzw. für Überholmanöver
  • 4 Rennautos in den Farben blau, gelb, grün und rot
  • 50 rote Coins zum Kaufen von Karten oder um Spurwechsel zu bezahlen
  • 17 Coinsmarker (5 Punkte)
  • 27 Verbindungsteile für Streckenkarten
  • 10  DRS Marker für die Überholmanöver
  • 4 Lenkräder in den Farben wie die Rennautos
  • 4 Schalthebelfiguren
  • 66 Spielkarten
  • 1 Anleitung

Vorbereitung des Rennspiels

Zum Einstieg in das komplex wirkende Spiel gibt es praktischerweise eine Losspielanleitung. Nachdem drei Streckenteile gelegt sind, folgt man den Anweisungen der Losspielanleitung und befindet sich nach ein paar Minuten schon inmitten eines Rennspiels mit wilden Überholmanövern. Der Spielspaß lässt also nicht lange auf sich warten!

Jetzt geht es los: Start frei!

Die Grundregeln bei Start Frei sind sehr einfach. Zu Spielbeginn bekommt jeder Mitspieler ein Auto, sechs Karten sowie ein Lenkrad mit vier Gängen seiner Spielfarbe. Außerdem werden die ersten drei Streckenteile ausgelegt, und schon kann der Spielspaß beginnen. Jeder  wählt nun eine seiner Karten, deckt diese zeitgleich mit seinen Mitspielern auf. Die Reihenfolge der weiteren Aktionen wird durch die Zahl auf den ausgelegten Karten bestimmt. Der Spieler mit der kleinsten Zahl beginnt seine Aktionen auf der Karte durchzuführen. Auf jeder Karte ist dabei mindestens ein Würfel abgebildet, der die Fortbewegung erlaubt. Die Farbe des Würfels hängt dabei vom aktuellen Gang auf dem Spielplättchen ab. Fährt man im ersten Gang, schafft man es mit viel Würfelglück ganze zwei Felder weit, während man im vierten Gang locker vier oder fünf Felder vorrückt. Auf vielen Karten gibt es die zusätzliche Aktion „Schalten“ (ein Gang vor oder zurück). Darüber hinaus enthält eine der ersten sechs Handkarten eine weitere Zusatzaktion, welche drei rote Coins einbringt, die Währung in Start Frei. Diese bekommt man im Spiel außerdem für erfolgreiches Überholen sowie das perfekte Anfahren von Schikanen. Die erhaltenen Coins benötigt man zum Wechseln der Fahrspur und zum Kaufen weiterer Karten während eines Boxenstopps. Wer den kürzesten Weg zurücklegen will oder Schikanen ausweichen möchte, sollte sich eine kleine Reserve vorhalten.

Nachdem alle Spieler einmal am Zug waren, darf der Letztplatzierte mit dem Streckenbau beginnen. Sind zwei Spieler Letzte, darf der auf der Außenbahn befindliche Spieler das nächste Streckenteil anlegen, um eine richtige Rennstrecke zu erhalten. Die Ausrichtung der Streckenteile und die jeweils verschiedenen zwei Streckenseiten überraschen durch ihre vielen Möglichkeiten. Üblicherweise werden dem Führenden möglichst viele Schikanen in den Weg gelegt, welche punktgenau angefahren werden müssen, um nicht an Tempo zu verlieren und einen bis zwei Gänge runterschalten zu müssen. Auf diese Art wird das Davonfahren einzelner Rennfahrer, zumindest in der ersten Runde, effektiv verhindert.

Dies alles geschieht immer Runde für Runde. Einfache Regeln - Handkarte auswählen, Reihenfolge bestimmen, Aktion auf Karte ausführen, würfeln und/oder schalten, Strecke bauen.

Nachdem alle ihre Handkarten ausgespielt haben, kann man bei  einem sogenannten Boxenstopp mit der Carrera-Währung seine Karten erweitern und aufbessern, indem man neue Handkarten kauft und alte dafür ablegt. Bei einem Boxenstopp muss man auch keine Karten kaufen, man kann auch passen und als erster zwei der zusätzlichen Sonderaktionen wie Schalten, Würfeln oder Coins wählen, wer als zweiter passt, darf noch eine der verbleibenden Sonderaktion wählen. Der Nächste, der passt, bekommt keine Sonderaktion.

Nun geht das Rennen in die nächste Runde, entweder mit neuen oder gleichen Handkarten. Je nach Streckenwahl endet das Spiel nach 30 bis 120 Minuten, auf jeden Fall dann, wenn der Erste das Ziel zum zweiten Mal durchfährt.

Wie gut ist Carrera: Start frei?

Ein tolles Familienspiel in einem sehr ansprechenden Design und einer sehr hochwertigen Verarbeitung. Viele Details schaffen eine typische Carrera-Atmosphäre: Würfelbecher in Form eines Handreglers, modulare Streckenteile, Lenkräder mit Gang­schaltung, Spezialwürfel, Rennautos.

Das Spiel Start Frei ermöglicht ein Taktieren trotz anhaltenden Würfelpechs, sodass  durch geschicktes Vorgehen  auch Vorteile gegenüber der Rennkonkurrenz erfahren werden können. Trotz der verschiedenen Möglichkeiten sind die Regeln dabei so einfach gehalten, dass selbst unerfahrenere Spieler Spaß am Spiel haben. Um den Spaßfaktor zu erhöhen, haben wir öfter im Spiel zu zweit mit vier Autos gespielt, damit der Reiz von Überholmanövern und ständigen Platzierungsänderungen ausgekostet werden konnte, denn je mehr Autos auf der Strecke, um so spannender wird es. Als Gesamteindruck des Spieles gebe ich rasante vier von fünf Rennautos.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
ab 10
Spieldauer (Minuten): 
30-120
Jahrgang: 
2014
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Spieleschachtel des Familienspiels Start frei - Foto: Carrera Tabletop Games
Mehr zum Spiel

Kommentare

Wir finden das Spiel total cool, da schon allein der Würfelbecher ein Spaßfaktor ist!

Anfänglich dachte ich, dass es ein schwieriger Einstieg sei, da die Anleitung mir komplex erschien, dies täuschte und es macht uns riesig Spaß! Teilweise bei mehreren Spielern haben wir kleinere Änderungen vorgenommen!

Es ist sehr witzig und ein absolutes Renngefühl entsteht bei den kleineren Mitspielern!

Sehr tolle Spiel Materialien, auch sehr hochwertig verarbeitet!

Echt lohnenswert!