Im Namen Odins

eine Spielerezension von Olaf Bormann - 29.08.2017
  Spiel kaufen kommentieren
Im Namen Odins - Foto von Heidelberger Spieleverlag
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Im Namen Odins ist ein Spiel von Krzysztof Zieba (NSKN Games/Heidelberger Spieleverlag) für zwei bis fünf Spieler. Neuer Herrscher aller Wikinger zu werden, das ist das Ziel und hierfür sind Siegpunkte zu sammeln.

Wie funktioniert das Brettspiel Im Namen Odins

Sechs Handkarten mit jeweils zwei unterschiedlichen Symbolen sind der Motor der Aktionen. Das Gros der Punkte ist im Spiel mittels Raubzügen zu ergattern. Hierfür sind zum einen Mannschaften von Nöten. Die Wikingerfiguren gibt es in drei Farben. Sie sehen alle kriegerisch aus; warum sie vom Namen in Krieger, Händler und Matrosen unterschieden werden, ist mir ein Rätsel. Je nach Anzahl der gespielten Handkarten mit den passenden Symbolen, heuere ich sie an. Die offenen fünf Zielkarten geben vor, in welcher Stückelung ich diese benötige. Zum anderen brauche ich ein Schiff. Auch dafür nutze ich meine Handkarten mit den Symbolen, ebenso wie für den Gebäudebau und die Heldenanwerbung. Die Schiffe unterscheiden sich in ihrer Reichweite und dem Unterstützungsbonus. Immer vier stehen zur Auswahl.

Die Ziele liegen in drei Reichweiten aus. Passt alles, dann kommen die Mitspieler zum Zuge. Jeder darf eine Karte als weiteres Hindernis spielen, bei drei ist allerdings Schluss. Vom Kartenstapel wird notfalls aufgestockt. Das gibt dem Spiel ein schönes Element, da erstmal ausgiebig diskutiert wird, mit welchen Symbolen wohl dem Raubzügler das Leben schwer gemacht werden kann. Dieser muss diese Karten bedienen. Klappt das nicht, spricht sich dieser schwache Raubzug natürlich rum und es gibt Punktabzug. In jedem Fall trägt das Schiff Schaden davon und muss erst wieder flott gemacht werden für den nächsten Raubzug; das ebenfalls natürlich mit Handkarten.

Jeder hat ein Tableau mit Platz für fünf Gebäude. Diese bringen ebenfalls Punkte und geben Vorteile in den unterschiedlichsten Situationen. Selten erlebte ich, dass ein Spieler mehr als zwei baute, da die Folgekosten enorm steigen, je mehr ich bauen will. Zu guter Letzt gibt es noch ein Heldenfließband auf dem Spielplan. Wird einer angeworben, rutschen die anderen nach und werden aufgefüllt. Auch diese unterstützen den Raubzug oder sind für einmalige Sonderaktionen verfügbar.

Lohnt sich Im Namen Odins?

Das Material ist ansprechend gestaltet, auch wenn ein ausgesprochen abstrakter Mechanismus allem zu Grunde liegt. Im Spiel zu zweit ist die Beeinflussung des anderen natürlich nicht so reizvoll, wie mit mehreren anderen. Insofern spielt es sich mit drei oder vier Mitspielern am besten. Im Namen Odins hat einige interessante Ansätze, macht vieles richtig, aber langfristig zu binden, wusste es mich nicht. Die Gratwanderung zwischen offen Abstraktem und thematisch Gelungenem ist schmal. Somit kann ich Im Namen Odins nur bedingt empfehlen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
14
Spieldauer (Minuten): 
60
Jahrgang: 
2016
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel