Elefantastico

eine Spielerezension von Frank Riemenschneider - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Elefantastico von Zoch Verlag

Wer ein neues Spiel in den Händen hält, erfährt ganz nebenbei spannende Sachen. Mit Elefantastico erfahren die Spieler zum Beispiel, dass es zwei Arten von Elefanten gibt, die mit den kurzen Ohren aus Indien und die mit den großen Ohren aus Afrika. Die sollen sich streiten! Der Grund? Minderwertigkeitskomplexe aufgrund zu kleiner Ohren und faltiger Haut in den Elefantenproblemzonen. In der Welt der Spiele werden solche Schönheitsprobleme der beide Elefantenarten in einem kurzweiligen Wettstreit gelöst.

Beide Elefanten werden aus einem neunteiligen Holzpuzzle gebaut. Der indische Elefant ist reich verziert gemalt. Der afrikanische Elefant erscheint ursprünglicher. Jede Seite eines Holzpuzzelteils zeigt einen Teil eines indischen oder afrikanischen Elefanten. Daneben sind noch typische Landschaften, Tiere oder Menschen abgebildet. Die Puzzelteile der beiden Elefanten sind untereinander kompatibel. So ist es möglich, aus den 36 Holzplättchen, die in einer Holzkiste verstaut werden, 512 verschiedene Elefanten zu puzzeln.Dazu gibt es 35 Bildkarten, auf denen verschiedene Elefantenmischungen abgebildet sind.

Es werden vier Spielvarianten im Regelheft angeboten.Die erste Variante muss überhaupt nicht erläutert werden. Sie lautet simpel: Puzzle einen Elefanten. Ist schnell gemacht und sieht nett aus.

Spiel zwei ist ein Tauschspiel. Die Spieler puzzeln sich einen beliebigen Elefanten. Danach bekommt jeder verdeckt eine Bildkarte, die nicht den Mitspielern gezeigt werden darf. Es wird versucht, diese Bildkarte durch gezieltes Tauschen nachzubilden. Wer an der Reihe ist, darf so lange mit seinen Gegnern tauschen, bis alle Spieler abwinken. Als letzte Aktion im Spielzug wird dann noch das zuletzt vergeblich angebotene Plättchen umgedreht. Da auf der Rückseite immer das entsprechende Gegenstück zu sehen ist, wird pro Spielzug mindestens ein Teil der Bildkarte nachgebildet. Ist ein Bild komplett, darf die Bildkarte behalten werden und eine neue Karte wird gezogen. Wer vier Karten zusammen getauscht hat, ist Sieger.

Bei der dritten Spielmöglichkeit kommt Tempo beim Wettlauf der Dickhäuter auf. Jeder puzzelt sich wieder einen Elefanten. Diesmal wird für alle eine Bildkarte aufgedeckt. Danach heißt es, Geschwindigkeitspuzzeln. Wer zuerst auf die Bildkarte klopft, sollte seinen Elefanten der Karte angeglichen haben, wenn nicht, kommt die aktuelle Karte unter den Stapel zurück und die lieben Mitspieler sacken sich stattdessen eine Karte ein. Meistens passt es aber und die Bildkarte wird als Belohnung einkassiert. Acht Karten sind bei dieser Variante zum Spielsieg nötig.

Jetzt noch unser Lieblingselefant. Es wird? Na klar! Ein Elefant muss noch gepuzzelt werden. Es reicht aber diesmal einer für alle Spieler. Die Bildkarten rücken in den Mittelpunkt. Je nach Spieleranzahl kommen unterschiedlich viele Karten zum Einsatz. Bei vier Spielern bekommt jeder acht Karten. Vor Beginn der Runde sollte sich jeder seine Karten genau anschauen. Haben die Bildkarten von einem Puzzelteil viele Übereinstimmungen (zum Beispiel sechs von acht Elefantenkarten auf der Hand haben kurze Ohren), sollte genau dieses Puzzelteil zum Teil von unserem Lieblingselefanten erklärt werden. Die kurzen Ohren werden dann auf der umgedrehten Holzkiste abgelegt. Der zusätzliche Effekt, jeder Spieler muss die Bildkarten mit großen Ohren abschmeißen. Wer als letzter Spieler noch Karten auf der Hand hält, bekommt für jede Karte ein Holzplättchen als Belohnung. Allerdings ist die Belohnung auf drei Plättchen pro Runde reglementiert. Hier wird man mit fünf Holzplättchen Sieger.

Wer sich Elefantastico vom Zoch Verlag zulegt, bekommt viel Holz und schön gestaltetes Spielmaterial für sein Geld. Die Varianten Wettlauf der Dickhäuter und unser Lieblingselefant machen den größten Spielspaß aus. Ein schönes Spiel für jeden Kindergarten.Eine Mutter meinte allerdings nach einem kurzen Blick in die Kiste (genehmigtes Zitat): "Ein Spiel für Großeltern, die den lieben Enkeln unbedingt ein gescheites und sinnvolles Spiel zum Verstauben schenken wollen".Aber dafür ist Elefantastico wirklich zu schade.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
1 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2004
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren