Gym Animo

eine Spielerezension von Alice Riemer - 12.04.2018
  Spiel kaufen kommentieren
Kinderspiel Gym Animo - Foto von Bioviva
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Wer Lut hast, wie ein Frosch zu hüpfen oder sich wie ein Wurm über den Boden zu schlängeln, der ist mit Gym Animo gut bedient. Gym Animo von Bioviva ist ein Bewegungsspiel für Kinder, was mit wenigen Hilfsmitteln auskommt. Es kann sowohl im Haus als auch draußen gespielt werden. Aufgrund der winterlichen Temperaturen haben wir es aber nur im Haus testen können. Man braucht zusätzlich zum Spiel eine Ziel- und Startmarkierung und einen Ball. Sollte man zum Beispiel keinen Ball zur Hand haben, wird direkt ein Tipp gegeben, was alternativ genommen werden kann wie beispielsweise zusammengelegte Strümpfe. Darüber hinaus wird dazu geraten, auf einen etwas weicheren Untergrund zu spielen. Ein Teppich oder eine Turnmatte reichen dabei schon völlig aus. Nur es muss unbedingt darauf geachtet werden, dass der Untergrund rutschfest ist, damit keine Stürze erfolgen.

So funktioniert Gym Animo

Gym Animo beinhaltet 70 Karten, auf denen verschiedene Bewegungen abgebildetet sind, die entweder der Spieler alleine oder zusammen mit anderen Spielern ausführen soll. Die Bilder auf den Karten sind wie das gesamte Spiel in einem kindgerechten tierischen Design gestaltet. Doch offen gestanden wusste ich bei einigen Übungen nicht, was gemeint ist. Die Bewegungskarten sind in zwei Schwierigkeitsstufen aufgeteilt, damit die jüngsten Spieler nicht über- und die älteren beziehungsweise fitteren Spieler unterfordert sind. Das Spiel ist laut Altersangabe ab drei Jahren geeignet. Es geht auch laut Spielanleitung gar nicht darum, die Übungen perfekt auszuführen, sondern nur so gut, wie sie können. Es soll auch kein Wettkampf sein, sondern die Kinder sollen sich gegenseitig unterstützen und ermuntern.

Eine gelunge Ergänzung zum Spiel ist der Turmbau. Denn jedes Kind, das soeben eine Übung ausgeführt hat, stapelt ein Holzstück auf einen Turm, dabei darf der Turm nicht umfallen. Damit wird noch ganz nebenbei die Grob- und Feinmotorik geschult. So ganz kommt das Kinderspiel dann doch nicht ohne Konkurrenz- und Wettkampfcharakter aus, denn nach dem Turmstapeln wird noch gewürfelt, um auf dem Spielfeld möglichst schnell auf der Ziellinie anzukommen. Fällt der Turm um, darf das Kind in der Runde nicht mehr würfeln. Mir ist allerdings aufgefallen, dass zum einen der Turm recht standfest ist und zum anderen interessierte es meine Spieler gar nicht, ob sie die Ziellinie erreicht haben, denn sie haben einfach weiter gespielt.

Mein Fazit zum Kinderspiel Gym Animo

Gym Animo ist ein lebhaftes und durchaus sinnvolles Bewegungsspiel bei dem es durchaus mal etwas lauter und wilder zugeht. Die Kinder bewegen sich gemeinsam und haben Spaß dabei. Sie feilen an ihrer Beweglichkeit und Geschicklichkeit. Durch die zwei Spielniveaus wird kein Kind über- oder unterfordert, denn ansonsten würden die Kinder schnell die Lust an dem Spiel verlieren. Das Einzige, das mir nicht so gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass manche Karten sich nicht so leicht erklären und viel geraten werden muss, welche Bewegung nun ausgeführt werden soll. Aber das waren in dem ganzen Spiel vielleicht zwei oder drei Karten also eigentlich auch schon kaum der Rede wert. Gym Animo kann auch als Erwachsener noch mitgespielt werden, aber eigentlich ist es schöner, wenn mehrere Kinder untereinander spielen und eine erwachsene Person zwar vor Ort, aber sich eher im Hintergrund aufhält.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
3
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2017
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel