Der Baumeister des Krimsutep

eine Spielerezension von Beate und Hans Schmidt - 31.12.2006
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Der Baumeister des Krimsutep von Reich der Spiele

Es gab also schon im alten Ägypten so etwas wie öffentliche Ausschreibungen – auf jeden Fall darf derjenige, der der sich im Spiel als der beste Baumeister herausstellt, die prächtige Pyramide des Pharao Krimsutep errichten.

Das Spiel selbst läuft in mehreren Runden ab, wobei jede Runde aus zwei Phasen besteht. Die erste Phase ist ein Stichspiel, in der zweiten Phase wird gebaut.Schon vor Beginn der ersten Phase müssen sich alle Spieler entscheiden, was sie in der Bauphase errichten möchten, und die entsprechende Karte verdeckt vor sich ablegen. Mögliche Bauwerke sind ein Palast, ein Obelisk oder eine Oase.

Das Stichspiel läuft weitgehend nach üblichen Regeln ab. Die blauen Karten sind immer die Trumpfkarten. Es muss bedient werden. Sonderpunkte gibt es, wenn die Pharao- und die Pharaonin-Karten in einem Stich gespielt werden sowie wenn ein Stich mit der Dienerin, die dich schwächste Trumpfkarte darstellt, gemacht wird.

Auf allen Trumpf- sowie den Karten mit dem Wert sieben sind sowohl arabische als auch römische Zahlen. Derjenige, der in den arabischen Zahlen in einer Kartenfarbe am Ende des Stichspiels die meisten Punkte erreicht hat, bekommt einen Siegpunkt.Die römischen Zahlen sind für die Bauphase von Bedeutung. Wer dort die größte Summe erreicht hat, darf die Spielerreihenfolge beim Bauen bestimmen. Dies kann entscheidend sein, da es beim Bauen – bei den Palästen und Obelisken – Punkte für angrenzende gleiche Karten gibt. Beim Bau einer Oase gibt es immer drei Siegpunkte, allerdings werden diese am Spielende nochmals gewertet.Außerdem werden die Punkte der Bauphase verdoppelt, wenn man zu der zu seiner Baukarte passenden Farbe im vorherigen Stichspiel die meisten Punkte erreicht hat.

Das Spiel endet – je nach Spielerzahl nach sechs oder acht Runden. Für die Oasen gibt es dann noch Sonderpunkte. Diese werden ermittelt, indem die Anzahl der Karten, die die Oase vom Nil entfernt mit der Anzahl der der Oase angrenzenden Palastfelder multipliziert wird. Dies kann also noch einmal erhebliche Punkte bringen.

In welcher Farbe erreiche ich voraussichtlich die meisten Punkte? Was werden meine Mitspieler legen? Welches Bauwerk sollte ich errichten? Ist jetzt ein guter Zeitpunkt für meine Oasenkarte? Das alles sind Fragen, die kombiniert mit der Bauphase Die Baumeister des Krimsutep einen zusätzlichen Reiz zum Stichspielmechanismus verleihen.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
60
Jahrgang: 
2005
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren