Arche Nova

eine Spielerezension von Johannes Halbig - 08.04.2022
  Spiel kaufen kommentieren
Arche Nova - Ausschnitt - Foto von Feuerland Spiele
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Zoogründung auf dem Mars, so könnte eine reißerische Schlagzeile in einer Boulevardzeitung anlässlich der Erscheinung des vorliegenden Spieles von Feuerland lauten. Arche Nova von Mathias Wigge – das ist ja wie Terraforming Mars, war immer wieder als Ersteinschätzung zu dem Brettspiel zu hören. Sicherlich gibt es einige Elemente, die an Terraforming Mars erinnern, das Spielgefühl – so viel sei schon verraten – ist jedoch ein völlig anderes.

Worum geht es bei Arche Nova?

In Arche Nova geht es darum, einen wissenschaftlich geführten Zoo aufzubauen. Die Gehege sollen der Lebensweise der Tiere gemäß angelegt werden, und es werden Artenschutzprojekte unterstützt, um den Erhalt der Spezies zu gewährleisten. Jeder Spieler baut dabei seinen eigenen Zoo. Dazu haben alle einen identischen Plan. Erfahrenere Spieler können auch mit unterschiedlichen Zooplänen spielen, die individuelle Sonderfähigkeiten verleihen.

In der Tischmitte gibt es noch einen allgemeinen Spielplan, der im Wesentlichen zur Verwaltung des Spieles dient. Um diesen Plan laufen zwei gegenläufige Zählleisten, die Attraktions- und die Artenschutzleiste. Auf der Attraktionsleiste kann man in kleinen Schritten durch die Steigerung der Attraktion des eigenen Zoos relativ schnell voranschreiten, während man sich auf der Artenschutzleiste in größeren Schritten langsam, entsprechend der unterstützten Artenschutzprojekte, weiterbewegt.

Das Spielende wird eingeleitet, sobald sich die beiden Zählsteine eines Spielers begegnen. Außerdem gibt es auf dem Spielplan noch eine Ruf- und eine Pausenleiste.

Arche Nova: Der Ablauf einer Partie

Arche Nova - Material im Einsatz - Foto von Feuerland Spiele

Gesteuert wird das Spiel über fünf Aktionskarten, die jeder Spieler unterhalb seines Zooplanes platziert. Die Kartenplätze sind von eins bis fünf durchnummeriert. Je weiter rechts eine Aktionskarte liegt, desto stärker sind ihre Möglichkeiten. Eine genutzte Aktionskarte wandert auf Platz eins und eventuell links von ihr liegende Karten wandern einen Platz nach rechts. Über die Aktionen kann man entweder neue Zookarten erhalten, Gehege bauen, Tiere in den Gehegen unterbringen, Verbandsarbeit leisten oder Sponsoren suchen. Alle fünf Aktionskarten lassen sich auch aufwerten (die Karten werden auf die Rückseite gedreht), wodurch die entsprechenden Aktionsmöglichkeiten noch erweitert werden.

Jedes Mal, wenn ein Spieler die Aktion „Karten ziehen“ wählt, wird der Pausenmarker um zwei Felder weiter gezogen. Ist der Pausenmarker auf dem letzten Feld der Pausenleiste angekommen, wird das Spiel kurz unterbrochen. In der nun folgenden kurzen Pause werden verschiedene Verwaltungsaufgaben durchgeführt (z. B. Handkartenlimit überprüfen, Auslage auffrischen, Einkommen nehmen usw.). Nach der Pause wird der Marker wieder auf das Startfeld der Pausenleiste gesetzt.

Für die Aktion Verbandsarbeit gibt es ein extra Tableau, auf dem die verschiedenen Möglichkeiten der Verbandsarbeit abgebildet sind. Man kann beispielsweise den eigenen Ruf erhöhen, einen Partnerzoo oder eine Partneruniversität gewinnen oder man kann ein Artenschutzprojekt betreiben wie zum Beispiel die Auswilderung eines Tieres.

Das Spielende wird ausgelöst sobald sich bei einem Spieler beide Zählsteine im selben Punktebereich befinden, bzw. einer der beiden Zählsteine am anderen vorbeizieht. Die Mitspieler sind dann noch einmal an der Reihe, bevor die Partie endet. Nun kann jeder Spieler noch Punkte, die er durch Endwertungskarten erhält, auf der entsprechenden Leiste abtragen. Anschließend werden die Siegpunkte auf folgende Weise abgelesen: Im Punktebereich des Artenschutzzählsteines wird der geringste Attraktionswert genommen und von der Position des Attraktionszählsteines abgezogen. Das Ergebnis sind die Siegpunkte.

Macht das Brettspiel Arche Nova Spaß?

Für Neueinsteiger empfiehlt Feuerland im Downloadbereich zum Spiel Startdecks mit Kartenauswahl und Tipps für die ersten Aktionen an. Wir haben keinen Gebrauch davon gemacht, da sich uns das Spiel aufgrund der gut geschriebenen Regel schnell erschlossen hat. Außerdem findet man in diesem Bereich eine FAQ zum Spiel.

Brettspiel um den besten Zoo: Arche Nova - Foto von Feuerland Spiele

Arche Nova bietet mit den unterschiedlichen Spielplänen (die asymmetrischen Spielpläne werden erst für erfahrene Spieler empfohlen) und den vielen Karten ein hohes Maß an Abwechslung. Das Spiel ist nicht interaktiv angelegt, da jeder Spieler hauptsächlich mit dem Aufbau seines eigenen Zoos beschäftigt ist. Arche Nova glänzt auch nicht mit innovativen Elementen. Die einzelnen Mechanismen sind aus verschiedenen anderen Spielen bekannt und trotzdem entfaltet eine Partie durch die gelungene Verzahnung einen eigenen, großen Reiz. Natürlich spielt auch das Kartenglück eine Rolle, wurde jedoch in unseren Runden nie als störend empfunden.

Arche Nova ist trotz des einfachen Grundmechanismus ganz klar ein Expertenspiel. Jede Entscheidung will gut und vorausschauend überlegt sein, um den Zoo erfolgreich einzurichten. Arche Nova war inzwischen schon viele Male auf unserem Tisch und wird auch in Zukunft auf jeden Fall immer wieder einmal aus dem Spielregal geholt.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
1-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
14
Spieldauer (Minuten): 
90-150
Jahrgang: 
2021
Spielkategorisierung
Fotos
Arche Nova - Material im Einsatz - Foto von Feuerland Spiele
Brettspiel um den besten Zoo: Arche Nova - Foto von Feuerland Spiele

Anzeige
kaufen Arche Nova kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive