Froschkönig

eine Spielerezension von Beate und Hans Schmidt - 31.10.2005
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Froschkönig von Reich der Spiele

"Froschkönig" - ein bekanntes Thema? Nein, nein, hier ist alles ganz anders und die Gebrüder Grimm lassen nur ganz aus der Ferne grüßen ... Hier küssen nämlich Frösche eine Prinzessin, die mal ein niedliches Frosch-Mädel gewesen sein soll und von einer bösen Hexe in eine Prinzessin verwandelt wurde. Natürlich darf nicht irgendein Frosch die Prinzessin küssen, vielmehr muss er bei den Wettkämpfen am Krötentümpel der beste Fliegenfänger geworden sein.

Der Wettkampf beginnt mit dem Ausruf "Zungen lang beim Fliegenfang" und geht wie folgt von statten: Jeder der Spieler hat ein Stoffbeutel, der anfangs mit 18 verschieden langen Zungenstäben gefüllt ist. Darin wühlen alle gleichzeitig und versuchen, die auf dem Froschteich (Spielplan) vorgegebene Entfernung möglichst genau mit zwei Stäben zu überbrücken. Wer über das Ziel hinaus schießt, hat für diese Runde verloren. Der, der mit seinen beiden Stäben am dichtesten ans Ziel kommt, darf das längere Stück an seinen Frosch legen, der zweite das kürzere. Im Laufe des Spieles verlängern sich die Froschzungen (das sollen die an Fröschen liegenden Holzstäbchen sein) immer mehr in Richtung der Prinzessin an und wer diese zuerst erreicht, ist natürlich der siegreiche Frosch.

Verbrauchte Stäbchen sind erst mal aus dem Spiel, sodass die Auswahl im Beutel immer kleiner wird. Hauptelement des Spieles ist also Fühlen und möglichst genaues Abschätzen der Länge von zwei Stäben. Das fällt schwerer als es sich so anhört, weil die zu überbrückende Entfernung immer wieder verändert wird und sich die Längen der Stäbe auch nur um jeweils fünf Millimeter unterscheiden. Man ist beim Anlegen selbst immer wieder gespannt, wie das eigene Schätz-Fühl-Ergebnis aussieht.

Natürlich gibt es Spieler, denen das im Regelfall besser gelingt als anderen, trotzdem bleibt das Spiel für alle spannend und auch die Kleinen haben gar keine schlechten Chancen (zumal man als Erwachsener sich notfalls ja auch absichtlich mal etwas verschätzen kann ...). Für ganz kleine Kinder gibt es sogar noch eine Variante. Selbst reine Erwachsenen-Runden können sich mit dem Spiel richtig gut amüsieren und den den dann natürlich höheren Schadenfreude-Faktor so richtig auskosten!

Froschkönig vom Zoch Verlag macht Erwachsenen und Kindern Spaß, ist lustig, enthält einen neuen und sehr gut funktionierenden Mechanismus, hat wunderschönes Material, ein originelles Thema, dauert nicht zu lange, einfache Regeln und eine sehr gute Anleitung - also wirklich absolut alles, was ein richtig gutes Familienspiel braucht! Unbedingt zu empfehlen!

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15 - 20
Jahrgang: 
2003
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren