Spuk im Schloss

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 12.05.2009
  Spiel kaufen kommentieren
Spuk im Schloss von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Vor Spielbeginn wird ein Anführer ausgesucht und die Spielgegenstände unter einer Lampe aufgeladen. Pro Mitspieler wird ein Quartett ausgesucht und jeder erhält drei kleine Turmplättchen. In der Tischmitte befinden sich Diener Johann, die acht großen Turmplättchen und der Rest der kleinen Plättchen. Dann werden die Gespensterkarten mit den Quartettkarten vom Anführer gemischt.

 

Das Licht geht aus und jeder Spieler erhält verdeckt fünf Karten. Auf das Kommando des Anführers, "Spuk ...", legt jeder eine Karte aus der Hand verdeckt vor sich ab. Dabei ist es wichtig, dass man nicht die Gespensterkarten sammelt, sondern die Quartettkarten. Beim nächsten Kommando des Anführers, "... im ...", schiebt man diese Karte zum linken Nachbarn und aufs Kommando "... Schloss" nimmt jeder seine neue Karte auf die Hand. Dieser Ablauf wird solange gespielt, bis ein Spieler vier gleiche Quartettkarten auf der Hand hat. Der Spieler ruft laut Johann und greift sich die Johannfigur in der Tischmitte. Das Licht geht wieder an.

Dieser Spieler ist der Gewinner der Runde, die damit beendet ist und schnappt sich ein großes Turmplättchen. Haben noch mehr Spieler ein Quartett, gewinnt der schnellste Spieler. Jetzt wird noch geschaut, wer Balduin- oder Bodo-Karten bei den Gespensterkarten auf der Hand hat. Dies wird erst im Licht sichtbar. Für jeden Balduin gibt es ein kleines Turmplättchen, für jeden Bodo muss man ein kleines Plättchen abgeben. Nur die großen Plättchen darf man behalten. Nach acht Runen sind alle großen Turmplättchen verteilt und das Spiel endet. Der Spieler, der die meisten Turmplättchen besitzt, gewinnt das Spiel.

Spuk im Schloss ist im Grunde ein Quartettspiel im Dunkeln. Aber gerade diese Spielidee kombiniert mit dem Spielen im Dunkel macht Spuk im Schloss so interessant. Die Karten sind fluoreszierend und lassen sich schnell unter einer Lampe aufladen. Auch sonst ist das Spiel schnell aufgebaut und schnell erlernt. Eine lustige Spielidee nicht nur für jüngere Kinder, sondern für die ganze Familie.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3 - 8
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Fotos
Spuk im Schloss von Goldsieber
Mehr zum Spiel