504 - eine erste Annäherung (Welten 123, 456, 789)

123 as easy as ABC, aber 456 ist besser!

ein spielerischer Artikel von Hendrik Breuer - 30.01.2016
504, Spielszene, Foto: Hendrik Breuer

123, 456, 789, damit sind alle neun Module, aus denen sich 504 von Friedemann Friese (2F-Spiele) zusammensetzt, zumindest schon einmal angespielt. Bei anderen Spielen könnte ich nach drei Partien einen Spielgefühl-Artikel schreiben. Bei 504 ist das anders, aber etwas schlauer als Anfang der Woche bin ich schon, allerdings war das harte Arbeit.

Selten ist es mir so schwer gefallen, mich in ein Spiel hineinzudenken, obwohl ich natürlich schon wusste, wie der Hase läuft: Jeweils drei der neun Module lassen sich zu einem Spiel kombinieren. Es gibt also 9 mal 8 mal 7 verschiedene Szenarien beziehungsweise 504 unterschiedliche Welten. Allerdings kommt jedes Modul in drei Varianten daher: als Hauptthema des Spiels, Nebenthema oder, ziemlich abgeschwächt, als drittes Element. Man muss also 27 Mechaniken verstehen, auch wenn pro Partie nur drei davon zum Einsatz kommen.

123 – Die Welt der fahrenden Pioniere mit Hang zum Individuellen

504 - Foto von 2F-Spiele123 (Transport + Wettlauf + Privilegien) ist die Einführungspartie, die man sogar vor dem ausführlichen Regelstudium spielen kann. Es ist einfach und schnell und irgendwie leider nicht sonderlich spannend, wie man mit seinem Karren Güter von Stadt zu Stadt transportiert. Allerdings sind weder Pick up and delivery (Transport) noch Wettrennen oder individuelle Fähigkeiten (Privilegien) etwas, das mich für gewöhnlich an Spielen reizt. Diese Welt werde ich mir künftig schenken. Sie ist auch keine besonders gute Werbung fürs Spiel. Wer mit Leuten spielt, die der Spielidee eh schon skeptisch gegenüberstehen, macht hiermit einen relativ schlechten ersten Eindruck. Zudem spielt man ohne Bewohner, was in nur rund zehn Prozent aller Welten vorkommt. 123 ist also nicht sonderlich repräsentativ.

456 – Die Welt der kampflustigen Forscher mit Verbindungen

Die Welt 456 (Militär + Entdecken + Straßen) ist bewohnt und gänzlich unerforscht. Interessant. Wir bekämpfen uns also und decken gleichzeitig immer neue Landschaften auf, unsere Welt dehnt sich aus. Das gefällt mir gut. Es kommen sehr viele Bewohner ins Spiel, die sich in wilde Schlachten stürzen. Das Spiel hat was von Catan meets Risiko, und auch die Straßen als drittes Element passen gut ins Gesamtspiel. Sie helfen, unsere Einheiten blitzschnell von der Hauptstadt ins Schlachtgetümmel zu transportieren. Die drei Module dieser Welt werde ich sehr bald wieder einsetzen. 456 deutet an, wie gut 504 vermutlich noch wird, und ist für mich ein besseres Einstiegsszenario als 123.

789 – Die Welt der mächtigsten Unternehmer durch Fremdfinanzierung

Von 789 (Mehrheiten + Produktion + Aktien) hatte ich mir am meisten versprochen, weil mich die Module 7 und 9 besonders reizen. Spiele mit Güterproduktion gibt’s meiner Meinung nach allerdings genug. 798 wäre demnach wohl die bessere Wahl gewesen. Das zeigt sich auch während des Spiels. Die Aktien machen als drittes Modul keinen großen Unterschied, nerven eher, da man ein zusätzliches Tableau verwalten muss. Die Mehrheiten in Kombination mit der Rohstoffproduktion werfen einige Regelfragen auf. Richtig rund läuft dieses Szenario also nicht, obwohl es noch immer interessanter ist als 123. Zudem geht’s um Siegpunkte, auf diese würde ich aber in einem „Wünsch dir was“-Spiel am liebsten verzichten, und werde das in den nächsten Partien auch tun!

504 - ein Spiel übers Spieleerfinden

Klingt das jetzt deutlich negativer, als erwartet? Soll es nicht, denn 504 ist faszinierend. Ich bin zumindest angefixt und werde in den nächsten Tagen und Wochen Welten ausprobieren, die Spielelemente kombinieren, die ich besonders reizvoll finde. Außerdem muss ich die Aktien auf Position eins oder zwei ins Spiel bringen, dazu vielleicht Entdecken und Militär und Straßen und Mehrheiten ... Und dann bitte ohne Siegpunkte, Waren, Privilegien, kleinteiligem Gezähle.

Ihr seht schon, Friedemann Friese, der Spielautor, hat recht, wenn er sagt, dass 504 auch ein Spiel übers Spieleerfinden sei. Ist vermutlich nicht jedermanns Sache, Spiele-Nerds dürften mit dem 504-System allerdings viel Freude haben.

Ich hoffe, ich schaffe es, demnächst von weiteren Partien zu berichten!

Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren