Fabelsaft

eine Spielerezension von Jürgen Strobel - 28.06.2017
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Fabelsaft - Foto von 2F-Spiele
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Hey, hier ist Mambu! Und was soll ich euch sagen! Heute steigt wieder eine affengeile Fabelsaft-Party im Wald. Alle sind natürlich eingeladen und wer den besten und die meisten, schärfsten, krassesten und abgefahrensten Fabelsaft-Cocktails mixt, ist der König der Frucht-Mixer.

Fabelsaft - der Weg zum Erfolg

Aber, hey, mein Freund, immer schön langsam. Der Weg zum Thron der Frucht-Mixer ist steinig und beschwerlich und du wirst eine Menge Lehrgeld bezahlen müssen. Aber lass dir eines sagen: Harte Arbeit macht sich bezahlt. Und mit jedem Spiel klappt alles noch viel besser und schneller. Ja, man darf nicht aufgeben und eines Tages setzt du dir die Krone auf dein Haupt.

Das Geheimnis des Fabelsaftes

Und weil du so ein nettes Kerlchen bist, werde ich dich erst mal in die Geheimnisse von Fabelsaft einweihen. Mann, brauchst mir nicht zu danken, ich mach das gerne für Dich! Aber jetzt erst mal der Reihe nach. Das Wichtigste sind die Fruchtkarten. Von diesen gibt es fünf verschiedene: Ananas, Bananen, Erdbeeren, Kokosnüsse und Trauben. All' diese Früchtchen sind die goldenen Zutaten, um einen richtig guten Fabelsaft zu mixen. Aber da wir am Anfang noch ein wenig spärlich mit nur zwei Fruchtkarten Starten, müssen wir ganz bestimmte Orte aufsuchen. An jedem dieser Orte wartet ein guter Kumpel von mir und genau nur dort kannst du eine Aktion ausführen. Am Anfang sind die Aktionen noch einfach und überschaubar. Aber je weiter wir in den Wald kommen, desto abgefahrener wird es. Das kann ich dir schon mal versprechen. Und klar, dass jeder Ort nur von einem Fabelsaftspieler aufgesucht werden kann. Schließlich ist hier alles exklusiv, wenn Du verstehst. Also muss man schon im voraus etwas planen. Durch die verschiedenen Orte versuchen wir nun, die passenden Früchte zu sammeln, um dann endlich einen Fabelsaft mixen zu können. Jeder Ort hat aber seine Besonderheit und manche sind gefragter als andere. Und da wir uns hier in einem magischen Wald befinden, verschwinden alle Orte, die viermal besucht wurden wie von Geisterhand. Und aus dem Nichts entsteht ein neuer Ort mit wiederum einer neuen, noch mächtigeren Aktion! Ist das nicht abgefahren?

Fabelsaft: Sammeln und mixen ...

So und nun kommt der Clou. Haben wir eine passende Kombination von Früchten auf der Hand und stehen auch auf dem richtigen Ort, können wir nun einen Fabelsaft mixen. Wir schütteln drei mal rechts und zwei mal links und dann das Ganze noch mal verkehrt herum. So verwandeln sich bloße Früchte in einen schmackhaften Fabelsaft. Genau, so funktioniert das ganze hier. Und je nach Spieleranzahl müssen wir eine bestimmte Anzahl an Säften mixen, um die Runde zu gewinnen. Ja, du hast richtig gehört. Denn Fabelsaft endet nicht nach dem ersten Spiel. Ha, hast du vergessen, dass wir uns in einem magischen Wald befinden? Denn wir können da weiterspielen, wo wir zuletzt ein Päuschen eingelegt haben. Jeder Ort hat eine Nummer und so kann man ganz leicht sein Spiel fortsetzen. Hey, ist das nicht galaktisch! Und soll ich Dir noch was verraten? Es gibt insgesamt 58 Orte. Da haben wir noch eine Lange Zeit richtig Spaß hier im Wald. So, ich denke, ich habe Dir jetzt erst mal das Allernötigste beigebracht. Aber glaube mir, es gibt noch eine Menge Orte zu besuchen, und meine Kumpels hier im Wald freuen sich immer auf einen Gast! Also bleib am Ball und vielleicht wird aus dir noch einmal ein richtiger Champion der Fabelsaft-Mixer!

Ist das Kartenspiel Fabelsaft wirklich fabelhaft?!

Bei Fabelsaft spalten sich die Meinungen wie meine beiden Kollegen Michael Weber (Contra Fabelsaft) und Bernhard Zaugg (Pro Fabelsaft) sich dazu schon geäußert haben! Zu allerst muss ich aber doch die witzige Grafik loben, die das Kartenspiel von Friedemann Friese (2F-Spiele) sehr sympathisch macht und auf die auch Kinder sofort anspringen. Auch die Spielkarten sind von gutem Material, schön groß und eine sehr gute Stärke! Die kleinen Holztierchen passen hervorragende zum restlichen Gesamtbild dazu. Optisch kann man dem Spiel überhaupt keinen Vorwurf machen! Passt alles sehr gut zusammen.

Spielerisch ist es natürlich so eine Sache! Fabelsaft macht einerseits unheimlich Spaß! Vor allem der Legacy-Effekt* ist hier gut umgesetzt und passt sehr gut zum Thema! Jede Partie verläuft immer anders. Aber was kommt nach dem Durchspielen? Auch besteht die Gefahr, dass vielen die Idee dahinter einfach zu wenig hergibt, um es wirklich bis zum letzten Ort zu spielen! Zu statisch und zu wenig Abwechslung! Eine Monotonie und die daraus resultierende Langeweile könnte natürlich das Totschlagkriterium für Fabelsaft sein! Die Aufmachung gepaart mit der Idee finde ich sehr schön gemacht. Aber der Langzeitspielspaß ging bei mir doch irgendwann auf der Hälfte des Waldweges verloren. Schade eigentlich! Wobei ich für zwei oder drei Runden Fabelsaft immer zu haben bin.

* Legacy-Prinzip: Ein Spiel mit dem Legacy-Prinzip zeichnet sich dadurch aus, dass es sich verändert und keine Partie einer anderen gleicht. So kommen jede Partie neue Regeln oder andere Veränderungen hinzu.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
25
Jahrgang: 
2016
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren