Nessos

Deduktion und Bluff im mythischen Griechenland

eine Spielerezension von Kevin Ewe - 13.04.2019
  Spiel kaufen kommentieren
Nessos - Ausschnitt Cover - Foto von Iello
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Wer ist eigentlich dieser Nessos? Nessos hat gegen Herakles gekämpft, wohl eine Frauengeschichte. Eine gefundene Amphore aus dem 7. Jahrhundert zeigt den Kampf zwischen den beiden mythischen Gestalten und ist als "Nessos-Amphore" in die Geschichte eingegangen. Diese fungierte als Inspiration für das Kartenspiel Nessos (Iello), das ursprünglich in Japan von Takaaki Sayama und Toshiki Aro entwickelt wurde. Das Beruhigende: Für das Spiel ist Wissen um griechische Mythologie völlig unerheblich. Die Spieler sind Helden und handeln mit Amphoren, in die sie Fabelwesen gesperrt haben, um diese dann den Göttern zu Opfern. Das klingt irgendwie gruselig und auch recht grausam, aber ich lehne mich jetzt mal recht weit aus dem Fenster: Meines Wissens nach hat niemals irgendein griechischer Held in irgendeiner Amphore irgendein mythisches Fabelwesen irgendeinem Gott geopfert. Am besten lassen wir diese morbide Geschichte einfach mal außer Acht.

Nessos: Charonkarten sorgen für Schadenfreude

Jedenfalls sind nicht alle Wesen, um die es im Kartenspiel geht, gut. Neben den Fabelwesen mit den Kartenwerten von eins bis zehn, ist der düstere Charon ebenfalls mit von der Partie. Und genau diese Charonkarten sollen nicht geopfert  - sprich gesammelt -, sondern den lieben Mitspielern untergejubelt werden. Hat ein Spieler drei Charonkarten abbekommen, scheidet dieser aus. Das Spiel ist beendet, sobald neun Charonkarten offen ausliegen oder ein Spieler eine von der Spielerzahl abhängige Zahl an Punkten erreicht hat oder wenn bis auf einen Spieler alle ausgeschieden sind.

Spielmaterial Nessos - Foto von Iello

In der Zwischenzeit versuchen alle Beteiligten, ihre Karten zu handeln. Dazu macht der aktive Spieler einem beliebigen Mitspieler ein Angebot und reicht diesem eine seiner Karten und nennt einen Punktwert. Die Aussage muss unbedingt wahrheitsgemäß sein, es sei denn, man versucht mit einem unterdrücktem fiesen Grinsen, heimlich eine Charonkarte loszuwerden. Nur dann darf geschwindelt und ein Kartenwert frei erfunden werden. Der Empfänger des Angebots wird sein Gegenüber vermutlich kurz misstrauisch mustern und dann entscheiden, welche der drei ihm zur Verfügung stehenden Optionen er als Antwort wählt. Er kann sich entscheiden, das Angebot anzunehmen und die Karte seiner Auslage hinzuzufügen. Oder er lehnt das Angebot ab und die Karte wird der Auslage des aktiven Spielers hinzugefügt. Dadurch kann eine angebotene Charonkarte auch gut zum Bumerang werden, das sorgt jedesmal für Schadenfreude. Als letzte Möglichkeit kann er sich die Karten ansehen und verdeckt eine Karte hinzufügen, um anschließend wieder unter der Nennung des Zahlenwerts einem Spieler seiner Wahl ein erweitertes Angebot zu überreichen.

Befindet sich nun eine Charonkarte im Angebot oder nicht? Das Misstrauen grassiert und das brachte in unseren Spielrunden jedesmal großen Spaß. Gerne wurde das Annehmen des Angebots hinausgezögert, bis sich der Empfänger sicher war, den Anbietenden durchschaut zu haben - natürlich häufig ein Trugschluss.

Nessos ist trotz allem ein spielerisches Leichtgewicht

Gesellschaftsspiel Nessos - Foto von IelloDies alles erinnert in Grundzügen an das sehr kurzweilige Kakerlakenpoker. Aber da es um den Spielsieg durch möglichst hohe Punktwerte geht und die Zahlenkarten jeweils nur vier Mal im Spiel sind, hat es etwas mehr spielerischen Anspruch. Rückschlüsse, wie hoch der Wahrheitsgehalt der von den Mitspielern angesagten Zahlenwerte ist, sind bei Nessos durch die Auslage gut möglich. 

Ein spielerisches Leichtgewicht, in das auch Wenigspieler einen schnellen Einstieg finden, bleibt es dennoch: Eine Runde ist in 15 bis 20 unterhaltsamen Minuten vorbei. Das ganze ist stimmig illustriert von Miguel Coimbra, der bereits unter anderem Seven Wonders Duel und Berge des Wahnsinns in Szene gesetzt hat. Nessos erfindet nicht das Rad neu, aber wer gerne blufft und ein frisches gewitztes Spiel für den lockeren Einstieg in einen Spieleabend (oder einfach mal für zwischendurch) sucht, kann hier bedenkenlos zuschlagen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
3-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2018
Spielkategorisierung
Fotos
Spielmaterial Nessos - Foto von Iello
Gesellschaftsspiel Nessos - Foto von Iello
Mehr zum Spiel