Diamant

eine Spielerezension von Beate und Hans Schmidt - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Diamant von Reich der Spiele

Als mutige Abenteurer machen sich die Spieler auf in dunkle Höhlen, in denen leider nicht nur Diamanten, sondern auch eine Menge Gefahren warten.Insgesamt werden nacheinander fünf Höhlen besucht. Dabei zeigen die Höhlen sich Karte für Karte, wobei es Diamanten-, aber auch Gefahrenkarten gibt. Die Diamantenkarten geben an, wie viele der Klunker jeweils in einem Höhlenabschnitt gefunden werden. Die entdeckten Steine werden gerecht verteilt, ein unteilbarer Rest bleibt auf der Karte liegen.

Vor dem Aufdecken einer weiteren Höhlenkarte entscheiden alle Spieler geheim und gleichzeitig, ob sie bei der nächsten Karte noch dabei sind oder lieber den Rückzug in das Lager antreten. Bei einem Rückzug sind die bisher gefundenen Diamanten sicher. Zusätzlich bekommen Rückkehrer - wiederum gerecht verteilt - die auf dem Weg zurückgebliebenen Diamanten.

Viel unangenehmer sind natürlich die Gefahrenkarten. Davon gibt es jeweils drei gleiche in fünf verschiedenen Arten.Taucht eine der Gefahren zum ersten Mal auf, passiert erst mal gar nichts - allerdings wird es nun spannend. Beim zweiten Mal fliegen alle Abenteurer aus der Höhle und die in dieser Höhle entdeckten Diamanten sind für diese Spieler verloren. Eine der doppelt aufgedeckten Gefahrenkarte wird aus dem Spiel entfernt, alle übrigen Karten finden in der nächsten Höhle wieder Verwendung.

Ein freiwilliger Rückzug ist natürlich dann besonders sinnvoll, wenn schon einige Gefahrenkarten aufgedeckt sind und die Gefahr steigt, dass eine das zweite Mal auftaucht.Unabhängig davon kann aber eine Rückkehr interessant sein, wenn viele Diamanten als Reste auf dem Weg liegen geblieben sind. Nur steigt aber, wenn dort sehr viele Steine liegen, die Wahrscheinlichkeit, dass man nicht der Einzige ist, der zum Lager zurückgeht. Das dann notwendige Aufteilen der Beute kann zu einem enttäuschenden Ergebnis führen.Für weiter in die Höhle vordringende Abenteurer wird es immer gefährlicher, aber auch interessanter, da sie den „Kuchen“ mit weniger Gleichgesinnten teilen müssen.

Diamant hat ein starkes Can’t-Stop-Element. Gleichzeitig sind „Ich-denke-dass-du-denkst-Überlegungen" notwendig. Gehen wahrscheinlich viele zurück, dann lohnt sich für einen Spieler trotz der Gefahr das Weitergehen. Vielleicht denkt das aber jeder und ein einzelner könnte gefahrlos die zurückgebliebenen Klunker aufsammeln ... Aber alleine in der Höhle zu bleiben, wäre natürlich ebenfalls verlockend. No risk, no fun?

All dies ergibt eine richtig gelungene Kombination.Gerade in größeren, lockeren Gruppen macht die Diamantensuche sehr viel Spaß. Es gibt keine großen Wartezeiten, da es selbst dann spannend ist, wenn man die Höhle bereits verlassen hat.Die Regel ist ausführlich und eindeutig, das Material ist schön. Die Mindestspielerzahl von drei ist aber zu niedrig angesetzt sein. Je mehr mitspielen, desto mehr Spaß macht Diamant.Diamant ist sicher kein abendfüllendes und strategisches Spiel, aber wirklich eines, das besonders in größeren Gruppen richtig viel Spaß bringt. Bei einer Partie ist es in unseren Testrunden nie geblieben ...

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spielerzahl: 
3 - 8
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2005
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren