Lherata und der Dornenkönig

Drachenland Abenteuer 12

ein spielerischer Artikel von Tanja Weber - 31.10.2002

Lherata und der Dornenkönig führt die Abenteuergruppe hoch in den Norden des Landes Hazzard`rans, in das Fürstentum Neruch`dhar. Dort müssen sich die Helden auf die Suche nach einem mystischen verschollenen Artefakt machen. Viel mehr sei über den Inhalt des Abenteuers nicht verraten, denn jedes weitere Wort würde dem Leser möglicherweise Spaß beim Spielen nehmen. Nur so viel: Wer Freude an klassischen Fantasy-Geschichten mit einer Prise Feenmärchen hat, sollte in das Abenteuer hineinschauen, es lohnt sich.

Die Abenteuer von Drachenland sind kompatibel für D&D, Das Schwarze Auge und Midgard, alle nötigen Werte sind für die genannten Spielsysteme angegeben. Genauso sollte es möglich sein eigene Angleichungen an andere Systeme vorzunehmen. Dabei spielt es für das Abenteuer keine große Rolle, ob man die geographischen Vorgaben passend für die Systeme umwandelt oder ob man die vom Drachenland-Verlag entwickelte Welt Mark-Khaddur für das Abenteuer nutzt. Ebenfalls bei Drachenland erschienen ist der Quellenband Das Fürstentum Neruch`dhar, der eine gute Ergänzung zu dem Abenteuer ist, zumal man die dort erschienenen Kurzabenteuer gut mit Lherata und der Dornenkönig verknüpfen kann, aber das ist nicht zwingend für das Abenteuer.

Lherata und der Dornenkönig ist sowohl für Anfangscharaktere als auch für Höherstufige geeignet, zu empfehlen ist es jedoch eher erfahrenen Spielern. Auch die Größe der Runde ist variabel, notfalls sollte es im Ermessen des Spielleiters liegen die Gegner den Stufen und der Anzahl der Charaktere anzupassen.Die Struktur des Abenteuers macht es dem Spielleiter einfach, es gibt zwar zahlreiche Nebenstränge in der Geschichte, aber trotzdem kann eigentlich nicht viel schief gehen. Auch etwas unerfahrene Spielleiter sollten keine großen Probleme haben, sich in dem Handlungsstrang zurecht zu finden.

Von Vorteil wäre es Lherata und der Dornenkönig in eine ganze Kampagne einzuarbeiten, denn es gibt zwar ein Abschluss der Geschichte, aber einige Dinge werden offen gelassen. So kann der Spielleiter nach Herzenslust die Geschichte um kleine oder große Handlungsstränge erweitern. Der Verlag hat übrigens eine "offizielle" Fortsetzung in Aussicht gestellt.

Angelehnt an ein altes Midgard-Abenteuer ist Lherata und der Dornenkönig ein liebevoll gestaltetes sehr lyrisches Fantasy-Werk, das weniger auf Monstertöten Wert legt als auf das Erleben eines Märchens!

Spieleinfo

Verlagsangaben
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren