Blindes Huhn extrem

eine Spielerezension von Bernhard Zaugg - 18.09.2017
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Blindes Huhn extrem - Foto von Abacusspiele
Lesezeit: ca. 5 Minuten

Wir alle wissen ja seit einiger Zeit, dass Bohnen fest im Boden verankert sind und die entsprechenden Handkarten nicht nachträglich umplatziert und neu gruppiert werden können bzw. dürfen. Dagegen war zumindest mir bisher nicht bekannt, dass es Vergleichbares offenbar auch bei Hühnern gibt. Aber eben, Spielen bildet und vermittelt viel Wissenswertes aus allen möglichen Lebensbereichen und so nehmen wir bereitwillig zur Kenntnis, dass halt auch ein Blindes Huhn extrem sesshaft ist und seine Position nicht nachträglich wieder ändern möchte.

Blindes Huhn und Blindes Huhn

Umso größer ist dagegen das Durcheinander beim Spiel an sich, gibt es doch bereits verschiedene Werke und -ausgaben, bei denen ein Blindes Huhn oder auch mehrere ebensolche Hühner eine Rolle spielen. So gibt es von Michael Schacht selber ein früheres Blindes Huhn, das bereits 1997 erschienen war und nun offensichtlich überarbeitet und in einer neuen Version als Blindes Huhn extrem (Abacusspiele) veröffentlicht wird. Andererseits tauchte zehn Jahre später ein weiteres Blindes Huhn auf, das zwar denselben Titel trug, sich im Ablauf aber deutlich vom Urahn  unterschied, jedoch offensichtlich weniger langlebig war. Jedenfalls wurde es nach acht Jahren bereits revitalisiert und in einer aktualisierten Fassung neu herausgegeben, während das erste Blindes Huhn offenbar erst nach 20 Jahren einer kleinen Frischzellenkur bedurfte und nun gleich in einer Extremversion und einer ziemlich coolen Aufmachung daherkommt. Schon alleine das Titelbild der Spieleschachtel ist ein echter Blickfang und auch der Rest des Stichspiels wirkt knackig und macht Lust auf mehr.

Wie funktioniert das Stichspiel Blindes Huhn extrem?

Es gilt dabei Siegpunkte zu gewinnen durch geglückte Stiche und passende Karten, unter bestmöglicher Vermeidung unerwünschter Karten und Stiche. Wegen der Sesshaftigkeit der Hühner (vgl. oben) sollten und dürfen dabei die Handkarten zu Beginn der Partie vorsortiert werden. Das entspricht in der ersten Partie noch einem ziemlichen Blindflug, doch erschließen sich der Sinn und die taktischen Möglichkeiten dieser Maßnahme später rasch. In jedem Spielzug stehen den Spielern nämlich ausschließlich die beiden äußersten Handkarten zur Verfügung, weshalb wünschenswert ist, dass diese dann auch tatsächlich einen gewissen Entscheidungsspielraum eröffnen. Allerdings ist das einmal mehr deutlich leichter gesagt als getan …

Das schlanke, aber durchaus trickreiche Kartenspiel besteht aus 50 Zahlenkarten mit den Werten von 0 bis 49, davon zehnmal mit einem Huhn, dreimal mit je drei Schweinen und einmal mit einer einelnen Sau. Daneben gibt es sieben Straf- und drei Belohnungskarten, die gesondert bereitgelegt werden. Je nach Anzahl Spieler müssen zu Beginn der Partie zusätzlich einzelne der Zahlenkarten aus dem Spiel genommen und anschließend der Rest gemischt und an die Spieler ausgeteilt werden. Diese dürfen nun die Handkarten nach eigenem Gutdünken vorsortieren, worauf das Spiel bereits starten kann.

Jede Runde wird eine der beiden äußersten Karten ausgelegt. Der Spieler mit dem höchsten Punktewert macht den Stich, sammelt alle Karten ein und beginnt die nächste Runde. Sind alle Handkarten ausgespielt, werden die gewonnenen Stiche und Karten abgerechnet und es folgt der nächste Durchgang mit neuen Karten, bis eine vorgängig vereinbarte Anzahl Durchgänge abgewickelt ist. Danach gewinnt der Spieler mit den meisten Plus- bzw. den wenigsten Minuspunkten. So einfach ist manchmal das (Spieler-) Leben!

Sonderkonstellationen im Stich bei Blindes Huhn extrem

Allerdings ist klar, dass das nicht alles sein konnte. Verschiedene der Karten und Kombinationen in einem Stich führen nämlich zu Sonderkonstellationen, die es in sich haben. So dürfen bestimmte Karten verdeckt ausgelegt werden, sodass ungewiss bleibt, welche Zahlenwerte und Zusatzfunktionen sie aufweisen. Das ist insofern von Bedeutung, als Huhnkarten generell unerwünscht sind und in der Endabrechnung je einen Minuspunkt eintragen. Befanden sich in einem Stich allerdings gleich mehrere Hühner, gibt es zusätzlich eine Strafkarte mit entsprechenden Minuspunkten. Da wäre es beim Ausspielen hoher Zahlenkarten durchaus interessant zu wissen, was mit dem Stich alles eingesackt wird.

Und nein, hohe Zahlenwerte sind nicht in jedem Fall problematisch oder gar unerwünscht. Ergattert man in seinem Stich nämlich eines der Schweinetrios, trägt dieses eine der Belohnngskarten ein. Andererseits trägt die einzelne Sau (-karte) den Zahlenwert 0 und ist daher völlig wertlos, außer sie treffe in der letzten Runde auf den Maximalwert 49, der dann ausnahmsweise von der (in einem solchen Fall cool genannten) Sau geschlagen wird. Und genau das kann durchaus passieren, da der letzte Stich entweder das Streichen der bisherigen Minuspunkte des laufenden Durchganges oder aber des ganzen Endergebnisses eines früheren, unglücklich verlaufenen Durchganges erlaubt.

Blindes Huhn extrem: kein simples Stichspiel

So gibt es doch Verschiedenes, das überlegt und ausprobiert werden kann und sollte. Blindes Huhn extrem ist jedenfalls wesentlich mehr als das simple Stichspiel, für das es im Voraus gehalten, um nicht zu sagen verdächtigt oder gar disqualfiziert wurde. Und das ist gut so. Und so wird man bereits ab dem zweiten Durchgang überlegen, wie man die Karten sortieren und auf die Hand nehmen möchte. Die Anleitung nennt da ein paar Möglichkeiten, die alle mehr oder weniger Sinn ergeben. Doch ist es dann trotzdem alles andere als gewiss, dass anschließend im Spiel alles aufgehen wird wie gewünscht.

Blindes Huhn extrem wirkt so wie eine Art Rohdiamant: Wer nicht richtig hinschaut oder nur an der Oberfläche kratzt, wird nichts Interessantes finden können. Wer sich dagegen darauf einlässt und auch ein wenig an der Taktik rumpröbelt, wird ein tolles Spiel finden, das trotz überblickbarem Regelwerk Erstaunliches zu bieten hat. Und wer sie in der letzten Runde einmal erlebt hat, weiß was eine coole Sau ist und zu leisten vermag!

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
3-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2017
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren