Franz-Josef Herbst über Husarengolf

Ganz schön geschickt

ein spielerischer Artikel von Michael Weber - 01.09.2015
Geschicklichkeitsspiel Husarengolf - Foto von franjos

Franz-Josef, zur Spielemesse in Essen 2015 erscheint Husarengolf von Torsten Marold bei deinem franjos Spieleverlag. 1997 hatte dieses Spiel den Sonderpreis „Geschicklichkeitsspiel des Jahres“ der Jury Spiel des Jahres errungen. Wie kam es zur Neuauflage bei deinem Verlag?
"Torsten hat mir auf der Messe in Essen 2012 eine überarbeite Version von Husarengolf gezeigt. Diese war gegenüber dem Original deutlich verkleinert. Diese Version hatte er auch noch anderen Verlagen vorgelegt. Es hat dann noch über ein Jahr gedauert, bis er von den anderen Verlagen Absagen hatte. Ich habe den Prototypen dann zum Testen bekommen. Zwischenzeitlich hatte ich mir ein Original-Husarengolf besorgt (was gar nicht so einfach zu bekommen war). Für mich stand schnell fest, dass ich die ursprüngliche Größe behalten will. Die Schwierigkeit bestand dann noch darin, einen Hersteller zu finden. Weil die Herstellung mit steigender Stückzahl kaum günstiger wird, habe ich zunächst 150 Spiele produzieren lassen."

Du hast dieses Spiel via Startnext finanziert. Warum hast du den Weg über Crowdfunding gewählt?
"Die erste Auflage, die ich letztes Jahr über Startnext finanziert habe, hatte keine aufwendige Verpackung. Daher wäre sie für ein normales Ladengeschäft nicht geeignet gewesen. Dafür wäre ein toller Karton nötig, der das Spiel quasi von selbst verkauft. Die Auflage hätte dann aber deutlich höher sein müssen. Da Husarengolf kein billiges Spiel ist, war mir das Risiko dafür zu hoch.
Die erste Auflage ist aber nicht in mein normales Programm gekommen, weil sie sich bereits so verkauft hat. Genaugenommen erscheint zur Messe schon die zweite Auflage in meinem Verlag. Diese steht jetzt auch für die breite Öffentlichkeit zur Verfügung."

Für alle, die das Spiel noch nicht kennen: Erklär uns bitte kurz, was den Reiz dieses Geschicklichkeitsspiels ausmacht. Wie wird es gespielt?
"Gespielt wird Husarengolf von zwei oder vier Spielern. Das Spielbrett hat an den beiden schmalen Seiten jeweils zwei Griffe. Bei zwei Spielern nimmt jeder zwei Griffe in die Hand, bei vier Spielern jeder einen Griff. Bei vier Spielern wird im Team gespielt. Jeder Spieler/jedes Team versucht jetzt, den Ball so zu beeinflussen, dass er in eines der eigenen Löcher fällt. Wer zuerst fünf Treffer erzielt hat gewinnt das Spiel.
Husarengolf ist ein schnelles Spiel. Der Reiz ergibt sich durch das hin und her. Im Team-Spiel kommt dann noch die notwendige Abstimmung zwischen den Spielern hinzu. Schnelle Reaktionen sind hier sehr wichtig."

Das Spiel ist ab fünf Jahre, macht aber auch Erwachsenen Spaß. Wie steht es mit altersgemischten Gruppen? Können das Eltern „knallhart“ mit ihren fünf-, sechsjährigen Kindern spielen? Haben diese eine Chance?
"Die Eltern können ruhig 'knallhart' spielen. Bei Husarengolf kommt es aber nicht in erster Linie auf Kraft an. Schnelligkeit und eine gute Reaktion sind viel wichtiger. Kinder können ihre Eltern einfach in die Knie zwingen, in dem sie ihre Seite des Brettes nach unten drücken. Zwangsläufig muss der andere Spieler ebenfalls das Brett nach unten bringen, damit der Ball wieder in seine Richtung rollt. Kinder haben also durchaus eine Chance gegen ihre Eltern."

Dem Material kommt eine besondere Bedeutung bei Husarengolf zu. Kannst du uns sagen, woraus dieses besteht?
"Das Spielbrett besteht aus einer 25 mm starken Buche-Multiplex-Platte, wie sie z. B. auch für hochwertige Möbel verwendt wird. Spielball ist eine Holzkugel aus Buchenholz."

Die Auflage ist sehr gering. Können interessierte Besucher der Spielemesse 2015 in Essen ein Exemplar vorbestellen? Wie läuft das ab und wie sind die Konditionen?
"Die Auflage ist zwar gering, ich werde aber kontinuierlich weiter produzieren, solange Nachfrage da ist. Deshalb wird es auch noch nach der Messe eine Möglichkeit geben, das Spiel zu bekommen. Wer also in Essen leer ausgehen sollte, braucht sich keine Sorgen zu machen."

Video: 
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren