Monkey Go!

eine Spielerezension von Jürgen Strobel - 17.08.2013
  Spiel kaufen kommentieren
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Der Dschungel ist in heller Aufruhr, denn es findet der alljährliche Wettlauf über den Affenfluss statt. Alle Teilnehmer haben sich schon am Fluss eingefunden und können es kaum abwarten, bis das Signal zum Start gegeben wird. Denn wer als erster das andere Flussufer erreicht, der ist der diesjährige Sieger von Monkey Go!

Doch bevor es losgehen kann, müssen noch die Start und Zieluferkarte ausgelegt werden. Dabei ist es vollkommen egal, wie weit die Karten auseinanderliegen. Je größer der Abstand, um so länger dauert eine Partie. Die Flusskärtechen werden verdeckt gemischt und ein Nachziehstapel wird gebildet. Nun sucht sich jeder Spieler noch eine Affenspielfigur heraus und schon kann der Wettlauf beginnen.

Wer an der Reihe ist, würfelt. Die Zahl des Würfels zeigt einem, wie viele Fluss-Karten man maximal ziehen kann. Es bleibt aber dem Spieler überlassen, ob er alle Flusskaren zieht, die er gewürfelt hat, oder ob er weniger nimmt. Nachdem man nun seine Flußkarten gezogen hat, beginnt man nun mit dem Auslegen. Diese müssen immer an die Karte angrenzend gelegt werden, auf der man gerade steht. Am Ende seines Zuges rückt man seine Affenfigur auf das zuletzt ausgelegte Flußkärtchen. Trifft man dabei auf Karten seiner Mitspieler darf man diese ebenfalls nutzen. Alle Karten, die man auf seinem Weg über den Fluss überschritten hat, werden aus dem Spiel genommen. Außer seiner zuletzt ausgelegten Karte. Diese bleibt bis zu seinem nächsten Zug leigen.

Dies alles wäre nicht sonderlich aufregend oder spannend. Gäbe es da nicht die unterschiedlichsten Flusskärchen. Da hätten wir zum einen die Steinkärtchen. Mit diesen kann man den Fluß problemlos überqueren. Wenn man seinen Spielzug auf einem Schildkrötenplättchen beendet, darf man in seinem nächsten Zug zu seinem Würfelergebnis plus eins dazu zählen. Das heißt eine weiter Flusskarte ziehen! Landet man wiederum auf einem Baumstamm, so muss man bei seinem nächsten Würfelwurf zwei abziehen! Das bedeutet, dass man dann bei einer gewürfelten eins oder zwei aussetzen musss. Der Wasserstrudel darf nicht betreten werden und muss deswegen umgangen werden. Er bleibt bis zum Spielende liegen und auch alle anderen Spieler müssen den Wasserstrudel umgehen. Das Spiel endet, wenn ein Spieler das andere Ufer erreicht hat. Er gewinnt den Wettlauf auf dem Affenfluss!

Monkey Go von Noris Spiele ist ein kurzweiliges und nettes Spiel vor allem für Kinder jüngeren Alters. Durch die kurze Spielzeit und den nicht so hohen Schwierigkeitsgrad ist es durchaus auch für Kinder ab vier Jahren schon spielbar! Allerdings werden ältere Kinder kaum eine Herausforderung in dem Spiel sehen, so dass es wirklich nur für Kinder jüngeren Alters zu empfehlen ist! Kurz gesagt: ein nettes Laufspiel!

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2012
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel