Geistertreppe - Das Kartenspiel

eine Spielerezension von Eva Timme - 12.03.2011
  Spiel kaufen kommentieren
Geistertreppe - Das Kartenspiel von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 1 Minute

Oft finde ich Kartenspiele, die nach einem Brettspiele erscheinen, überflüssig und zum Teil sogar richtig schlecht. Bei diesem Kartenspiel ist das anders. Hier ist es gut gelungen, die Stimmung des Brettspiels einzufangen und mit wenig Regeln ein ähnliches Spielgefühl zu erzeugen.

Wie bei Geistertreppe auch müssen sich die Kinder „nur“ merken, wo die vier Geister gerade sind : der rote, der blaue, der grüne und der gelbe Geist. Vier Geister, dass sollte doch machbar sein, denkt man am Anfang noch ganz siegessicher. Diese vier Geister liegen um einen Pappkreis herum und der Haken bei der Sache ist, dass sie die Plätze wechseln und tauschen. Kein Problem, ich muss mir ja nur merken, wer mit wem tauscht ... und je nach Aufgabenkarte den farblich passenden Geist aufdecken.

Erstaunlicherweise hatte ich schon nach wenigen Runden keine Ahnung mehr, die Kinder konnten es sich auf jeden Fall besser merken, aber das ist ja oft so. Damit ist es auch ein Spiel, dass Eltern gut mit ihren Kindern spielen können. In unseren Testgruppen ist es prima angekommen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel