Blindes Huhn

Mit Erweiterungen: Maus und Habicht, Doppelkorn und Farb-Mehrheiten

eine Spielerezension von Mathias Rekasch - 01.10.2015
  Spiel kaufen kommentieren
Blindes Huhn - Foto von Ostia Spiele
Lesezeit: ca. 6 Minuten

Wer kann für seinen Hühnerhof die wertvollsten Hühner ersteigern und sich gleichzeitig nicht zu viele Blinde Hühner einfangen - es sei denn, diese finden entsprechend des Sprichwortes "Goldene Körner"?!  Diese Frage gilt es im Spiel Blindes Huhn von Heike Risthaus aus dem Verlag OSTIA-Spiele zu klären - einer Neuauflage des ursprünglich bereits 2007 bei Kosmos erschienenen Versteigerungsspieles.

Wie wird Blindes Huhn gespielt?

Die Grundregeln haben sich im Vergleich zu 2007 nur in zwei Bereichen geändert. So wurden die Werte der Hühner, Hähne und Küken (damals Küken) ein wenig verändert, um einen plötzlichen Bankrott von Spielern zu verhindern. Außerdem wird die Rolle des Auktionators nicht mehr reihum im Uhrzeigersinn vergeben, sondern der Höchstbietende wird gleichzeitig neuer Auktionator. Im Interview mit Reich der Spiele erklärt Heike Risthaus diese Änderung damit, dass nun der Druck für alle Spieler größer ist auch einmal etwas zu ersteigern.

Neu sind natürlich auch die Grafiken, die in diesem Fall von Jenny Seib - ihr Erstlingswerk - sehr schön gestaltet worden sind. Für den einen oder anderen Lacher sorgen auch die Namen der Hühner deren Vergabe auch beim Crowdfunding in der Spieleschmiede ersteigert werden konnte. Für den Rest der Regeln kann ohne weiteres auf die Rezension von Beate und Hans Schmidt hier im Reich der Spiele aus dem Juni 2007 verwiesen werden.

Das erfolgreiche Crowdfunding in der Spieleschmiede hat aber auch zu einigen Erweiterungen geführt, die kurz erwähnt werden wollen.

Blindes Huhn: die Erweiterung Maus und Habicht

Diese Erweiterung besteht aus 32 weiteren Karten. Die jeweils zehn Habicht- beziehungsweise Maus-Karten werden in eigenen Stapeln neben dem Nachziehstapel bereitgelegt. Ersteigert ein Spieler Hühner-Karten mit einem Maus- oder Habicht-Symbol oben drauf, so bekommt dieser automatisch eine solche Karte dazu, die er auf den verdeckten Stapel mit eventuellen Blinden Hühnern und Goldenen Körnern vor sich ablegt. Bekommt man Hühnerkarten mit diesen Symbolen während eines Bezahlvorgangs, passiert nichts. Bei der Wertung fressen Habichte zunächst Mäuse, dann aber auch Blinde Hühner, wenn der Spieler keine Maus mehr hat. Sind weder Mäuse noch Blinde Hühner übrig passiert nichts. Verbliebene Mäuse der Spieler fressen dann noch Goldene Körner weg. Erst danach können die verbliebenen Blinden Hühner und Goldenen Körner gewertet werden.

Dazu gibt es noch zwölf Auftragskarten, von denen jeder Spieler drei erhält und die pro erfüllter Karte am Ende aller sonstigen Wertungen so viele Punkte einbringen wie Spieler mitspielen. Dort kann es um eine bestimmte Anzahl von Sets aus Blinden Hühnern und Goldenen Körnern, eine bestimmte Anzahl an Karten einer Farbe oder Karten mit bestimmten Werten gehen.

Dies ist die größte Erweiterung zum Grundspiel, die einige weitere taktische Elemente ins Spiel bringt, da verdeckt ersteigerte Karten mit Mäusen oder Habichten schon sicher geglaubte Punkte der Mitspieler wieder in Frage stellen und man zudem mit den Aufträgen das Blatt am Ende noch einmal wenden kann. Dadurch wird das Spiel auch für erfahrenere Runden mit einer Vorliebe für Versteigerungsspiele interessanter, während die reinen Gelegenheitsspieler auch schon mal monieren, dass man den Überblick verlieren kann. Zumindest das reine Mitzählen der Punkte der Mitspieler wird deutlich erschwert.

Blindes Huhn: Die Erweiterung Doppelkorn

Sechs Goldene Körner werden durch die vier Doppelkorn-Karten ersetzt und in den Nachziehstapel gemischt. Nach einer Ersteigerung eines Doppelkorns wird dieses wie ein Goldenes Korn behandelt. Bei der Wertung zählt die Doppelkorn-Karte dann wie zwei einzelne Körner. Jedes von ihnen bringt einem Spieler also in Verbindung mit einem Blinden Huhn fünf Punkte ein. Ein Doppelkorn ohne Blindes Huhn bringt allerdings keine Punkte und unterscheidet sich damit von einem Goldenen Korn, welches zwei Punkte einbringt. Wird diese Erweiterung zusammen mit der Erweiterung Maus und Habicht gespielt zählen Doppelkörner auch für Mäuse wie zwei einzelne Körner.

Durch diese Erweiterung werden die Blinden Hühner noch interessanter, da man für ein Doppelkorn schon zwei von diesen gebrauchen kann und das Doppelkorn ohne sie nichts wert ist. Ein Auktionator kann so seine Mitspieler mit geschicktem Handeln in die Irre führen. Die Erweiterung ist für sich allein leicht verständlich und kann daher mit allen Gruppen ohne Probleme gespielt werden.

Blindes Huhn: Die Erweiterung Farb-Mehrheiten

Diese Erweiterung besteht aus fünf Holzhühnern in den Farben der Hühnerkarten. Nach jeder Ersteigerung von Karten prüft der Höchstbietende, ob er durch die Ersteigerung in einer Farbe derzeit die Mehrheit (Anzahl) an Karten besitzt. Ist dies der Fall, so stellt die Person zusätzlich das farblich passende Holzhuhn vor sich ab. Ein Wechsel der Farbmehrheiten kann nur durch eine Ersteigerung von Karten erfolgen. Bekommt ein Spieler durch das Bezahlen eine Mehrheit in einer Farbe wechselt das Holzhuhn nicht den Besitzer. Bei der Wertung ist der Spieler mit dem entsprechenden Holzhuhn automatisch der Gewinner der Farb-Mehrheiten und bekommt die acht Punkte für diese Wertung auch dann, wenn ein anderer Spieler mehr Karten in dieser Farbe besitzt. Dieser bekommt dann die vier Punkte für den zweiten Platz. Bei Gleichstand teilen sich die Spieler wie üblich die Punkte. Wird eine Figur im gesamten Spielverlauf nicht erworben, so bekommen die beiden Spieler mit den meisten und zweitmeisten Karten jeweils vier Punkte. Auch hier wird bei Gleichstand entsprechend der Grundregel verfahren.

Diese Erweiterung ist leicht ins Grundspiel zu integrieren, sorgt allerdings mit jüngeren Spielern immer wieder mal für kurze Diskussionen am Spieltisch, warum man eben nicht das Huhn bekommt, obwohl man die meisten Karten einer Farbe besitzt. Hier gilt es sich früh Mehrheiten in den Farben zu ersteigern, was manchmal leichter gesagt als getan ist.

Wie gut ist die Neuauflage von Blindes Huhn?

Das Grundspiel bietet einen reizvollen Einstieg in die Thematik der Versteigerungsspiele und kann auch bei etwas größeren Kindern mit der niedlichen Grafik und den teilweise lustigen Namen punkten. Wenn man da eine Klassenkameradin oder die eigene Mutter findet, ist der Spaß garantiert. Die Regeln sind schnell erklärt und verinnerlicht und auch die Wertung geht schnell von der Hand.

Mit den kleinen Erweiterungen Farb-Mehrheiten und Doppelkorn bringt man ein wenig mehr Varianz ins Spiel, die in Runden mit Erwachsenen den ein oder anderen Kniff bieten, für Kinder aber unter Umständen bei der Wertung schon etwas schwerer zu verstehen sind.

Wenn man dann noch die große Erweiterung Maus und Habicht hinzunimmt, dann wird auch die ein oder andere Runde von erfahreneren Spielern hellhörig, da es nun auch noch gilt, sich unter Umständen von Mäusen fernzuhalten oder bewusst Habichte ins eigene Deck zu holen. Bei den Auftragskarten wird man eher versuchen, die Aufträge mit den Hühnerkarten zu erfüllen, da man für die anderen Aufträge mit Goldenen Körnern und Blinden Hühnern schon etwas mehr Glück braucht.

Vielspieler werden Blindes Huhn eher zu Beginn oder am Ende eines Spieleabends auf den Tisch bringen, wenn sie eingängige Versteigerungsspiele mögen. Familien mit der Grundvariante als Einstieg und etwas erfahrenere Spieler mit den Erweiterungen werden allerdings ihren Spaß an diesem Spiel haben, welches selten mehr als eine halbe Stunde in Anspruch nimmt und dabei einiges an Unterhaltung und einfach ein nettes Spielgefühl bietet.

Hinweis zu den Erweiterungen

Die drei Erweiterungen zu Blindes Huhn sind nicht im Grundspiel enthalten, können allerdings gesondert erworben werden und sind daher nicht den Unterstützern in der Spieleschmiede vorbehalten.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
30-40
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Fotos
Auswertungsauslage eines Spielers in Blindes Huhn - Foto aus dem Reich der Spiele
Versteigerungsauslage mit der Maus und Habicht Erweiterung in Blindes Huhn - Foto aus dem Reich der Spiele
Auftragskarten der Maus und Habicht Erweiterung in Blindes Huhn - Foto aus dem Reich der Spiele
Erweiterung Doppelkorn in Blindes Huhn - Foto aus dem Reich der Spiele
Erweiterung Farb-Mehrheiten in Blindes Huhn - Foto aus dem Reich der Spiele
Aufgedeckter Zeitpunkt des Spielendes in Blindes Huhn - Foto aus dem Reich der Spiele
Mehr zum Spiel