Hand drauf

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Hand drauf von

Und tatsächlich noch eine Memory-Variante, oder vielleicht doch nicht? Das Spiel besteht aus einem Farbwürfel und 21 länglichen Bildkarten, auf denen immer je zwei farbige Hände abgebildet sind. Diese Karten werden alle offen auf dem Tisch verteilt. Die Spieler würfeln nun reihum, und entsprechend der gewürfelten Farbe werden die bunten Hände der Spielkarten mit den eigenen Händen verdeckt beziehungsweise versteckt.

Und jetzt greift der Memory-Mechanismus. Der Spieler, der seine Hand auf eine Karte ablegen kann, auf welcher bereits die Hand eines Mitspielers liegt, darf nun erraten, welche Farbe der Mitspieler bereits mit seiner Hand abdeckt. Gelingt dies, darf er die Karte als Belohnung behalten. So siegt auch hier der Spieler, der am Ende die meisten Karten ergattern konnte.

Der körperliche Einsatz durch das Verrenken der Arme beim Verdecken der Spielkarten erhöht hier den Spielreiz und den Spielspaß ungemein. Jedoch sollten alle, die eine innere Abneigung gegen diese so genannten Merkspiele haben, vor dem Kauf ein Probespielchen bestreiten.

Die Spielkarten könnten qualitativ ein wenig hochwertiger ausfallen, da sie während des turbulenten Spiels schon sehr leiden müssen. Nichts auszusetzen gibt es an der gut erklärten, bunt bebilderten und sehr leicht verständlichen Spielanleitung. So wird dieses Spiel seiner Bestimmung als Kinderspiel sehr gut gerecht. Aber auch Erwachsene können bei einer lockeren Partie Hand drauf ihre Freude haben.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2002
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren