Nanga Parbat

eine Spielerezension von Axel Bungart - 31.10.2021
  Spiel kaufen kommentieren
Nanga Parbat - Ausschnitt - Foto von Dr. Finn's Games
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Der Nanga Parbat zählt zu den zehn höchsten Bergen der Welt. Dementsprechend attraktiv ist er für Bergsteiger, die es in die Kaschmirregion zieht, um den Berg zu bezwingen. Zwei Spieler können das im gleichnamigen Spiel von Steve Finn (Doctor Finn’s Games) ebenfalls. Sie treffen bei Ihrem Weg über den Bergrücken u. a. auf verschiedene Tiere, die sie einsammeln, um auch damit Siegpunkte zu erhalten. Von der Geschichte her etwas skurril, was aber nicht so tragisch ist.

Wie spielt man Nanga Parbat?

Am Berg gibt es sechs Regionen mit jeweils sechs Sektionen, die durch Quadrate dargestellt werden; beides ist nummeriert. Die Spieler platzieren in Ihrem Zug abwechselnd einen Bergsteiger ihres Trupps in dem Sektionsfeld einer Region, in der sich gerade der Bergführer befindet. Seine Position ist nicht ganz zufällig: Er steht immer in der Region, die der Zahl der zuvor belegten Sektion entspricht. D. h., wurde in einem Zug das Sektionsfeld 4 einer beliebigen Region mit einem Bergsteiger belegt, wandert der Bergführer in die Region 4. So versucht man, den Gegner in Regionen zu lenken, die für ihn möglichst uninteressant sind.

Nanga Parbat - Material - Foto von Dr. Finn's Games

Mit jedem Bergsteiger, den man ablegt, erhält man aber das Tier, das sich in dem Sektionsfeld befunden hat. Diese Tiere haben, wenn man sie aktiviert, eine bestimmte Funktion. So kann man beispielsweise den Bergführer in eine bestimmte Region versetzen, bevor man seinen Zug beginnt, was den Plan des Gegners durchkreuzt.

Hat man eine nach eigenem Ermessen ausreichende Anzahl an Bergsteigern auf dem Plan platziert (die irgendwie aneinander angrenzen müssen), kann man sie vom Brett nehmen und dafür Zelte platzieren. Dafür gibt es Punkte – je mehr Zelte, desto mehr Punkte. Ebenso erhält man Punkte, wenn man Tiere (gleiche oder unterschiedliche) abgibt. Wenn beide Spieler keine Bergsteiger oder Punktemarker mehr haben, endet das Spiel und es gewinnt, wer mehr Punkte hat.

Kurzweiliger Zeitvertreib

Eine Partie Nanga Parbat dauert in der Regel nicht länger als 20 Minuten. Dieses kleine Spiel, das mit seinen hübschen Tierfiguren, Zelten und Bergsteigern aus Holz und dem freundlich und übersichtlich gestalteten Spielplan überzeugt, hat mich gleich begeistert. Es ist einfach genug, um es zu jeder Begebenheit zu spielen und doch nicht zu banal, da es Raum zum Taktieren lässt. Sehr schnell findet man ins Spiel und heraus, welche Tiere es sich lohnt einzusammeln. Dabei stehen sich zwei Interessen gegenüber: Setzt man seine Bergsteiger dort ein, wo sie möglichst eng zusammenstehen, oder will man bestimmte Tiere erhalten, die aber etwas abseits der Bergsteigergruppe zu finden sind? Da jedes Tier eine bestimmte Funktion hat, die man aktivieren kann, ist die Entscheidung nicht immer einfach. Im optimalen Fall passt beides zusammen. Der kluge Einsatz der Funktionen der Tiere kann schließlich auch den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen. Dennoch verliert sich hier niemand in zeitraubenden Grübeleien.

Wichtig ist es, den Gegner zu beobachten. Da man nur eine begrenzte Anzahl an Wertungsmarkern hat und auch jedes Wertungsfeld nur einmal von einem Spieler genutzt werden kann, muss man auf der Hut sein, dass der Gegner einem mit der Wertung nicht zuvorkommt.

Nanga Parbat - Schachtel - Foto von Dr. Finn's Games

Die Spielanleitung in Englisch stellt Menschen mit einfachen Englischkenntnissen vor keine Probleme, und selbst wenn Vokabeln auftauchen: Wozu gibt es denn deepl.com (& Co.)? Sie ist vollständig und aufgrund der Kürze auch übersichtlich.

Nanga Parbat kann ich als Zweispielerspiel sehr empfehlen - wenn man es denn irgendwo bekommt. Leider ist der Bezug das größte Problem, das sich hoffentlich bald lösen wird.

Eine übersetzte Spielregel (Deutsch) stelle ich auf Anfrage gerne zur Verfügung. Bitte hinterlasst einfach einen Kommentar unter der Rezension.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
14
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2020
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Nanga Parbat - Material - Foto von Dr. Finn's Games
Nanga Parbat - Schachtel - Foto von Dr. Finn's Games

Anzeige
kaufen Nanga Parbat kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive