Las Vegas Boulevard

eine Spielerezension von Axel Bungart - 04.10.2014
  Spiel kaufen kommentieren
Gesellschaftsspiel Las Vegas Boulevard - Foto von Ravensburger/Alea Spiele
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Sollte man eine Suppe, die heiß und schmackhaft ist, nachwürzen? Man kann’s ja versuchen. Klasse Köche können!

Das Süppchen heißt Las Vegas, schmeckte bisher einem breiten Publikum – dem einen als Hauptspeise, dem anderen als Vorspeise oder Dessert – und fand daher den Weg über Alea Spiele/Ravensburger in viele heimische Küchen, in denen man Salz und Pfeffer bislang nur vom Hörensagen kannte. Und jetzt kommt da ein Koch daher und möchte nicht nur nachsalzen, sondern bringt gleich ein ganzes Gewürzbord mit. Die Empfehlung des Maître lautet: Las Vegas au Boulevard.

So wird Las Vegas Boulevard gespielt

Zubereitung - Nehmen Sie einzelne oder alle der folgenden Gewürze und fügen Sie sie Las Vegas bei:

  • Die Biggys. Für jede Spielerfarbe ein neuer, größerer Würfel, den man gegen einen seiner normalen Würfel eintauscht. Man spielt also nach wie vor mit acht Würfeln. Allerdings zählt der Biggy bei der Abrechnung wie zwei Würfel.
  • Die Kicker. Jeder Spieler erhält einen (violetten) Würfel (ebenfalls im Tausch gegen einen anderen normalen), den er mitwürfelt und nach den üblichen Regeln einsetzen kann. Damit wirft er einen anderen Würfel aus dem Casino, in dem er lag (kann auch der eigene sein).
  • Die Bonuskarten: Diese zeigen einen bestimmten Scheckbetrag. Immer, wenn man bei der Auswertung einen solchen Scheck erhält, darf man einen extra dafür vorgesehenen Würfel, den man vor sich liegen hat, um einen Wert erhöhen (anfangs also von 1 auf 2). Für die am Spielende erreichte Augenzahl auf diesem Würfel erhält man am Spielende 50.000 $ je Punkt! So wird aus einem 30.000 $-Scheck ein 80.000 $-Scheck.
  • Die Regenbogenkarten sind ein sehr geheimnisvolles Gewürz. Sie werden, wie andere Schecks auch, anfangs an den Casinos angelegt. Ihr Wert wird aber erst bei der Auswertung ermittelt, indem sie gegen den nächsten richtigen Scheck vom Nachziehstapel ausgetauscht werden.
  • Die Aktionskarten. Jeder Spieler erhält zu Beginn jedes Durchgangs (mindestens) eine. Die meisten der Karten können einmalig eingesetzt werden. Ihre Aktionen reichen von Auflösung eines Patts in einem Casino bis Rücknahme eines Würfels oder Tausch eines erhaltenen Schecks. Es gibt zehn verschiedene Aktionskarten.
  • Das 7. Casino – der Einarmige Bandit. Dieses Casino wird zusätzlich zu den bisherigen sechs ausgelegt. Es nimmt Würfel aller Zahlen auf. Allerdings kann man seinen Einsatz nicht mehr erhöhen. Und auch andere Spieler dürfen bereits liegende Zahlen nicht mehr einsetzen. Ein Patt wird über die Summe der Würfelzahlen aufgelöst, sodass es in jedem Fall zu einer Auszahlung kommt.

Außerdem gibt es noch kleinere Zutaten wie die 100.000 $-Schecks und die Karte, die vorgibt, welcher Mindestsumme an Schecks bei welcher Spielerzahl an jedem Casino anzulegen ist.

Wie gut ist Las Vegas Boulevard?

Jede der Zutaten hat ihren eigenen Geschmack und gibt dem Süppchen eine besondere Note. Ob man nun alle oder nur einen Teil der Gewürze hinzugibt, bleibt einem selbst überlassen. In keinem Fall aber kommt dabei ein neues Gericht heraus, was auch durchaus gut so ist, denn die Suppe an sich war ja schon echt lecker. Etwas unausgewogen ist das Nachwürzen durch Aktionskarten, denn da gibt es schärfere und weniger scharfe. So darf z. B. der eine in einem Durchgang immer alle Würfel neu würfeln (sehr scharf), während der andere vielleicht nur zu Beginn ein Casino bestimmt, in dem er am Ende ein Patt für sich auflösen darf – ungeachtet dessen, ob hier überhaupt ein Patt entsteht (eher fad).

Aber das ist eine Kleinigkeit. Insgesamt gibt Boulevard Las Vegas tolle neue Geschmacksnoten, die die Speise verfeinern, verschärfen und abrunden. Und die Kombinationen der Gewürze bergen zuweilen noch so manche Überraschung.

Den Köchen ist es gelungen, einer vorzüglichen Speise noch teils exquisite Geschmacksnoten zu verleihen. Besonders zu zweit schmeckt's jetzt viel besser, je mehr man würzt. Das Rezept (Spielregel) ist übersichtlich und auch für Laienköche verständlich und die Zutaten (Material) wie schon beim Ausgangsgericht von bester Qualität. Und wer das alles nicht will, kann Las Vegas jetzt einfach mit bis zu acht Personen essen spielen.

Bon appétit! Et bonne chance!

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
1-8
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
40
Jahrgang: 
2014
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel