Kill The Unicorns

eine Spielerezension von Eva Timme - 30.05.2021
  Spiel kaufen kommentieren
Kill The Unicorns - Ausschnitt - Foto von Blackout Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Einhornfans aufgepasst: Hast Du Lust auf ein Deckbildungspiel mit sehr lustigen Grafiken und einem nicht zu unterrschätzenden Ärgerfaktor? Dann bist Du bei Kill the Unicorn von Alan Fondrille, Cyril Besnard und Loic Chorvot (Blackout) genau richtig! Denn diese Einhörner verschmutzen das ganze Königreich und das muss schnellstens aufhören. Die Jagdsesson auf die Einhörner wurde eröffnet und so versucht jeder Spieler sein eigenes Deck so auszubauen, dass er möglichst geschickt Fallen stellen kann oder eigene Plankarte nutzen kann. Die Grafiken sind einfach klasse und machen nicht nur Fans der Fabelwesen Lust auf eine Partie.

Wie läuft Kill The Unicorns ab?

In vier Runden versucht nun jeder Spieler so  viele wertvolle Einhörner zu jagen, wie möglich. Dabei dürfen die anderen Jäger auch gnadenlos in die Pfanne genauen werden, wenn es denn klappt. Wer hier besonders gut bluffen kann, hat definitiv die besseren Chancen. Habe ich hier ein Einhorn gefangen oder ist mir ein Schweinhorn ins Netz gegangen? Finde ich einen Käufer auf dem Schwarzmarkt?

Zu Beginn einer Runde werden so viele Einhornkarten in der Tischmitte ausgelegt, wie es Mitspieler gibt. Dann wählt jeder Spieler geheim eine Plankarte und spielt sie verdeckt unter eins der Wesen. Mit diesen Karten werden die anderen Tiere beeinflusst. Der Wert kann sinken oder steigen, die Wertung kann verändert werden oder zwei Einhörner müssen den Platz tauschen. Zu jeder Einhornkarte kann nur eine Plankarte gelegt werden. 

In der zweiten Phase entscheidet jeder Spieler, beginnend beim Startspieler, ob er das erste Fabelwesen jagen möchte. (Noch bleibt die Plankarte, die vielleicht alles verändert aber verdeckt). Der Startspieler wählt nun bis zu drei Jagdkarten und legt diese aus. Alle anderen Spieler entscheiden, ob sie ebenfalls an der Jagd teilnehmen wollen. Ein Spieler hat dabei ja mehr Informationen - er hat ja die Plankarte ausgelegt. Wer teilnehmen möchte, wählt die genau die gleiche Anzahl Jagdkarten aus, wie der Startspielern und legt diese ebenfalls verdeckt ab. Passen ist erlaubt. 

Haben sich alle Mitspieler entschieden, so wird die Jagd ausgewertet. Normalerweise gewinnt der Spieler die Jagd, der die höchste Gesamtsumme der Jagdkarten ausgelegt hat. Normalerweise … Denn vermutlich sagt die Plankarte etwas anderes - vielleicht gewinnt der Spieler mit der niedrigsten Summe oder aber das Einhorn wechselt den Platz … Wer legt Karten, wer steigt aus? Legt der Spieler, der die Plankarte angelegt hat auch Jagdkarten oder passt er? Was ist meine Vermutung, warum er passt?

Ist Kill The Unicorns ein lustiges Gesellschaftsspiel?

Kill The Unicorns - Schachtel - Foto von Blackout Spiele

Das Kartenspiel Kill the Unicorns lebt genau von diesem Element des Bluffens. In der Schlusswertung gibt es noch für unterschiedliche Sammlungen Bonuspunkte, gleiche Farben, unterschiedliche Farben  und vieles mehr. Regenbogensammlungen sind so wertvoll, dass ein Spieler, der zwei vollständige Regenbogensammlungen hat, sofort gewinnt. Dann ist ja auch noch der Schwarzmarkt da - wer dort geschickt einkauft, kann mit viel Magie seine Einhörner noch aufwerten. Kill the Unicorns hat als Kickstarter begonnen und ist nun schon in vielen Sprachen erschienen. alleine die vielen unterschiedlichen Karten mit individuellen Grafiken sind großartig. Spielerisch ist Kill the Unicorn eher lockere Unterhaltung. Wer Bluffspiele und gegenseitiges „Ärgern“ mag, der hat bestimmt auch Spaß mit der Jagd auf die Einhörner.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
3-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10-
Spieldauer (Minuten): 
25-45
Jahrgang: 
2020
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Kill The Unicorns - Schachtel - Foto von Blackout Spiele
Mehr zum Spiel

Anzeige
kaufen Kill The Unicorns kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive