Xalapa

eine Spielerezension von Olaf Bormann - 09.09.2014
  Spiel kaufen kommentieren
Xalapa - Brettspiel - Foto von Huch and friends
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Xalapa ist ein Brettspiel von Lauge Luchau und bei Huch! & Friends erschienen. Die Spielregel erklärt keinerlei Bezug zum Namen des Spieles. Es gibt eine Stadt in Mexiko, die diesen Namen trägt. Da die Tier- und Pflanzensymbole dieses Spieles zu der Umgebung passen und eine Spielvariante den Namen einer aztekischen Göttin trägt, wird wohl der Ort gemeint sein.

Worum geht es beim Spiel Xalapa?

Als Spieler schlüpfen wir in die Rollen von Schamanen, deren Aufgabe es ist, Orakelvorgaben zu erfüllen. Jeder erhält ein kleines Spielbrett mit einer sechsmal sechs Felder großen Struktur, die schachbrettartig in schwarz und weiß gehalten ist. Auf den Feldern finden wir jeweils Kakteen, Vögel und Geckos. Drei unterschiedlich farbige Linien ziehen sich ungleichmäßig über jedes Brett. Auf dem zentralen Spielbrett sind Felder, die mit Karten gefüllt werden und die Aufgaben darstellen. Es geht darum, die Glassteine auf dem eigenen Brett in und auf bestimmte Positionen zu setzen, sowie in bestimmten Häufigkeiten die genannten Symbole zu belegen.

Wie wird Xalapa gespielt?

Die Spieler spielen zeitgleich. Wer meint, alle oder zumindest genug Aufgaben erfüllt zu haben, erklärt dies und dreht die Sanduhr um. Ist diese durchgelaufen, müssen alle das Einsetzen beenden. Für jede nicht erfüllte Vorgabe gibt es drei Minuspunkte. Zusätzlich zur Anzahl der gesetzten Glassteine. Mit so wenigen Steinen wie möglich viele Aufgaben zu lösen, das ist die Krux bei Xalapa. So ist es machbar, mit nur zwei Steinen weniger Minuspunkte zu sammeln, als mit deren sechs. Nach sieben Durchgängen ist derjenige Sieger, wer die wenigsten Minuspunkte sammelte.

Xalapa hält eine Fülle an Varianten bereit. Die Aufgabenkarten sind in drei Schwierigkeitsgraden, und die Spielertableaus sind beidseitig mit unterschiedlichen Vorgaben bedruckt.

Wie gut ist das Brettspiel Xalapa?

Es ist ein sehr kurzweiliges Spiel, die einzelnen Runden sind rasch vorüber. 30 Minuten Spielzeit sind in kleiner Spielerrunde auch leicht zu unterschreiten, bei größerer mit anschließender ausgiebiger Diskussion der Möglich- und Unmöglichkeiten kann es auch schon 60 Minuten dauern. Xalapa ist geeignet, generationsübergreifend für lockere Unterhaltung zu sorgen. Die Regeln sind leicht verständlich und die Aufmachung ist gefällig.

Bei Spielen dieser Art ist natürlich immer derjenige Spieler im Vorteil, der dieses Puzzlelösen besser beherrscht. Zur Kompensation müssen bei Xalapa die Könner zusätzliche Aufgaben lösen. Es ist sicher nicht das erste dieser Machart auf dem Markt. Uluru aus dem Hause Kosmos vom selben Autor, auch im mythischen Gewand, erscheint mir schwieriger, da mehr Überlegungen im Kopf passieren müssen, Xalapa ist da anschaulicher. Persöhnlich mag ich Factory Fun oder Galaxie Trucker lieber, weil diese nicht so abstrakt daher kommen. Beim erstgenannten müssen sinnvolle Verküpfungen von Maschinen in einer Fabrik hergestellt, beim zweiten Raumschiffteile funktionstüchtig zusammengebaut werden.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
1-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
ab 8
Spieldauer (Minuten): 
ca. 30
Jahrgang: 
2014
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Xalapa - Schachtel - Foto von Huch and friends
Mehr zum Spiel