Geheimcode 13 + 4

eine Spielerezension von Claudia Grothe - 20.06.2013
  Spiel kaufen kommentieren
Geheimcode 13 + 4 von Haba
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Nach monatelanger Vorbereitung startet diese Nacht endlich die Geheimmission Amun Re. Doch um an die wertvolle Maske zu gelangen, müssen die Topagenten erst die Sicherungsanlage des Museums überwinden. Da heißt es, Codes berechnen bis die Köpfe rauchen.

Der Spielplan von Geheimcode 13 + 4 zeigt ein Museum mit vielen Lichtschranken. Vor Spielbeginn wird auf jede dieser Laserschranken ein Zahlenkärtchen gelegt. Ziel der Spieler ist es, diese zu überwinden, um in den Raum mit der Maske zu gelangen. Dazu bekommt der aktive Spieler sechs Würfel mit Werten von eins bis neun. Aus den gewürfelten Zahlen versucht er, den Zahlenwert der Sicherheitssperre zu errechnen. Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division sogar eine Kombination verschiedener Rechenarten ist erlaubt. Wer Glück hat und den gesuchten Wert würfelt, muss überhaupt nicht rechnen. Der oder auch die für die Rechnung benötigten Würfel werden an den linken Nachbarn weitergegeben und der Agent darf die Lichtschranke passieren. Mit den restlichen Würfeln wird bei Geheimcode 13 + 4 erneut gewürfelt und versucht, die nächste Lichtschranke zu knacken. Sobald alle Würfel weitergereicht wurden oder aus den verbleibenden Würfeln der gesuchte Wert nicht berechnet werden kann, ist der nächste Spieler am Zug. Wer zuerst die letzte Lichtschranke passiert, gewinnt die Maske und ist bester Rechenagent (= Sieger beim Kinderspiel Geheimcode 13 + 4).

Für etwas Abwechslung sorgen verschiedene kleine Varianten von Geheimcode 13 + 4. Am interessantesten ist die Profiagenten-Version, bei der man nur einmal am Anfang des Zuges würfeln darf. Die gewürfelten Zahlen versucht man dann, möglichst geschickt zu kombinieren, um so viele Lichtschranken wie möglich zu überwinden. Somit wird das Ganze etwas kniffliger als in der Grundversion, bei der es darauf ankommt möglichst wenig Würfel pro Laserschranke einzusetzen, um für den nächsten Wurf so viel Würfel wie möglich zur Verfügung zu haben.

Geheimcode 13+4 von Haba ist ein tolles Spiel, um die grauen Zellen in Schwung zu bringen und Kopfrechnen zu trainieren. Im Gegensatz zu den meisten anderen Rechenspielen verbindet es Punkt- und Strichrechnung. Durch die Zahlenkärtchen variiert das Spielplan von Spiel zu Spiel und die sechs Würfel sorgen dafür, dass man in jedem Zug ein oder zwei Lichtschranken meistert. Man hat also nie das Gefühl versagt zu haben. Die vielen Lernspielen eigene Stimmung, bei der man das Gefühl hat, den Kindern wurde eine zusätzliche Hausaufgabe aufgebrummt, kommt beim Kinderspiel Geheimcode 13 + 4 gar nicht erst auf. Vielmehr haben die Kids so viel Spaß beim Rechnen, dass sie gar nicht auf die Idee kommen, es könnte sich um ein Lernspiel handeln. Mit Geheimcode 13+4 kann man also im wahrsten Sinne des Wortes spielend lernen.

Tipp: Man kann Geheimcode 13+4 bereits mit Erstklässlern spielen. Schließlich kommt man auch mit Plus und Minus ans Ziel. Auf diese Weise kann der für einige Kinder problematischen Zehnerübergang gut geübt werden. Allerdings  sollte man dann vorher festlegen, dass auch die anderen Spieler nur Strichrechnung verwenden dürfen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8 - 99
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2012
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel