Ladybohn

eine Spielerezension von Frank Biesgen - 31.10.2007
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Ladybohn von Amigo Spiele

Die Bohnanza-Familie bekommt weiteren Zuwachs – und das im wahrsten Sinne des Wortes. In den bekannten Sorten gibt es jetzt auch weibliche Bohnen, die eine ordentliche Mitgift in Form eines verbesserten Bohnometers in die Ehe bringen.

Allerdings nur, falls sie beim Abernten eines Feldes in oberster Position liegen. Im Gegensatz dazu frisst einem der Nachwuchs die Haare vom Kopf und sorgt für Einnahmen von Null. Während des Handelns darf lediglich die Sorte, nicht aber Geschlecht oder Alter genannt werden. Dafür darf man für jedes erhaltene Baby eine eventuell ausliegende Dame auf dem Feld nach oben verschieben. Bis auf ein paar Kleinigkeiten ist somit das komplette Regelwerk erklärt.

Anders als frühere Spiele der Serie wie High Bohn oder Bohnaparte, kommt Ladybohn mit einem Minimum an Regeländerungen aus. Dies führt natürlich zu der Frage, ob man das neue Werk wirklich benötigt. Sagen wir’s mal so: Wer ein komplett anderes Spielgefühl erwartet, wird enttäuscht werden. Und wer Bohnanza langweilig findet, den bekehrt Ladybohn auch nicht mehr. Man erhält eine kleine Variation des Grundspiels, die ohne dieses spielbar ist und ungefähr denselben Reiz bietet – das muss man wissen, darauf muss man sich einlassen. Ein Spiel für die, die bereits Fans sind. Wer es noch werden will, sollte aufgrund der einfacheren Regeln besser mit dem Original einsteigen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Spieldauer (Minuten): 
45
Jahrgang: 
2007
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren