Shadowrun: Schattenrüstzeug

ein spielerischer Artikel von Jörg Deutesfeld - 07.10.2012
Shadowrun: Schattenrüstzeug

Mit Schattenrüstzeug präsentiert Pegasus die ultimative Box für alle Runner und Spielleiter in der Welt von Shadowrun, welche das Grundregelwerk zu Shadowrun 4 ergänzt und einiges an weiteren nützlichen Komponenten bietet. Im Einzelnen gibt es in der schweren und prall gefüllten Box folgendes an Inhalt zu entdecken:

Spielleiterschirm. Lange musste man auf den aktuellen Spielleiterschirm warten, doch nunmehr gibt es endlich einiges an Erleichterung für mich und meine Spieler. Während die Außenseite mit einem geschmackvollen Bild der Skyline des nächtlichen Seattle aufwarten kann, gibt es auf der Innenseite einiges an nützlichen Tabellen aus dem Grundregelwerk, die man während des Spiels immer wieder benötigt. Was dabei überaus positiv auffällt, sind die Seitenzahlen, die bei einigen Tabellen angegeben sind, so das man bei Sonderfällen (oder endlosen Diskussionen mit den Spielern) rasch im Grundregelwerk für Details nachschlagen kann.

Schattenkrieg. Das Abenteuer „Schattenkrieg“, welches in Hamburg angesiedelt und in der Konzeption ein klassischer „Shadowrun“ ist, hat einen Umfang von 56 Seiten. Es ist erstaunlicherweise als Einführungsabenteuer in die Welt von Shadowrun konzipiert und dürfte somit sicherlich so manchen Profi zunächst etwas verwundern. Das hätte man nicht unbedingt in dieser Box vermutet, doch lässt sich der Inhalt leidlich gut an und dürfte sich für Neulinge, denen man das Spiel und dessen Mechanismen näher bringen möchte, sicherlich recht gut gebrauchen.

Interessant an diesem Band sind die zahlreichen spiel- und regeltechnischen Hinweise und Erläuterungen im Abenteuer, die dem Neuling (sowohl dem Spieler, als auch dem Spielleiter) den Einstieg in den Regelmechanismus und die Welt von Shadowrun erleichtern sollen. Um was es in diesem Abenteuer geht? Wenn man sich darauf einlässt, bekommt man auf jeden Fall eine ganze Menge Action geboten und lernt dabei – wie bereits erwähnt – das Grundregelwerk näher kennen. Für Neulinge sicherlich noch ganz interessant, dürfte es gestandenen Spielern und Spielleitern wahrscheinlich etwas zu klischeebehaftet sein.

Schattenwerkzeug. Das Band „Schattenwerkzeug“ hat einen Umfang von 108 Seiten und ist das einzige Softcover-Heft mit farbigem Umschlag. Der Inhalt ist eine recht nette Fundgrube, welche neue Kontakte, Abenteuergerüste und interessante Orte im Plex beschreibt und vorstellt. Zudem gibt es die Anatomie eines Shadowruns, in welchem Schritt für Schritt der Ablauf eines schwierigen Auftrags einiger Runner vorgestellt wird. In einer Mischung aus erzählerischen Texten und Regelhinweisen hat man nicht nur als Einsteiger etliche gute Beispiele für Beschreibungen, den Aufbau von Szenen und natürlich den Einsatz der notwendigen Regeln.

Auch recht interessant ist das Charaktergenerierungssystem (CGHS), welches als alternatives System zur Charaktergenerierung im Grundregelwerk vorgestellt wird. Das CGHS ist etwas gewöhnungsbedürftig, doch nach einigen Durchgängen hat man das bisherige Verfahren zur Erstellung von Nichtspielercharakteren deutlich beschleunigt und vereinfacht.

Referenzbögen. In der Box enthalten sind auch sechs vollfarbige Referenzbögen im Format A4, die dem Spielleiter zusammen mit dem Spielleiterschirm lästiges Blättern zu Kampfregeln und Probeabfolgen ersparen, da wichtige Spielwerte und Abläufe gut komprimiert aber übersichtlich dargestellt sind. Hier sind unter den Stichworten autonomer Drohnenkampf, Herbeirufen, Verteidigung, Spruchzauberei, Fernkampf, Astralkampf, Kompilieren, Verbannen, Matrixkampf, Nahkampf, Indirekte Kampfzauber und der Charaktererschaffung eigentlich alle wichtigen Dinge enthalten.

Tabellenwerk. Der Begriff sagt eigentlich fast alles über den Inhalt aus: Auf 72 Seiten gibt es die ziemlich umfassende Zusammenstellung aller Tabellen aus Arsenal 2070, BodyTech, Straßenmagie, Vernetzt und dem Runnerkompendium. Jetzt hat man alle wichtigen Inhalte dieser Bände schnell und übersichtlich auf einen Blick. Sehr praktisch sind dabei die Fundstellen in den einzelnen Tabellen, sodass man auch gezielt in den einzelnen Bänden nach den Gegenständen suchen kann. Keine Frage, das dieser Band wahrscheinlich ziemlich rasch die Herzen der Spieler erfreuen wird, hat doch nunmehr die ultimative Shoppingliste mit Preisen und Werten in Händen.

Index. Hinter diesem etwas spröden Namen verbirgt sich der 36 Seiten umfassende Masterindex, der in sich das die Indizes des Grundregelwerk von Shadowrun 4, Arsenal 2070, BodyTech, Runnerkompendium, Straßenmagie, Vernetzt und Wildwechsel vereint. Hier sollte man bei einer schnellen Suche nach bestimmten Begriffen und Themen rasch fündig werden, die zudem durch die übersichtlich gestaltete Anordnung erleichtert wird.

Karten. Als weiteres nettes Extra gibt es vier vollfarbige und beidseitig bedruckte Karten im Format A4, welche Orte aus dem dritten Kapitel des Bandes "Schattenwerkzeug" zeigen, wie man sie aber wahrscheinlich auch in jedem anderen Sprawl antreffen kann. So bekommt man also noch die Grundrisskarte eines Lager- und Logistikzentrums an den Docks, eines Luxushotels, eines Forschungskomplexes und des Straßenzuges „Dowd Street“. Auf der einen Seite der Karte gibt es lediglich den Grundriss zu sehen, während die Rückseite mit einer Legende zu den einzelnen Räumen, Orten und deren Inhalten aufwarten kann. Die Karten sind auf jeden Fall sehr gut gestaltet und lassen sich ohne weiteres auch in jedes Spiel integrieren. Allerdings sind sie nicht groß genug, um Miniaturen einsetzen zu können.

Als weitere kleine Extras liegt der Box ein Poster mit der Skyline von Seattle bei (wie sie auch auf dem Spielleiterschirm Verwendung fand) und drei Shadowrun-Aufkleber mit dem Logo bzw. Schriftzug von Shadowrun.

Fazit. Die prall gefüllte Box von Schattenrüstzeug dürfte sich hauptsächlich an Spielleiter richten, da man bei einer Zusammenstellung von Tabellen, einem Index und anderen nützlichen Sachen, die sich auf die komplette Grundausstattung von Shadowrun bezieht, eigentlich die Riege der Spielleiter im Auge haben dürfte. Doch hier täuscht man sich ein wenig, da diese Box nicht nur Kenner der Materie ansprechen will, sondern zugleich auch sinnvolles Werkzeug für Einsteiger sein möchte. Dieser Spagat ist nicht einfach, aber insgesamt recht gelungen:

Das mitgelieferte Einführungsabenteuer ist sehr geradlinig und dürfte für gestandene Spieler mit Sicherheit eher langweilig sein, als für Neulinge, die noch nicht so ganz sicher mit dem Regelwerk sind. Wer hingegen die komplette Reihe der oben genannten Bände besitzt, braucht sich nunmehr keine Sorgen mehr zu machen, falls er nach etwas bestimmten sucht und dies in einem der Bände nachschlagen möchte. Der ziemlich umfassende Index erweist sich hier als sehr hilfreich. Wer allerdings als Einsteiger nur das Grundregelwerk besitzt oder vielleicht nicht unbedingt auf die Zusatzbände angewiesen ist, wird wahrscheinlich ebenso gut zurechtkommen.

Für mich ist diese Box kein absolutes Muss für Spielleiter, geschweige denn Spieler. Wer sich allerdings das Leben etwas einfacher und übersichtlicher gestalten möchte, die oben genannten Bände sein eigen nennt und auch Interesse am durchaus brauchbaren Charaktergenerierungssystem (CGHS) hat, der kann hier getrost zulangen. Zudem hat man jederzeit mehr als genügend Material um Neueinsteigern das System näher zu bringen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren