Lego: Knights Kingdom - Das Spiel

eine Spielerezension von Beate und Hans Schmidt - 31.12.2006
  Spiel kaufen kommentieren
Lego: Knights Kingdom - Das Spiel von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Der böse Ritter Vladek hat die Herrschaft über das Königreich an sich gerissen und sich auf der Burg verschanzt. Die bis zu vier Spieler führen jeder eine Lego-Ritterfigur und versuchen, die Burg zurückzuerobern und damit das Königreich zu retten. Eine große Aufgabe wartet also auf die Spieler.

Zunächst müssen sie sich auf den Weg zur Burg machen. Dies geschieht mittels Würfelwurf. Brücken müssen in einem Zug überwunden werden, gelingt dies nicht, muss jeweils ein Umweg in Kauf genommen werden. Auf den Zielscheiben-Feldern lauert der Drache, den man nur mit einem gezielten Schuss in Schach halten kann. Geschossen wird eine Schießscheibe, indem man sie gegen ein am Spielplan befestigtes Gummiband drückt und so den Schwung nutzt. Je nachdem wo die Scheibe liegen bleibt, dürfen bis zu drei zusätzliche Felder vorwärts oder bis zu zwei Felder zurück gezogen werden.

Bei der ersten Umrundung des Spielplans sind die Ritter noch unbewaffnet und trauen sich so noch nicht in die Burg. Am Start des zweiten Rundgangs bekommen sie aber ihre Waffen und machen sich so auf in den Kampf und ziehen in die Burg. In der Burg muss dann mit Würfeln gegen den bösen Vladek gekämpft werden. Wer die jeweils niedrigere Augenzahl würfelt, verliert eine Waffe. Verliert Vladek seine drei Ausrüstungsgegenstände, hat der Spieler, der ihn besiegt hat, auch das Spiel verloren. Schafft es Vladek dem Ritter alle Ausrüstungsgegenstände zuerst abzunehmen, muss dieser erst wieder zurück ins Dorf und sich dort wieder neu bewaffnen. Ein zweiter Ritter hat gegebenenfalls schon weit bessere Chancen gegen Vladek, weil dieser sich keine neuen Waffen besorgen kann.

Knights Kingdom - Das Spiel ist ein Würfelspiel. Trotz der Schießscheibe. Diese kommt nicht so oft zum Einsatz und auch wer sich dabei ungeschickt anstellt, kann mittels Würfeln die wenigen zurückgezogenen Felder wieder ausgleichen. Auch den Kampf entscheidet allein das Würfelglück.

Kindern macht das Spiel eine Weile Spaß. Besonders Jungs sind von den Lego-Spielfiguren und der dreidimensionalen Burg begeistert. Allerdings lässt der Spielreiz recht schnell nach, weil es eben im Grunde nur eine Frage ist, wer am glücklichsten würfelt. Andererseits sind Zielgruppe ja nicht größere Kinder oder gar Erwachsenen, sondern Kinder im besten Lego-Alter und für die ist das Spiel ein feiner Zeitvertreib.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2006
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel