MicroMacro: Crime City

eine Spielerezension von Christian Laufs - 31.01.2021
  Spiel kaufen kommentieren
MicroMacro: Crime City - Ausschnitt - Foto von Edition Spielwiese
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Mit MicroMacro: Crime City eröffnet sich ein neues Genre der Gesellschaftsspiele, die Wimmelbild-Krimispiele, welches für die Zukunft noch viel Potenzial bietet, aber auch schon in der Umsetzung von MicroMacro hervorragend gelungen ist.

Worum geht es bei MicroMacro: Crime City?

Micro Macro: Crime City ist ein Rätselspiel für 1-4 Spieler von Johannes Sich, erschienen bei Edition Spielwiese/Pegasus Spiele, und besitzt als Hauptbestandteil einen riesigen, faltbaren Spielplan, auf dem in Schwarz-Weiß die Stadt „Crime City“ gezeichnet ist. Er zeigt Häuser, Stadtgebiete und zahlreiche Details, die erst auf den zweiten oder dritten Blick zu sehen sind. Ebenso sind auf dem Stadtplan eine Vielzahl von Verbrechen abgebildet, welche die Spieler kooperativ in den Partien von MicroMacro aufklären und dabei die Täter festnehmen, indem sie auf dem Spielplan nach den Tätern, den Opfern und weiteren Hinweisen suchen. So können Täter bei der Tat aber auch bei dem, was sie davor getan haben, beobachtet werden und so vielleicht auch das Motiv der Tat ermittelt werden. Auch die Wege der Opfer tragen hierzu eine Menge bei.

Die Spieler bilden in MicroMacro ein Ermittler-Team, das in Form von Kartenstapeln in Umschlägen insgesamt 16 verschiedene Fälle präsentiert bekommt. Auf der ersten Karte wird jeweils der Fall eingeleitet. Wollen die Spieler die schwierigere Version spielen, reichen die Informationen auf der Einleitungskarte aus und sie fangen an, den Fall ohne weitere Hilfestellungen nur mit Hilfe des Spielplans komplett aufzuklären. Für eine leichtere Ermittlung können die weiteren Karten hinzugezogen werden, welche die Spieler mit Fragen durch den Fall leiten. Die jeweiligen Antworten finden die Spieler auf der Rückseite der Karten. Ein Einführungsfall hilft ebenfalls den Spielern, das Spielsystem von MicroMacro zu verstehen, danach folgen 15 weitere Fälle in fünf verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Lohnt sich das Spiel MicroMacro: Crime City?

Das neue Genre der Wimmelbild-Krimispiele bietet großes Suchtpotenzial. Zusammen über den riesigen Stadtplant gelehnt zu sein und gemeinsam Täter zu verfolgen, bringt Spaß für die verschiedenen Spieler-Typen. Alle können tief in das Spiel eintauchen, miteinander Schlüsse ziehen und sich gegenseitig Szenen auf dem Spielplan zeigen. „Hier! Ich habe den Täter gefunden, wie er den Tatort verlässt!“ oder „Schau mal, hier ist das Opfer noch lebendig vor der Tat zu sehen!“ sind Sätze, die bei dem Spiel häufig mit viel Enthusiasmus fallen. Es empfiehlt sich, nach den ersten Fällen schnell die Profivariante zu spielen, um neben dem Suchen von Hinweisen auch Schlüsse ziehen zu müssen und als echtes Ermittlerteam zu agieren. Gerade bei den schweren Fällen beschränkt sich das Lösen der Fälle nicht nur auf das reine Suchen von Leuten auf dem Stadtplan. Es ist ein Spiel für die ganze Familie, da die Erwachsenen die Zusammenhänge des Falls erkennen können aber auch Kinder ihren Spaß haben, auf dem großen Wimmelbild Figuren zu suchen.

MircoMacro: Crime City - Schachtel - Foto von Edition Spielwiese

Der riesige Stadtplan ist wunderschön illustriert und überzeugt auch, obwohl er im schlichten, schwarz-weißen Look daherkommt. Beim Lösen der Fälle motivieren die zahlreichen Details, sofort den nächsten Fall hinterherzuschieben und weitere Verbrechen aufzuklären. Dies beginnt bereits auf der Verpackung des Spiels, auf der ein erster kurzer Fall abgebildet ist.  Manche Details sind für Spieler mit einer Sehschwäche vielleicht zu klein, doch auch dafür bietet das Spiel eine Lösung, indem es eine Lupe direkt mitliefert.

Insgesamt lässt das Spiel MicroMacro:Crime City hoffen, dass es bald noch weitere Wimmelbild-Krimispiele geben wird mit Spielplänen, die vielleicht auch noch andere Kulissen zeigen. Die Interaktion zwischen den Spielern ist hervorzuheben, sodass es bei dem Spiel keinesfalls darum geht, nur nebeneinander her zu suchen. Es kann gut als Spiel für zwischendurch mit einem kurzen Fall gespielt werden. Meistens macht es jedoch so viel Spaß, dass direkt weitere Fälle folgen. Jeder Rätselfan sollte dieses Genre zumindest einmal ausprobiert haben.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
1-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
ab 8 Jahren
Spieldauer (Minuten): 
15-45
Jahrgang: 
2020
Spielkategorisierung
Fotos
MicroMacro: Crime City - Schachtel - Foto von Edition Spielwiese
Mehr zum Spiel

Anzeige
kaufen MicroMacro: Crime City kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive