Cool am Pool

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 26.05.2017
  Spiel kaufen kommentieren
Cool am Pool - Foto von Piatnik
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Sommer! Urlaub, Sonne und wer kennt es nicht? Die Liegen am Pool sind immer besonders begehrt und werden nicht kampflos überlassen. Warum nicht die Liege mit dem Handtuch sichern? Aber was tun, wenn sich da jetzt einfach jemand drauflegt? Mit Glück und Taktik müssen die begehrten Liegen rasch zurückerobert werden. Genau darum geht es beim Brettspiel Cool am Pool von Hartwig Jakubik (Piatnik).

Wie wird Cool am Pool gespielt?

Vor uns liegt der Spielplan im Comicstil mit Liegenarea und Poolabschnitt. Alle 16 Wasserballchips kommen in den Pool und passend daneben der Bademeister. Zunächst werden Handtücher und die lustig illustrierten Badegäste an die Spieler verteilt. Die Sonne brennt und reihum werden die Handtücher auf den Liegen verteilt, mit Ausnahme der Sahneplätze am Pool. Bei zwei Spielern werden ungefähr die Hälfte aller Liegen belegt. Bei mehr Spielern, entsprechend weniger. Der erste Spieler versucht nun, mit den Farbwürfeln möglichst viele Würfel einer Farbe zu erzielen, um auf der wertgleichen Liege einen seiner Badegäste zu platzieren. Nach jedem Wurf muss ein Würfel mit Farbpunkt beiseitegelegt werden. Gewürfelte Bademeister werden sofort gesetzt und diese Würfel ebenfalls beiseitegelegt. Der Bademeister kennzeichnet den Bereich, der gerade nicht belegt werden darf. Der Spieler darf weiterwürfeln oder den Wurf verwerten. Man kann zum Annullieren des Wurfs im Spiel erworbene Wasserballchips einsetzen. Jetzt wird nach fünf Varianten besetzt.

Entweder man besetzt die mit Handtuch ausgelegte Liege durch Umdrehen der Karte. Jetzt liegt ein Badegast obenauf und sichert sich die Liege, oder man legt einen Badegast rotzfrech auf ein fremdes Handtuch und erhält dafür auch noch zwei Wasserbälle. Insgesamt darf jeder Spieler allerdings nur vier Chips besitzen. Man kann auch eine eigene Liege zurückerobern.

Oder man will eine fremde Liege ganz erobern. Dazu benötigt man das Würfelergebnis ein weiteres Mal und darf das fremde Handtuch anschließen weglegen und sein eigenes auflegen. Gelingt es einem Spieler fünf Würfel einer Farbe zu erwürfeln, darf er sich eine begehrte 5-Punkte-Liege am Pool sichern.

Das Spiel endet, wenn nur noch vier Handtücher oder Liegen nicht mit Badegästen besetzt sind. Dies muss man im Spiel mit einplanen. Es erfolgt die Wertung. Punkte gibt’s für jeden Badegast auf eigenem Handtuch entsprechend des Wert der Sonnenliege, für die 5er-Liegen jeweils fünf Punkte und jeden eigen Badegast auf fremden Handtuch noch einen Punkt, sowie einen Extrapunkt pro Wasserball. Der Spieler mit den meisten Punkten, gewinnt das Spiel und ist der Poolkönig.

Wie gut ist das Brettspiel Cool am Pool?

Cool am Pool ist ein kurzes, freches und ebenso witziges Spiel, dass den Einstieg in erste taktische Spiele ermöglicht, ohne erfahrene Spieler zu langweilen. Denn es macht einfach nur Spaß, die Handtücher auf die fremden Liegen auszulegen. Mit zwei Spieler kann man sich schon gut in die Handtücher bekommen. Mit vielen Spielern, wird es turbulenter und man hat weniger Einfluss, da die Spieldauer oft die Zurückeroberung nicht zulässt. Das Thema an sich ist schon lustig gewählt und wird mit der Grafik unterstrichen. Letztlich muss jeder für sich die beste Taktik herausfinden, ob man auf Angriff spielt oder nur zurückerobert oder ein bisschen auf die 5er-Liege hin zockt. In jedem Fall ist es ein empfehlenswertes Spiel mit kurzer Dauer und gleichermaßen für Kinder und auch Erwachsenenrunden geeignet. Insgesamt ein klasse Ärgerspiel.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
40
Jahrgang: 
2016
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Mehr zum Spiel