Würfelwürmchen

eine Spielerezension von Florian Kirchhof - 08.08.2018
  Spiel kaufen kommentieren
Kinderspiel Würfelwürmchen - Foto von Haba
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Heute geht es um unsere lieben kleinen Kinder. Aus der Reihe „Meine ersten Spiele“ von Haba durfte ich Würfelwürmchen ausprobieren. Das Spiel besteht aus zwölf Blättern, auf denen verschiedene Tiere zu entdecken sind, einem Glühwürmchen Gloria, einer Raupe Ralf, einer Blume, sowie der Spielanleitung.

Insgesamt gibt es drei verschiedene Variationen, wie man Würfelwürmchen spielen kann. Die Anleitung erklärt die Spiele kurz und knapp und dennoch sehr verständlich. Man merkt, dass das Spiel gut für die entsprechende Altersgruppe ab zwei Jahre konzipiert wurde. Die Spiele sind Kindern leicht zu erklären und sind sehr kurzweilig. Keines der Spiele dauert länger als fünf bis sieben Minuten.

Wie wird Würfelwürmchen gespielt?

  • Spiel 1: Komm zu mir, kleines Würmchen! - Die zwölf Blätter werden in einer Reihe ausgelegt, auf dem achten Blatt wird Glühwürmchen Gloria platziert, Raupe Ralf wird auf die Blume gestellt. Nun würfeln wir reihum und gucken, was der Würfel uns zeigt. Sind es die Augenzahlen eins bis drei, darf Ralf dementsprechend viele Blätter vorwärts. Zeigt der Würfel ein Kuschelkissen, passiert nichts, zeigt der Würfel eine von beiden Gloriasymbolen wandert das Glühwürmchen einen Schritt weiter. Unser Ziel ist es, mit Ralf Gloria zu erreichen, bevor diese das letzte Blatt erreicht hat und wegfliegt.
  • Spiel 2: Was krabbelt da? - In diesem Spiel landet Gloria auf der Blume, welche in der Mitte steht und die restlichen Blätter werden darum verteilt. Nun beginnt ein Kind, indem es eines der kleinen Krabbeltierchen auf den Blättern zeigt und benennt. Danach muss gesucht werden, auf wie vielen anderen Blättern das Tier ebenfalls zu finden ist. Gloria sammelt diese Blätter dann ein und der nächste ist an der Reihe. Wer die meisten Blätter sammeln konnte, gewinnt dieses Spiel.
  • Spiel 3: Kribbel-Krabbel-Stapelei - Hier geht es schließlich nochmal gemeinsam ans Spielen. Wir müssen Raupe Ralf ein gemütliches Nest für die Nacht bauen. Dazu legen wir ein beliebiges Blatt auf die Blume in der Tischmitte. Drumherum verteilen wir die übrigen Blätter. Reihum darf jedes Kind ein identisch aussehendes Blatt oder ein Blatt mit gleichem Krabbeltier drauf auf unseren Blätterstapel legen. Schaffen wir es, dass am Ende nur vier oder gar weniger Blätter übrig sind, haben wir gewonnen, Ralfs Nest ist somit kuschelig genug.

Erfahrungen mit dem Kinderspiel Würfelwürmchen

Die ersten Erfahrungen mit Spielen sind eventuell ausschlaggebend, ob Kinder ein grundsätzliches Interesse an der Thematik der Gesellschaftsspiele entwickeln oder eher eine Abneigung. Ich empfinde Würfelwürmchen als ein gelungenes Spiel für den Start. Das Spiel ist simpel und kurzweilig und gleichzeitig bietet es Variationen gespielt zu werden. Würfelwürmchen ist schnell erklärt und auch den jüngsten Kindern kann durch zeigen schnell verständlich gemacht werden, worum es geht.

Besonders schön sind die kooperativen Spielmöglichkeiten. Kinder erleben hier gemeinsam Spaß am Spielen und keinen Frust durch eventuelles Verlieren. Wenn sie verlieren, dann gemeinsam gegen das Spiel. Besonders jüngere Kinder, die ihre Identität noch formen und in ihrer Entwicklung stecken, können somit erleben, wie gemeinsam etwas geschafft wird, anstatt zu erleben, dass sie anderen unterlegen sind. Ich empfinde solche Spiele besonders für diese Entwicklungsphase als sehr gut und wertvoll.

Die Figuren, der Würfel und auch die Blätter sind in einer sehr guten Größe und können von den Kindern gut gegriffen und benutzt werden. Gleichzeitig sind sie robust genug, um Langlebigkeit zu versprechen, und liebevoll gestaltet, was Kinderaugen zum Leuchten bringt. Besonders Gloria punktet durch den Fakt, dass sie im Dunkeln sogar leuchten kann.

Aufgrund der überschaubaren Regeln bietet Würfelwürmchen erste Möglichkeiten ein gewisses Regelverständnis aufzubauen. Beispielsweise abzuwarten, bis die anderen an der Reihe waren, ist gar nicht immer so leicht auszuhalten. Auch sich über längere, aber jederzeit altersgerechte Zeiträume lang zu konzentrieren, wird durch das Spiel gefördert.

Insgesamt ist Würfelwürmchen ein Spiel aus der Reihe „Meine ersten Spiele“, welches diese Einsortierung durchaus verdient. Es bietet erste Erfahrungen und führt Kinder leicht an die Welt der Gesellschaftsspiele. Gleichzeitig werden auch andere Bereiche gefördert, die zur Entwicklung des Kindes beitragen. Nicht zu Letzt aufgrund der Haltbarkeit und Wertigkeit des Materials ist Würfelwürmchen als kurzes, kleines erstes Spiel für junge Kinder eine Überlegung wert.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
1-3
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
2
Spieldauer (Minuten): 
5-7
Jahrgang: 
2018
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Fotos
Spielaufbau Würfelwürmchen - Foto von Haba
Mehr zum Spiel