Verleger Franz-Josef Herbst über Donkey Derby

Verschönerte Favoritenwette

ein spielerischer Artikel von Michael Weber - 29.09.2016
Donkey Derby - Foto von franjos Spieleverlag

Franz-Josef, du veröffentlichst im franjos Spieleverlag zur Spielemesse 2016 in Essen das Spiel Donkey Derby von Walter Müller. Zunächst erklär uns bitte, worum es im Spiel geht und was der Titel bedeutet.
"Donkey Derby ist einerseits ein Wettrennen von Eseln und andererseits ein Wettspiel auf deren Zieleinlauf. 'Donkey Derby' ist die englische Übersetzung für 'Eselrennen'."

Was wird bei diesem Wettrennen Aufgabe der Spieler sein?
"Aufgabe der Spieler ist es, die Esel vorwärts zu bewegen. Vor jeder 'Bewegungsrunde' haben die Spieler die Möglichkeit, eine Wette abzugeben. Dieser Rhythmus, Wetten – Bewegen, wiederholt sich, bis der erste Esel im Ziel ist. Sieger wird der Spieler, der mit seinen Wetten die meisten Punkte gewonnen hat. Gewertet werden die drei Esel, die das Ziel als erste erreichen."

Welche Mechanismen von Donkey Derby sind für dich ausschlaggebend für den Spielspaß?
"Jeder Spieler bewegt während seines Zuges jeden Esel einmal. Der Spieler würfelt einmal und bewegt den ersten Esel, er würfelt ein zweites Mal und bewegt den zweiten Esel usw. Natürlich möchte ein Spieler mit seinen hohen Würfen seine favorisierten Esel nach vorne bringen und mit den niedrigen seine Konkurrenten 'beglücken'. Aber ist die gewürfelte 3 jetzt ein hoher Wurf? Oder würfel ich beim nächsten Mal eine 4 oder 5? Hier die richtigen Entscheidungen zu treffen macht den Spielspaß aus. Bei den Mitspielern sorgen falsche Entscheidungen dagegen für Schadenfreude.
Donkey Derby kann daneben ein sehr kommunikatives Spiel sein, wenn die Möglichkeit genutzt wird, andere Spieler zu beeinflussen. Es braucht meist gute Argumente, einen Spieler davon zu überzeugen, einen hohen Wurf für einen Esel zu verwenden, auf den man selber gewettet hat. Aber wenn es einem gelingt – umso besser."

Bei Donkey Derby handelt es sich um eine Neuauflage von Favoriten, das 1990 auf der Auswahlliste zum Spiel des Jahres stand. Was reizt dich an dieser Veröffentlichung eines immerhin schon über 25 Jahre alten Spiels?
"Einmal im Monat veranstalte ich bei uns im Ort einen öffentlichen Spieleabend. Hier überlege ich vorher immer, welche Spiele ich mitnehme. Da ich nie genau weiß, wer dort hinkommt, nehme ich immer eine breite Palette an Spielen mit. Dazu gehören auch Spiele mit einfachen Regeln, bei denen ohne große Aufbauarbeit sofort losgespielt werden kann. Favoriten (jetzt Donkey Derby) hat sich da über die Jahre einfach bewehrt. Durch die Neugestaltung hat es meiner Meinung nach zusätzlich an Spielreiz gewonnen."

Hast du außer den Titel weitere Details wie Illustrationen und Regeln geändert?
"Neben dem Titel hat sich auch die Gestaltung des Spiels komplett geändert. Die neuen Spielfiguren hat mein Ex-Partner Franz-Josef Schulte entworfen. Die Esel-Spielfiguren sind jetzt deutlich größer als die im Originalspiel verwendeten Pferde-Schachfiguren. Wie bei Mahé hat Klemens Franz die grafische Gestaltung übernommen und wieder hervorragendes geleistet. Die Personenkarten und Wettmarker der Spieler sind jetzt farbig. Im Original wurden die (Holz-) Wettsteine noch durch Aufkleber mit einem Symbol unterscheidbar gemacht.
In Favoriten wurde noch mit einem normalen 1-6er Würfel gespielt. In Donkey Derby gibt es jetzt einen 0-5er Würfel (eine Seite des Würfels ist leer). Dadurch hat sich die Rennstrecke entsprechend verkürzt. Hinzugekommen ist noch eine Variante 'Esels-Brücke', bei der ein entsprechend gestaltetes Feld auf dem Spielplan eine Sonderrolle spielt."

Kannst du Spielern einen Tipp geben, worauf sie speziell in der ersten Partie unbedingt achten sollten?
"Nicht nur in der ersten Partie sondern generell ist es sinnvoll, zumindest seine ersten Wetten frühzeitig zu platzieren. Sofern die Wetten aufgehen (es wurde auf die Gewinner-Esel gewettet), werden sie nämlich mit hohen Siegpunkten belohnt."

An welche Spielergruppe richtet sich Donkey Derby? Wird es ein typisches Familienspiel, wie bei franjos üblich?
"Donkey Derby ist wieder ein typisches franjos 'Family and Friends-Spiel'. Es macht Kindern viel Spaß, ihre Esel-Favoriten nach vorne zu bringen. Bei meinen öffentlichen Spieleabenden sind nur selten Kinder dabei. Auch in diesen reinen Erwachsenen-Runden haben wir mit Favoriten/Donkey Derby schon viel Spaß gehabt."

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren