Mino & Tauri

eine Spielerezension von Daniel Wünsche - 09.10.2016
  Spiel kaufen kommentieren
Kinderspiel Mino & Tauri - Foto von Amigo Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Tja, dumm gelaufen, die beiden Außerirdischen Mino und Tauri sind beim Rumblödeln im Maisfeld abgestürzt und müssen nun all' ihre Sachen wieder einsammeln, damit keiner merkt, dass es Außerirdische waren, die mal wieder Kornkreise ins Feld gemalt haben. Da die Zeit knapp ist, helfen die Spieler den beiden, ihre Habseligkeiten wiederzufinden.

Wie wird Mino & Tauri gespielt?

In Mino & Tauri liegt der Spielplan nicht zwischen den Spielern, sondern steht senkrecht in der Box. Der Spielplan zeigt ein Labyrinth mit zwei unterschiedlichen Seiten. Mino und Tauri werden durch zwei Magnete auf dem Spielplan gehalten und können sich so gemeinsam durch das Labyrinth bewegen. Die Spieler müssen nun innerhalb von drei Minuten so viele Gegenstände wie möglich finden. Dazu ziehen die Spieler jeweils ihre Figur so weit sie können durch das Labyrinth. Hecken dürfen dabei nicht überschritten werden. Allerdings hat der Spieler auf der anderen Seite einen anderen Spielplan, und kann so den Partner über die Hecke ziehen.

Damit erfordert das Spiel jede Menge Kommunikation, da der Mitspieler, die andere Seite nicht sehen kann. Die Suche wird drei Mal wiederholt und die darin gefundenen Gegenstände addiert. Das Kinderspiel bietet noch einen Wettbewerbsmodus für Spieler, die nicht unbedingt kooperativ spielen wollen.

Wie gut ist das Kinderspiel Mino & Tauri?

Das Spiel Mino & Tauri von Carlo A. Rossi (Amigo Spiele) kam bei uns gut an. In den ersten Runden musste ich immer wieder kontrollieren, ob mein Gegenüber nicht illegalerweise über eine Hecke hinweggezogen ist. Das war aber bald kein Problem mehr, und jedes Spiel wurden wir besser. Wenn am Anfang die Kommunikation noch etwas holprig war, ist sie inzwischen geübt, und jeder weiß, was der andere meint. Das ist schon eines der größten Stärken des Spieles, es hat extrem wenig Regeln und lebt ganz alleine von der Spieler-Interaktion.

Ganz toll sind die vier verschiedenen Labyrinth-Spielpläne, die in verschiedenen Schwierigkeitsstufen gestaltet sind. So konnten auch schon jüngere Spieler mitspielen und sich langsam an den Spielablauf gewöhnen, bevor man an die schweren Pläne geht.

Das Kinderspiel ist kein hektisches Spiel, wie ich zuerst vermutet hatte, denn man muss doch sehr konzentriert sein Ziel verfolgen. So schafft man dann auch irgendwann zwölf Gegenstände in den gegebenen drei Minuten. Also ein schönes Spiel, was sich vertraut anfühlt wie Das verrückte Labyrinth und doch etwas Neues darstellt.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2016
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel