Cornwall

Dunkle Moore, grüne Wiesen, dichte Wälder

eine Spielerezension von Stephan Kurschat - 12.07.2016
  Spiel kaufen kommentieren
Brettspiel Cornwall - Foto von Schmidt Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Wer sich Cornwall von Johannes Schmidauer-König (Schmidt Spiele) das erste Mal ansieht, denkt unwillkürlich erst einmal an Die Siedler von Catan. Da gibt es sechseckige Landschaften in Form von Wiesen, Wäldern und Hügeln, und Dörfer gibt es auch noch. Wenn man sich mit den Regeln beschäftigt hat, merkt man schnell, dass die Ähnlichkeiten eher bei Carcassonne zu suchen sind.

Wie wird das Brettspiel Cornwall gespielt?

Wer an der Reihe ist, deckt ein verdecktes Plättchen auf und legt es nach bestimmten Legeregeln an die bereits ausliegenden Plättchen an. Im Anschluss kann man bis zu drei seiner Spielfiguren auf das neu ausgelegte Plättchen legen, um bei eventuell ausgelösten Wertungen Siegpunkte zu bekommen.

Soweit so Carcassonne ... Es gibt aber natürlich auch Unterschiede. Das sind zum einen die Plättchen. Diese bestehen immer aus drei miteinander verbundenen Sechsecken, aus denen sich die zusammenhängende Landschaften bilden lässt. Außerdem muss man für das Einsetzen von Spielfiguren Gold bezahlen. Die Spielfiguren gibt es übrigens mit drei unterschiedlichen Wertigkeiten, über die man versuchen kann, die Mehrheit in einem Gebiet zu bekommen. Das Gold bekommt man nur über das geschickte Anlegen des Spielplättchens. Der dritte Unterschied: Nach einer Wertung bekommt man die Spielfiguren nicht gleich wieder. Diese wollen sich, wie es sich für echte Briten gehört, erst einmal im Pub bei einem leckeren Ale erholen. Dort muss man sie, wiederum mit Gold, auslösen. Dies sollte man geschickterweise erst dann machen, wenn sich bereits mehrere eigene Figuren dort befinden, da der Auslösepreis unabhängig von der Anzahl der Spielfiguren ist. 

Wie gut ist Cornwall?

Kommen wir zum Spielmaterial von Cornwall: Hier gibt es nichts auszusetzen. Die Spielfiguren sind aus lackiertem Holz, die Spielplättchen sind stabile Pappplättchen und die Anleitung ist ansprechend gestaltet, enthält viele hilfreiche Beispiele und ist auch ansonsten leicht verständlich verfasst. Weitere Pluspunkte kann Cornwall dadurch sammeln, dass sowohl Anleitung als auch Spielmaterial mehrsprachig gehalten sind.

Cornwall ist schnell erlernt und auch schnell gespielt, da eine Partie tatsächlich lediglich 30 Minuten in Anspruch nimmt. Es lässt sich sowohl zu zweit, als auch zu dritt oder viert gut spielen, wobei die Zweispielervariante etwas taktischer ist, da man mehr Einfluss auf die Wertungsgebiete nehmen kann. Wer Carcassonne mag und eine einfache kurzweilige und schnell zu spielende Alternative sucht, kann bei Cornwall nichts verkehrt machen. Ist etwas mehr Taktik und Komplexität gewünscht, sollte man eher bei Carcassonne bleiben.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel