Rainbow

eine Spielerezension von Steffi Münzer - 02.02.2022
  Spiel kaufen kommentieren
Kartenspiel Rainbow / Bild: Steffi Münzer
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Wenn Sonnenstrahlen im richtigen Winkel auf Wassertropfen treffen, wird das Licht in mehrere Farben zerteilt und wir sehen einen Regenbogen. Mit dem Kartenspiel Rainbow müssen wir weder auf Sonne, noch auf Regen warten und erschaffen unseren eigenen Regenbogen. Ob wir dann am Ende auch einen vergrabenen Topf voll Gold finden, kannst du hier heraus finden.

Wie funktioniert Rainbow?

Das Spiel für zwei Personen überrascht mit übersichtlichem Material: 57 verschiedenfarbige Karten sowie ein Kartenhalter. Der Halter wird zwischen beiden Spielern platziert, jeder zieht drei Karten von seiner Seite und nimmt sie auf die Hand. Die Vorbereitung ist damit abgeschlossen.

Kartenhalter Rainbow / Bild: Steffi Münzer

Es gibt sieben verschiedene Farben sowie weiße Licht- und schwarze Schattenkarten. Die Vorder- und Rückseiten sind unterschiedlich eingefärbt. Der Spieler sieht also die Rückseiten des Gegenspielers.

Der aktive Spieler legt die erste Karte in die Mitte. Er darf die Karten sowohl mit der Vorderseite als auch der Rückseite (also blind) in die Mitte legen. Er kann in seinem Zug maximal drei Karten ausspielen. Will er eine zweite Karte auslegen, muss er eine beliebige Karte aus der Mitte umdrehen. Dabei können folgende Situationen entstehen:

  • Alle Farben kommen nur einmal vor. Der Spieler kann weiterspielen oder seinen Zug beenden.
  • Eine Farbe taucht doppelt auf. Der Gegenspieler erhält die Karten der Tischmitte und ein neuer Rainbow wird begonnen.
  • Es liegen sechs Karten unterschiedlicher Farbe aus. Der aktive Spieler gewinnt den Rainbow und darf die Karten einsammeln.
  • Die weiße Karte gilt als Jokerfarbe.
  • Wird die schwarze Karte gelegt oder aufgedeckt, verliert der aktive Spieler die Runde und der Gegenspieler bekommt die Karten.

Kartenspiel Rainbow / Bild: Steffi Münzer

Nach jeder abgelegten Karte, wird eine Karte aus dem Halter nachgezogen. Nach maximal drei abgelegten Karten ist der andere Spieler an der Reihe. Das Spiel endet, sobald ein Spieler seine Handkarten nicht mehr auf drei Karten auffüllen kann. Wer die meisten Karten sammeln konnte, gewinnt.

Fazit

Entwickelt wurde Rainbow von dem Theater-Regisseur und Spieleautor Mathias Spaan und im Wiener Verlag Piatnik verlegt. Die Gestaltung hat Yvonne Tauss übernommen, sie kennt man u. a. von Lama Express oder Blue Banana. Das Material macht einen guten Eindruck, die Karten leiden aber doch sehr von intensiver Benutzung.

Kartenspiel Rainbow / Bild: Steffi Münzer

Das Spiel ist ab sieben Jahren empfohlen und bietet schnelle Unterhaltung für Gelegenheitsspieler und Brettspielexperten. Den Schatz am Ende des Regenbogens gibt es für Spieler, die Spaß an einem kurzweilig Merk- und Taktikspiel haben. Der Einstieg gelingt mühelos und der Glücksfaktor reduziert sich, wenn man sehr genau die eigenen Karten und die des Gegenspielers im Blick hält. Eine Partie dauert nur wenige Minuten und schon nach wenigen Runden entwickeln sich die ersten Taktikzüge. Es ist ideal zum Mitnehmen und Verreisen. Das Spiel lässt sich optimal zu zweit spielen, eine Mehrspielervariante ist das einzige was mir an dieser Stelle fehlt.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
7
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2021
Spielkategorisierung
Fotos
Kartenspiel Rainbow / Bild: Steffi Münzer
Kartenhalter Rainbow / Bild: Steffi Münzer
Kartenspiel Rainbow / Bild: Steffi Münzer

Anzeige
kaufen Rainbow kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive