Reich der Spiele

Make’n’Break

Make n Break - Junior - Foto von Reich der Spiele

Zehn Holzstäbe in verschiedenen Farben, ein paar Karten, ein Würfel, ein paar Punkte-Chips und eine Uhr. Was soll man damit anfangen? Spaß haben! Schnell gewürfelt, ob man eine, zwei oder sogar drei Minuten Zeit hat. Diese flugs auf der Uhr eingestellt und auf Start gedrückt. Jetzt eine Karte umgedreht und losgebaut. Bei Erfolg gibt es Punkte-Chips.

Auf den Karten sind bestimmte Konstellationen abgebildet, die mit den Stäben nachgebaut werden. Während die Uhr tickt, versucht der Spieler möglichst viele dieser Aufgaben zu lösen, das jeweilige Bauwerk wieder umzuwerfen und ein neues zu errichten. Je nach Schwierigkeitsgrad gibt es für die Aufgaben ein bis drei Punkte, wenn sie innerhalb der laufenden Zeit gelöst werden.

Make'n'Break ist ein schnelles und eingängiges Spiel. Der Zeitdruck stachelt die Spieler an, die Aufgaben fordern bei aller Hektik ein genaues Hinsehen und ein geschicktes Aufbauen. Zum Teil sind die Aufgaben so schwer, dass man selbst ohne die tickende Uhr kaum nachbauen kann. Ab und zu wünscht man sich eine dritte Hand, um die merkwürdigen Konstruktionen aufbauen zu können. Aber das alles ist ja nur vorübergehend, denn bei Erfolg wird am Ende schnell alles eingerissen und die nächste Karte umgedreht. Und mit etwas Glück sind dann wenigstens nicht die Farben vorgegeben.

Mit den Varianten für raffinierte und junge Baumeister lässt sich der Schwierigkeitsgrad an die Spielgruppe anpassen. Ganz vergessen wurde in der Anleitung die Solo-Variante, denn auch alleine kann man versuchen – auf Wunsch ohne Uhr – die Aufgaben zu lösen und sich dabei selbst zu verbessern.

Ein einfaches, aber witziges Spiel – allerdings für die "Bauklötzehasser" mit den ungeschickten Händen und mangelnder Motorik ganz sicher das falsche. Wer nichts gegen die leider etwas laut mittickende Uhr und die zum Teil nicht mit zwei linken Händen zu lösende Aufgaben hat, findet in Make'n'Break eine gelungene Abwechslung zu normalen Brettspielen, bei der selbst das Verlieren Spaß machen kann.

Infos zu Make’n’Break

  • Verlag: Ravensburger
  • Autor: Andrew Lawson, Jack Lawson
  • Jahrgang: 2004

Anzeige
kaufen Make’n’Break kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive

Mehr Spiele-Themen entdecken

Gefragt – Gejagt

Armando Schmidt

7 Wonders Duel

Silke Groth

Revolte in Rom

Wolfram Troeder

Zocken

Carsten Pinnow

Zoff im Hühnerhof

Marina Roemer

Key Largo

Bernhard Zaugg

Kommentieren