Dragomino ist Kinderspiel des Jahres 2021

Sieger setzte sich gegen Fabelwelten und Mia London durch

ein Spiele-Artikel von Michael Weber - 14.06.2021
Dragomino ist Kinderspiel des Jahres 2021 - Foto von Pegasus Spiele
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Dragomino ist Kinderspiel des Jahres 2021. Das hat die Jury Kinderspiel des Jahres heute, 14. Juni 2021, im Rahmen eines Live-Streams verkündet. Wegen der Corona-Pandemie konnte die Verleihung erneut nicht im gewohnten Rahmen stattfinden.

Dragomino ist bei Pegasus Spiele erschienen. Autoren sind Wilfried und Marie Fort, die eine Idee von Bruno Cathala weiterentwickelt haben. Der Titel richtet sich an 2 – 4 Kinder ab 5 Jahren. Die Jury gab dem Sieger den Vorzug gegenüber den ebenfalls nominierten Fabelwelten von Wilfrid und Marie Fort (Lifestyle Boardgames) und Mia London von Antoine Bauza und Corention Lebrat (Scorpion Masque).

Das Duo Wilfried und Marie Fort hatten bereits 2019 mit Tal der Wikinger (Haba) einen Sieg beim Kinderspiel des Jahres errungen. Für Dragomino haben sie eine Idee von Bruno Cathala mit ihm gemeinsam weiterentwickelt. Dieser hatte mit Kingdomino den Sieg bei der Kür zum Spiel des Jahres 2017 errungen. Auf diesem Mechanismus baut Dragomino auf. Der Verlag Pegasus Spiele hat in den vergangenen Jahren einige der Auszeichnungen gewinnen können. Die Auszeichnung Kinderspiel des Jahres erreicht der Verlag zum ersten Mal.

Dragomino ist reduziert und speziell für Kinder gemacht

Die Experten lobten in ihrer Kritik den Siegertitel: „In dieser eigenständigen Kinderversion von Kingdomino, dem Spiel des Jahres 2017, helfen schlaues Anlegen, ein bisschen Glück und eine gute Übersicht, viele Drachen und damit Punkte zu ergattern. Es ist klug auf das Wesentliche reduziert, ohne dem Original untreu zu werden und bringt viele spannende Partien auf den heimischen Spieltisch. Dragomino zeigt auf eine eindrucksvolle Weise, wie man aus einem Familienspiel ein Kinderspiel macht. Als Geschwisterspiel von Kingdomino bringt es eine interessante und fantastische Atmosphäre auf den Tisch, in der Kinder sich nach bereits einer Partie komplett selber zurecht finden. Dabei halten sich Glück und Überlegung in einer spannenden Waage und deshalb wollen Kinder immer wieder in die Welt der Domino-Drachen eintauchen.“

Dragomino verbindet die bekannten Elemente aus Kingdomino und eine Dracheneiersuche. Die Abläufe sind reduziert und für Kinder aufbereitet. Das Resultat ist ein spannendes Kinderspiel, bei dem der eine oder andere Erwachsene ebenfalls Spaß haben wird. Bruno Cathala äußerte sich: "Ich hatte die Nominierung nicht erwartet. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, aber ich habe nicht mit dieser Auszeichnung gerechnet." Er wollte gemeinsam mit den beiden besten Kinderspielautoren in Frankreich sein Kingdomino für die kleinen Spieler entwickeln. Nach der Auszeichnung möchte er gern weiter mit den beiden Autoren an Kinderspielen arbeiten.

Kinderspiele des Jahres 2021: Mehr als nur der Sieger

Die Auszeichnung des Siegers täuscht darüber hinweg, dass es weit mehr gute Kinderspiele in diesem Jahrgang gab. Die beiden anderen Nominierten gehören ebenso dazu wie die Titel auf der Empfehlungsliste: Hipp Hopp Hippo von Anna Oppolzer und Stefan Kloß (Schmidt Spiele), Inspektor Nase von Reinhard Staupe (NSV), Käpt’n Kuller von Kirsten Hiese (Schmidt Spiele), Memo Friends (Goula/Jumbo), Swip’Sheep von Yann Dupont (Djeco), Tapikekoi von Romaric Galonnier und Laurent Toulouse (Djeco) sowie Traumfänger von David Franck und Laurent Escoffier (Space Cow).

Auswahl in Pandemiezeiten

Die Jury hob außerdem hervor, dass die Pandemie ihre Arbeit zwar erschwerte, sie sich aber zu helfen wusste. Christoph Schlewinski, Koordinator der Kinderspiel-Jury, erläuterte: „Beurteilen konnten wir die Spiele, indem wir unsere Not pragmatisch angingen: Es wurden unzählige Familien rekrutiert, die sofort ihre Bereitschaft signalisierten, freudig mittesten zu wollten. Es wurden neue Wege gefunden, um Spiele zu spielen, indem wir uns etwa über Videotelefonie mit Familien verabredeten.“ Herausgekommen sei eine „tolle und abwechslungsreiche Liste aus zehn Spielen, die sich perfekt für alle Kinder eignen.“ Er betonte, dass die Auszeichnung einen willkommenen Kreislauf startet: Aus spielenden Kindern werden irgendwann spielende Eltern, deren Kinder wieder spielen. Zudem sei Spielen ein Medium, das verbinde und Unterschiede ausblende. Dadurch sei dieses Hobby ein Weg, gesellschaftliche Missstände wie Intolerenz, Fremdenfeindlichkeit und Demokratiefeindlichkeit zu bekämpfen.

Was ist das Kinderspiel des Jahres?

Das Kinderspiel des Jahres ist in Deutschland und vermutlich der Welt die wohl wichtigste Auszeichnung für Kinderspiele. Den Kritikerpreis verlieh das Gremium bereits zum 21. Mal. Eine Jury aus Experten ermittelt aus dem aktuellen Jahrgang seit 2001 einen Sieger. Zuvor gab es bereits seit 1989 einen entsprechenden Sonderpreis, der im Rahmen des Hauptreises Spiel des Jahres vergeben wurde. Die Jury setzt dabei selbst definierte Maßstäbe an, die Material, Verständlichkeit der Regel, Spaß und innovative Mechanismen besonders berücksichtigen.

Quelle: 
eigene Recherche