Caro Cane

eine Spielerezension von Daniel Wünsche - 06.10.2017
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Kinderspiel Caro Cane - Foto von Piatnik

Eine Mischung aus Dixit und Uno. Anders kann ich Caro Cane von Alex Randolph (Piatnik) nicht beschreiben.

Jeder Spieler bekommt Karten auf die Hand, die immer einen Hund, und zwei weitere Merkmale zeigen. Das sind acht Verschiedene, wie beispielsweise ein Junge, ein Mädchen, ein Hut, ein Ball oder ein Boot. Die restlichen Karten bilden den Nachziehstapel und eine Karte, wird zu Beginn aufgedeckt. Jetzt heißt es, aufmerksam seine Karten betrachten. Welche Karte stimmt, zusätzlich zum Hund, in einem weiteren Merkmal mit der Karte in der Mitte überein. Hat der Spieler eine solche Karte, nennt er laut die beiden Merkmale und legt seine Karte ab. Wenn nicht muss er eine Karte von Stapel ziehen. Gewonnen hat der Spieler, der zuerst seine Kartenhand komplett ausgespielt hat.

Eine weitere Variante ist auch noch dabei, in der die Spieler von einem Spielleiter ausgelegte Karten beobachten müssen, um dann zwei aufeinanderfolgende passende Karten zu erspähen. Sehen sie es, rufen sie "Hund sitz!" und bekommen die ausgelegten Karten. Wer am Ende dann die meisten Karten hat, gewinnt diese Spielvariante.

Lohnt sich das Kinderspiel Caro Cane?

Das optische Erscheinungsbild kann man mögen, muss man aber nicht. Ich bin etwas verwundert, dass gerade dieser Stil für ein Kinderspiel ab vier Jahren verwendet wurde. Man erwartet meist etwas farbenfroheres in einem Kinderspiel. Dieser Stil würde eher in einer Galerie zu finden sein. Nunja, mal etwas anderes, und meine Mitspieler hat es nicht gestört. Was man aber deutlich merkt, die Grafiken wurden sorgfältig gewählt. Die Merkmale stechen klar hervor, und es ist nicht gleich einem Wimmelbild, wo man erst mal suchen muss.

Die Regeln sind in diesem kleinen Spiel recht simpel, und jedes Kind, dass schon mal Uno gespielt hat, wird es wohl recht schnell verstehen. Ich würde sogar sagen, es ist um vieles einfacher als Uno, da es keine Sonderkarten besitzt, die ich mir inzwischen fast herbeiwünsche. Nach einigen Spielen kommt schlicht nichts Neues mehr dazu, und jede Runde verläuft gleich. In den Regeln steht gleich zu Beginn: Ein spannendes Konzentrationsspiel. Das mit der Konzentration unterschreibe ich.

Caro Cane ist keine große Innovation, hat kein neues Spielprinzip, und ist kein Spiel, was Begeisterungsstürme losbrechen lässt. Aber es ist bei uns, ein hervorragendes Zu-Bett-Geh-Spiel. Ein tolles Spiel, um sich nochmal etwas zu konzentrieren, und runter zu kommen. Wir spielen es häufig, und genau in den ruhigen Momenten, wo auch kein langes Spiel mehr passen würde, ist es genau richtig platziert. Und ob das nun das Basisspiel, oder seine Aufdeckvariante "Hund Sitz!" ist, spielt dabei keine Rolle. Caro Cane ist ein sehr eigenes Spiel, was ich gerne in der Sammlung behalten werde, weil es eben ein klein wenig anders ist.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2017
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren