Crime Master - Tatort: Großstadt

25 rätselhafte Kriminalfälle für Profi-Ermittler

eine Spielerezension von Jürgen Strobel - 01.03.2017
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Crime Master - Tatort: Großstadt - Foto Gmeiner Verlag
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Wir leben in einem Großstadtdschungel voller Gefahren und rätselhafter Verbrechen. Mitten in diesem Morast von Gewalt und Korruption liegt es an uns, den Ermittlern, das Geflecht aus Lügen und Hinweisen zu entwirren. Hierfür gehen wir Spuren nach und versuchen anhand von diesen, den Tätern auf die Spur zu kommen. Das ist Hintergrund beim Krimispiel Crime Master - Tatort: Großstadt von Sonja Klein (Gmeiner Verlag).

Um was geht es beim Krimispiel Crime Master - Tatort: Großstadt?

25 Kriminalfälle erwarten die Spieler. Dabei gibt es zwei Spielvarianten, die je nach Spieleranzahl angewandt werden können. Wer am Ende die meisten Tateinzelheiten und somit die meisten Punkte erzielen konnte, ist der Sieger beim Krimispiel.

Crime Master! Sag mir die Wahrheit!

Ein Spieler zieht zufällig eine Fall-Karte. Dieser Spieler wird zugleich auch Startspieler. Die Spieler bekommen Informationen über die Fall-Nummer, die zuständige Polizeibehörde und natürlich den Titel des Falls. Auf der Karte sind die Art des Verbrechens, der Tatort, die gesicherten Spuren und eventuelle Zeugen angegeben. Zum Abschluss bekommen die Ermittler Einzelheiten, wie viele davon herausgefunden werden müssen. Der Crime Master (ja, wir haben hier tatsächlich einen Spielleiter) sucht die zum Fall passende Karte "Aufklärung des Falls" heraus und studiert diese gründlich. Die Aufgabe der Ermittler besteht nun darin, den Tatablauf mittels Fragen an den Crime Master zu rekonstruieren und so die Tateinzelheiten herauszufinden. Der Starspieler beginnt. So lange der Crime Master mit "Ja" antwortet, darf man weitere Fragen stellen. Für jede richtige Tateinzelheit bekommt man einen Punkt. Bei einem "Nein" wird die Fall-Karte an den nächsten Spieler weiter gereicht und dieser setzt die Befragung fort.

Der Fall wird geschlossen, wenn die Ermittler entweder zwölf Tateinzelheiten herausgefunden haben oder sie keine Fragen mehr stellen können (wollen). Der Crime Master liest nun den genauen Tatablauf vor. Der Spieler, der dabei die meisten Punkte bei der Befragung herausgefunden hat, ist der Gewinner von Crime Master - Tatort: Großstadt. In der Teamvariante für zwei Spieler versuchen diese gemeinsam, den Fall zu lösen. Es wird nur mit einer Ermittlungsakte gespielt und beide Spieler können zu jeder Zeit Fragen stellen.

Crime Master - Tatort: Großstadt: Nervenkitzel oder doch eher Langeweile?

Das Krimi- und Deduktionsspiel Crime Master - Tatort: Großstadt erinnert sehr stark an das schon seit längerem erhältlichen Black Stories. Auch hier versuchen die Spieler mittels Befragung des Spielleiters (Gebieters), den Kriminalfall zu lösen. Der Unterschied besteht aus einem gemeinsamen Miteinander beim Spielen, während bei Crime Master jeder einzelne versucht, durch geschicktes Befragen an die meisten Punkte zu gelangen. Auch die Teamvariante gibt es bei Black Stories in der Form nicht. Allerdings sorgen die rund 50 Kriminalfälle seitens Black Stories für mehr Krimispaß. Hier kann Crime Master gerade mal mit der Hälfte aufwarten. Wer das etwas anspruchsvollere Krimi-Rätseln bevorzugt, der ist jedoch mit Crime Master sehr gut bedient. Die Teamvariante ist zudem eine nette Option. Allerdings trüben hier nur die 25 Fälle etwas den Spielspaß. Diese hat man leider sehr schnell durchgespielt. Ansonsten gibt es bei beiden Krimi-Versionen nicht viel Unterschied! Hier entscheidet allein der persönliche Spiele-Geschmack. Zur Not kauft man sich halt beide Versionen. :-)

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
ab 2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
ab 14 Jahren
Spieldauer (Minuten): 
ca.15 Minuten pro Fall
Jahrgang: 
2016
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren