Funky Chicken

eine Spielerezension von Jörn Frenzel - 09.10.2019
  Spiel kaufen kommentieren
Funky Chicken - Ausschnitt - Logo - Foto von Kosmos
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Bei manchen Spielen merkt man, dass man alt wird. Und je älter die Spielegruppe, umso mehr stören da Bewegungen. Was haben wir früher Getrollt-Rollen bei Die unendlichen Geschichte gemacht, Freeze nachgespielt und was es alles so gab. Aber im Laufe der Jahre blieben wir meistens am Spieletisch und bewegten uns höchstens bei Santy Anno. Lustige Partyspiele mit Wörtern oder malen kommen immer noch gut rüber und wir fanden auch Lucky Lachs von Kosmos witzig. Zugegeben nicht als Abendfüller, aber so als Absacker. Und nun kommt da ein Nachfolger von Ken Gruhl und Quentin Weir daher, der uns zu Bewegungen zwingt: Funky Chicken. Wie bei Lucky Lachs kommt die Verpackung witzig daher und weiß zu gefallen. Die Anleitung zeigt dann schon den ganzen Anspruch auf wenigen Zeilen.

Funky Chicken - Spielkarten - Foto von Jörn Frenzel

Der Spielablauf bei Funky Chicken

Wir finden im Huhn 72 Karten in sechs verschiedenen Farben auf der Rückseite. Die Karten zeigen Hühner, die vier verschiedene  Aktionen darstellen, als da wären

  • Hüft Check - rempelt euch mit der Hüfte an
  • Swing - mit den Armen einhaken und einmal im Kreis drehen.
  • Kreiseln - einmal auf der Stelle um sich selbst drehen.
  • Funky Chicken - mit den Armen flattern und "Sooo Funky" rufen.

Dabei dreht jeder die oberste Karte seines Stapels um und, wenn jemand die selbe Aktion aufdeckt wie ein anderer Mitspieler, dann führen die beiden diese Aktion aus. Haben mehrere die selbe Aktion, sucht man sich einen Mittänzer aus. Steht man allein da, nimmt man die nächste Karte und packt die alte Karte unter den Stapel. Wer zuerst seine Karten los ist, gewinnt.

Funky Chicken - Verpackung - Foto von Jörn Frenzel

Fazit: Lohnt sich Funky Chicken?

Man merkt dem Gesellschaftsspiel mit Huhn an, dass es ein Nachfolger von Lucky Lachs ist, denn man kann die beiden Spiele auch mischen und nimmt aus beiden Spielen je sechs Karten.

Funky Chicken ist definitiv ein Spiel für die Jüngeren unter uns. Da wird getanz, gedreht und gekreiselt. Es entsteht viel Hektik bei dem Spiel und die Laune steigt nach oben. Nur ist man als nicht mehr ganz so Jugendlicher nach einer Runde total k.o. Der eigene Arzt empfiehlt möglicherweise schon länger Sport und Funky Chicken bietet mehr als das. Denn auch lachen ist ja gesund.

Nur reicht es nicht so ganz als Anfang eines Spieleabends, denn die wenigsten suchen als Einstiegsspiel ein Tanzspiel. Für meine Tochter ist es ein Knaller. Bekommt sie doch ihren Vater zu Bewegungsorgien. Da wird herzhaft gelacht. Also ein Spiel mit wenig Grübelei und viel Fun. Aber als Gesellschaftsspiel ist das dann doch etwas zu wenig. Als Mitbringsel zum Geburtstag allein wegen der Verpackung ein cooler Gag, würde ich aber das relaxtere Lucky Lachs immer vorziehen. Aber fragt mal meine Tochter!

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
5
Jahrgang: 
2019
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Funky Chicken - Verpackung - Foto von Jörn Frenzel
Funky Chicken - Spielkarten - Foto von Jörn Frenzel
Mehr zum Spiel

Anzeige
kaufen Funky Chicken kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive